Foto: © imago /

Jungs die unter einer Million kosten sind ja nicht immer leicht zu finden. Also zumindest die, die auch regelmäßig zum Einsatz kommen. Doch in dieser Woche haben wir vier Kicker, deren Comunio-Stunde bald kommen könnte oder sogar schon längt begonnen hat. Besonders im Fokus: Hoffenheim und Abwehrspieler.

Kevin Akpoguma (TSG Hoffenheim, Abwehr, 0,50 Mio., 4 Punkte)

Zwei Einsätze in dieser Saison – das soll als Empfehlung reichen? Nicht immer sollten Spieler an ihrem bisher Geleisteten gemessen werden, sondern viel mehr daran, was sie noch leisten können. Natürlich ist das für Comunio-Manager mit viel Risiko verbunden, weil wir ja auch nicht wissen, ob derjenige einschlägt. Bei Akpoguma ist das so eine Sache.

Der 22-Jährige ist hochveranlagt, hat schon diverse Spiele für die U-Nationalmannschaft bestritten, wurde aber im letzten Jahr durch einen Halswirbelbruch in seiner Entwicklung zurückgeworfen. Nun kämpft er sich Stück für Stück zurück und bekommt langsam aber sicher Einsatzzeiten von Coach Nagelsmann. Gegen die Borussia durfte er jetzt über 90 Minuten ran, zum ersten Mal in dieser Saison und da die Englischen Wochen für die TSG bis zum Winter nicht weniger werden, könnte der eine oder andere Einsatz für Akpoguma folgen.

Comstats zum Spieltag: Die Saison des 4-3-3-Systems - Remiskönig Wolfsburg im Check
Mario Gomez mischt beim VfL Wolfsburg wieder mit

Robert Lewandowski macht's wie die Bayern: Luft nach unten schaffen! Das 4-3-3 ist das beste Comunio-System in dieser Saison. In den Comstats werfen wir auch einen Blick auf Remiskönig Wolfsburg.

weiterlesen...

Stefan Posch (TSG Hoffenheim, Abwehr, 0,76 Mio., 2 Punkte)

Der nächste Hoffenheimer aus der Abwehr. Der 20-jährige Österreicher hat sich sowas wie einen Stammplatz in der TSG-Dreierkette erkämpft. So durfte Posch nämlich die letzten drei Partien jeweils immer von Beginn an ran. Ok, so wirklich krass gepunktet hat er dabei bislang noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Wo wir wieder bei der Geschichte mit dem Potenzial wären. Womöglich wird Posch nicht am kommenden Wochenende einschlagen, aber in Hinblick auf die komplette Saison sollte man über den Youngster nachdenken. Zumal mit der Nagelsmann-Elf in den kommenden Wochen wieder zu rechnen sein dürfte, wenn die kleine Herbst-Krise überwunden ist.

Die teuersten Abwehrspieler im Oktober

Bild 1 von 10

Platz 10: Jannik Vestergaard | Borussia Mönchengladbach | 4,85 Mio. | 39 Punkte | Bildquelle: Imago

Arne Maier (Hertha BSC, Mittelfeld, 0,76 Mio., 4 Punkte)

Den Hertha-Youngster hatten wir letzte Woche schon bei den Kaufempfehlungen fürs Mittelfeld, insofern ist Mayer jetzt auch kein krasser Geheimtipp mehr – zumal der 18-Jährige in der Europa League bei den Berliner schon von Beginn an zum Einsatz kam. Auch Wochenende kam Maier kurz vor Schluss für Lazaro, um die knappe Führung über die Zeit zu retten.

Dafür gab’s zwar keine Punkte, weil er erst in der 87. Minute eingwechselt wurde, aber bei seinen Einsätzen zuvor, deutete er sein enormes Potenzial auf dem Platz an – und das ist auch einhergehend mit dem Comunio-Potenzial. Möglich nämlich, dass Coach Dardai seinem Youngster bald das Vertrauen von Beginn an schenkt – insofern sollte man bei Maier zuschlagen, wenn man die Möglichkeit hat.

Blessuren und Sperren vom Wochenende: Diese Spieler fehlen vorerst

Einige Bundesliga-Pechvögel haben sich am Wochenende Blessuren zugezogen und fallen vorerst aus - auch Rotsünder müssen zunächst zuschauen. Wer für die die nächsten Spiele nicht eingeplant werden darf, zeigen wir euch hier.

weiterlesen...

Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg, Abwehr, 0,90 Mio., – Punkte)

Der Niederländer ist endlich wieder zurück auf dem Platzt – zumindest auf dem Trainingsplatz. Nach seinem Knorpelschade trainiert Bruma schon wieder teilweise mit dem Team. Für den Kader langte es bislang zwar noch nicht, aber er ist auf dem besten Wege bald wieder voll einsatzfähig zu sein.

Da VfL-Coach Schmidt nun auch erkannt hat, dass eine Dreier-/Fünferkette momentan total angesagt ist, könnte es bald der Fall sein, dass der als Abwehrchef geltenden Bruma an der Seite des ebenfalls wieder genesenen John-Anthony Brooks und Youngster Felix Udokhai verteidigt. Wahrscheinlich nicht schon am kommenden Wochenende, aber das Zauberwort bei den heutigen Kaufempfehlungen ist ja eh: Potenzial. Und Bruma wird man nicht immer für diesen Preis bekommen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »