Christoph Baumgartner und Ihlas Bebou

Foto: © imago images / foto2press
Während einige Spieler der TSG Hoffenheim um ihren Platz kämpfen müssen, stechen andere als absolute Spitzenspieler ihrer Mannschaft heraus. Sie kosten ein bisschen mehr, verprechen dafür aber eine dreistellige Punktzahl.

Christoph Baumgartner (Mittelfeld, 6.740.000):

Er wird immer besser! Christoph Baumgartner ist erst 21 Jahre alt und blickt schon auf zwei beachtliche Jahre in der Bundesliga zurück. 2019/20 feierte er seinen Durchbruch mit elf Torbeteiligungen und 84 Comunio-Punkten, 2020/21 waren es bei abermals elf Torbeteiligungen 111 Zähler. Außerdem erzielte er in der Europa League drei Tore und bereitete zwei Treffer vor.

In der Folge mischte der Österreicher auch die Europameisterschaft auf und erzielte im Gruppenspiel gegen die Ukraine ein wichtiges Tor. Seine Entwicklung hat er ganz in der eigenen Hand: Einem frühzeitigen Wechsel schon er schon im Juni einen Riegel vor, sein Karriereplan sieht mindestens ein weiteres Jahr bei der TSG vor.

In Hoffenheim ist Baumgartner Stammspieler, im kommenden Jahr ohne internationales Geschäft kann er bei vollem Fokus auf die Bundesliga einen weiteren Schritt nach vorne machen. Torgefährliche Mittelfeldspieler sind bei Comunio selten, der TSG-Youngster gehört zu den besten.

Die besten Mittelfeldspieler der Saison 2020/21

Bild 10 von 10

Platz 1: Joshua Kimmich (FC Bayern München) - 189 Punkte | Foto: imago images / Sven Simon

Ihlas Bebou (Sturm, 6.630.000):

Mit 119 Punkten war Ihlas Bebou sogar noch ein kleines bisschen besser als sein Offensiv-Kollege. Der pfeilschnelle Angreifer begann zwar erst am 9. Spieltag mit dem Toreschießen, brachte es aber noch auf neun Saisontreffer, davon sechs in einer bärenstarken Rückrunde.

Inzwichen hat Bebou seinen Platz im System von Sebastian Hoeneß gefunden, er könnte seine bislang beste Comunio-Saison im kommenden Jahr sogar noch toppen. In der Rückrunde kratzte er an den Top ten der Stürmer im Managerspiel – und außer BVB-Abgang Jadon Sancho kosten alle Angreifer, die in der Liste vor ihm sind, deutlich mehr!


Florian Grillitsch (Mittelfeld, 5.220.000):

Auch Florian Grillitsch kratzt an den Top ten seiner Position in der Rückrundentabelle. Nur vier Punkte trennen ihn (67) von Platz zehn, den übrigens Christoph Baumgartner belegt. 4,19 Zähler sammelte Grillitsch ab dem 18. Spieltag pro Einsatz – und das ganz ohne Torerfolg.

Der Österreicher ist der absolute Chef im Mittelfeld seiner Mannschaft und brachte auch dem Nationalteam ab dem 3. Spieltag der EM die Stabilität, die fast zu einem Sensationssieg über Italien geführt hätte. Grillitsch hat bei Comunio nur einen Haken: Hoffenheim will seinen bis 2022 laufenden Vertrag verlängern, ein Abgang ist aber nicht ausgeschlossen. Deshalb solltet ihr alle Transfergerüchte aufmerksam verfolgen.

Frankfurts Neuzugang Jesper Lindström im Comunio-Check: Wo ist Platz für das spannende Supertalent?
Jesper Lindström von Eintracht Frankfurt

Neuzugang Jesper Lindström verschärft den Konkurrenzkampf in der Offensive von Eintracht Frankfurt weiter. Kann sich der 21-Jährige gleich im ersten Jahr behaupten? Wir stellen ihn vor.

weiterlesen...

Pavel Kaderabek (Abwehr, 2.950.000):

Etwas günstiger kommt ein Punktehamster aus der Abwehr daher, den wir nun schon seit sechs Jahren kennen und schätzen. Pavel Kaderabek gehört in Hoffenheim so langsam schon zu den Vereinslegenden, war über Jahre hinweg ein verlässlicher Spieler auf der rechten Abwehrseite.

Ein längerer gesundheitsbedingter Ausfall kostete den Außenverteidiger im letzten Jahr 14 Spiele, im Saisonfinale stand Kaderabek jedoch wieder auf dem Platz und half mit guten Auftritten dabei mit, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. In der kommenden Saison erwarten wir den Tschechen wieder als verlässlichen Leistungsträger.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!