Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen scheitert an Zack Steffen im Tor von Fortuna Düsseldorf

Foto: © imago images / Nordphoto
Am ersten Spieltag legen die Trainer der Bundesliga ihre Karten zum ersten Mal so richtig auf den Tisch. Als Comunio-Manager heißt es dann, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nicht jeder Spieler, der nicht in der Startelf stand, ist automatisch ein Verkaufskandidat – und nicht jeden, der gespielt hat, solltet ihr halten. Wir nennen euch je einen Spieler, den ihr verkaufen, halten oder kaufen solltet.

Kaufen: Niclas Füllkrug (Sturm, Werder Bremen, 4,44 Mio, fünf Punkte)

Im Dezember 2018 stand der wuchtige Angreifer mit den fragilen Knien das letzte Mal in der Bundesliga in der Startelf. Nach seiner Rückkehr von Hannover 96 zum SV Werder Bremen galt es eigentlich als ausgemachte Sache, dass der 26-Jährige bei Florian Kohfeldt gesetzt sein würde. In der Vorbereitung suchte Niclas Füllkrug seine Form aber vergeblich und wurde von Josh Sargent und Johannes Eggestein im internen Ranking überholt.

Gegen Fortuna Düsseldorf blieb ihm so fast folgerichtig nur ein Platz auf der Bank. Nach seiner Einwechslung in der 65. Minute avancierte der Rechtsfuß aber zum gefährlichsten Bremer und zeigte trotz des Pechs im Abschluss eine äußerst vielversprechende Leistung. Drei Torschüsse gab er in der kurzen Zeit ab und gewann zudem starke neun seiner 16 Zweikämpfe. Sein Kurzeinsatz brachte seinen Managern noch äußerst erfreuliche fünf Punkte ein.

In Hoffenheim fällt mit Milot Rashica einer der gesetzten Bremer Offensivkräfte aus und Füllkrug ist der erste Kandidat für einen Startelfeinsatz. „Lücke hat gezeigt, wie viel Unruhe er in eine Viererkette bringen kann. Er hatte zwei Großchancen, das war sehr ordentlich von ihm“, erklärte Kohfeldt nach dem 1:3 gegen die Fortuna. Für Comunio heißt das: Bahn frei für den Punktehamster!

Verkaufen: Corentin Tolisso (Mittelfeld, FC Bayern München, 7,08 Mio, drei Punkte)

Etwas überraschend erhielt der Franzose am ersten Spieltag den Vorzug vor Leon Goretzka und stand gegen Hertha BSC in der Startelf. Verbessern konnte der Mittelfeldallrounder seine Position aber nicht unbedingt und mit Coutinho haben die Münchner nun einen Neuzugang präsentiert, der im Zentrum gesetzt sein sollte. Das macht es in Zukunft für den Franzosen deutlich schwieriger, auf Einsatzzeiten zu kommen.

Zumal mit Ivan Perisic ein weiterer Flügelspieler fast garantiert, dass Thomas Müller dort wesentlich seltener aushelfen muss und frei ist für die Zentrale. Und auch Gladbach-Transfer Mickael Cuisance brennt auf Einsatzzeiten. Tolisso ist unbestritten ein hervorragender Spieler, aber er droht zu einem der großen Verlierer des Coutinho-Transfers zu werden.

Wenn ich über 7,5 Millionen in einen Spieler investiere, dann möchte ich, dass er bei seinem Team gesetzt ist. Tolisso hat seinen Marktwert im August relativ konstant gehalten. Noch könnt ihr ihn zu einem guten Preis verkaufen – und das würde ich auch auf jeden Fall tun.

Vorsicht, Trademinen: Dieses Quartett ist derzeit zu teuer!

Das ComunioMagazin nennt euch vier Spieler, von denen ihr zu ihren derzeitigen Marktwerten besser die Finger lasst.

weiterlesen...

Halten: Emil Forsberg (Sturm, RB Leipzig, 6,72 Mio, zwei Punkte)

Gegen Union Berlin stand der Schwede nicht in der Startelf, aber der Techniker wurde immerhin eingewechselt. Dementsprechend nähert sich sein Marktwert gerade dem tiefsten Punkt der letzten sechs Monate. Das ist kein guter Zeitpunkt, um Emil Forsberg abzugeben. Zumal er in Topform ein Spieler ist, der locker im zweistelligen Millionenbereich zu Hause ist.

Falls ihr ihn in eurem Team habt, empfehle ich euch ein wenig Geduld. Julian Nagelsmann hat gerade seine Offensivformation bei der TSG immer wieder neu formiert und schon am nächsten Spieltag könnte Forsberg wieder in der Startelf auftauchen. Dann dürfte sich sein Marktwert auch schnell wieder in die andere Richtung bewegen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »