Hee-Chan Hwang wechselt von Salzburg nach Leipzig

Foto: © imago images / GEPA Pictures
Er bleibt in der Familie: Hee-Chan Hwang wechselt von RB Salzburg zu RB Leipzig und soll dort Timo Werner ersetzen. Hwangs erster Anlauf in der Bundesliga misslang. Kann er die großen Fußstapfen ausfüllen?

Position

Sturm. Hee-Chan Hwang ist ein Mittelstürmer, spielt am liebsten in einer Doppelspitze – ähnlich, wie es bei Timo Werner der Fall ist. Auch weitere Parallelen bieten sich an. Hwang ist ebenso wie Werner pfeilschnell und kann auch auf den Flügeln eingesetzt werden. Mit seinen 1,77 Metern Körpergröße ist er vier Zentimeter kleiner als sein Vorgänger in Leipzig.

Bisherige Karriere

Es ist nicht die erste Station in Deutschland für Hee-Chan Hwang, auch wenn die Saison 2018/19 kaum in Erinnerung geblieben ist. Damals war der Südkoreaner von RB Salzburg an den Hamburger SV ausgeliehen, den er zurück in die Bundesliga schießen sollte. Allerdings enttäuschte er mit nur zwei Toren und zwei Assists in 20 Einsätzen – und der HSV wurde Vierter.


Gehen wir aber noch einen Schritt zurück. Im Januar 2015 fand Hwang den Weg von Südkorea nach Österreich, wo er beim Salzburger Farmklub Liefering unterschrieb. Nach guten Leistungen in der zweiten österreichischen Liga ging der Angreifer schnell eine Station nach oben in der Nahrungskette und überzeugte in der Saison 2016/17 mit zwölf Ligatoren.

Die Folgesaison und die HSV-Leihe brachten Hwangs Karriere ins Wanken, doch unter Jesse Marsch spielte der nunmehr 24-Jährige eine bärenstarke Saison 2019/20. Elf Tore und zwölf Assists gelangen ihm in der Liga, drei Tore und fünf Vorlagen in der Champions League. Somit qualifizierte sich Hwang für den nächsten Schritt in der Nahrungskette: Von Salzburg nach Leipzig.

Die besten Stürmer der Saison 2019/20

Bild 1 von 10

Platz 10: Alassane Plea | Borussia Mönchengladbach | 142 Punkte in 27 Spielen | Bildquelle: imago images / Moritz Müller

Einstiegsmarktwert

8.000.000. Binnen weniger Tage stieg Hwangs Marktwert erwartungsgemäß auf mehr als zehn Millionen. Da Werner und Schick nicht mehr zum Leipziger Kader gehören, ist der Neuzugang deutlich vor Yussuf Poulsen der aktuell teuerste Stürmer des Champions-League-Viertelfinalisten.

Situation

Hwang tritt in große Fußstapfen. Er ist der Werner-Nachfolger, denselben Spielertypen wird Leipzig in diesem Sommer wohl nicht noch einmal verpflichten. Wenn noch ein Stürmer kommt, dann ein anderer Typ – oder Patrik Schick wird fest verpflichtet.

Trainer Julian Nagelsmann dürfte Hwang als Stammspieler einplanen. Der Südkoreaner hat hervorragende Aussichten auf den nächsten Karriereschritt, muss seine Chance nur nutzen. Allerdings darf man den Druck, der auf dem Nachfolger eines 26-Tore-Mannes lastet, nicht unterschätzen – zumal Hwang schon einmal in Deutschland hinter den Erwartungen geblieben ist.

Comunio-Gerüchteküche: Hertha will Ulreich und einen Köln-Stürmer - Rashica vor Wechsel
Wechselt Sven Ulreich vom FC Bayern zu Hertha BSC?

Die Transfergerüchte des Tages! Bei Hertha BSC kommt Bewegung in die Kaderplanung, neben Sven Ulreich soll ein Stürmer soll des 1. FC Köln kommen. Indes ist der Abschied von Milot Rashica aus Bremen beschlossene Sache.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial

Rund elf Millionen stellen am 12. Juli 2020 Hwangs Comunio-Marktwert dar, drei Millionen mehr als der Einstiegspreis. Damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, zumal die Marktwerte aktuell insgesamt in schwindelnden Höhen liegen.

Hwang wird zweifellos auf mehr als 15 Millionen steigen, vielleicht sogar die Marke von 20 Millionen angreifen. Sein Standing als Werner-Nachfolger und die aktuelle Marktlage berechtigen ihn dazu. Langfristig fallen die Marktwerte von Neuzugängen wieder, doch Hwang hat das Potenzial, auch längerfristig mit den Big Guns mitzuhalten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!