Aufstellungsanalyse

Vier Spiele, acht Mannschaften, 88 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Das ComunioMagazin zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

FC Bayern München – Eintracht Frankfurt

FCB | Neuer – Sarr, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka – Costa, Müller, Coman – Lewandowski

Serge Gnabry darf trotz des negativen zweiten Corona-Tests noch nicht wieder mitwirken, Neuzugang Douglas Costa ersetzt ihn. Er bildet gemeinsam mit dem anderen Last-Minute-Transfer Bouna Sarr die rechte Seite, Pavard sitzt auf der Bank. Links hinten darf Davies für Hernandez ran, in der Innenverteidigung erhalten Boateng und Alaba den Vorzug vor Süle.

SGE | Trapp – Tuta, Hasebe, Hinteregger – Toure, Rode, Ilsanker, Zuber – Kamada – Dost, Silva

Der junge Tuta darf in der Dreier-Abwehr ran, N’Dicka sitzt zunächst draußen. Ansonsten lässt Trainer Adi Hütter seine Startelf unverändert und opfert somit keinen seiner drei Offensivspieler für eine zusätzliche Absicherung für die Defensive.


RB Leipzig – Hertha BSC

RBL | Gulacsi – Mukiele, Orban, Upamecano – Henrichs, Kampl, Angelino – Nkunku, Forsberg, Kluivert – Sörloth

Julian Nagelsmann setzt auf eine sehr offensive Startformation mit den Neuzugängen Kluivert und Sörloth als Unterstützung für Emil Forsberg und Christopher Nkunku. Indes wird Dani Olmo erstmals aus der Startelf rausrotiert. Dafür gehört Marcel Sabitzer wieder zum Kader, in dem Klostermann und Halstenberg fehlen.

BSC | Schwolow – Pekarik, Boyata, Alderete, Mittelstädt – Stark – Darida, Tousart – Lukébakio, Córdoba, Cunha

Bruno Labbadia reagiert auf die schwachen Defensivleistungen der letzten Wochen und installiert Neuzugang Omar Alderete als zweiten Innenverteidiger, sodass Niklas Stark ins defensive Mittelfeld und Maximilian Mittelstädt auf die linke Seite rücken. Marvin Plattenhardt muss auf die Bank – ebenso wie Mathew Leckie, der gegenüber Dodi Lukebakio das Nachsehen hat.

FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach

FSV | Zentner – St. Juste, Kilian, Niakhate, Brosinski – Kunde, Latza – Öztunali, Boetius, Quaison – Mateta

Trainer Jan-Moritz Lichte ist um Kontinuität bemüht und lässt das Gerüst seiner Mannschaft unverändert, sodass St. Juste wieder den rechten Verteidiger gibt. Nur eine Änderung in der Offensive nimmt der Coach vor: Robin Quaison darf wieder von Beginn an ran, Jonathan Burkardt muss auf die Bank.

BMG | Sommer – Ginter, Jantschke, Elvedi – Lainer, Kramer, Reitz, Wendt – Stindl – Herrmann, Embolo

Trainer Marco Rose rotiert nach dem Champions-League-Spiel bei Inter Mailand ordentlich durch und gibt Neuhaus, Hofmann, Plea, Thuram und Bensebaini eine Pause. Die Namen lassen auf eine Dreierkette schließen, der junge Rocco Reitz dürfte neben Kramer im zentralen Mittelfeld auflaufen. Herrmann, Stindl und Embolo bilden das Offensivtrio.

Absolute Marktwertgewinner der Woche – KW 43: Krösus Hofmann führt das Feld an

Neben dem gut aufgelegten Gladbacher brilliert ein Münchner wie in alten Zeiten. Der Marktwert von Leipzigs neuer Tormaschine besitzt immer noch Luft nach oben. Bei einem Leverkusener könnte das Hoch bald ein Ende haben.

weiterlesen...

1. FC Union Berlin – SC Freiburg

FCU | Luthe – Trimmel, Friedrich, Knoche, Lenz – Gentner, Andrich – Ingvartsen, Kruse, Becker – Pohjanpalo

In Abwesenheit von Nico Schlotterbeck setzt Union Berlin wieder auf ein 4-2-3-1 mit Max Kruse auf der Zehn und Joel Pohjanpalo als einzigem Mittelstürmer. Marcus Ingvartsen und der wieder vollständig genesene Christian Gentner sind neu in der Startformation; Marius Bülter sitzt auf der Bank und Grischa Prömel fehlt aufgrund muskulärer Probleme.

SCF | Müller – Schmid, Lienhart, Heintz, Günter – Santamaria, Höfler – Sallai, Grifo – Höler, Petersen

Der SC Freiburg hat sein Stammteam fürs Erste gefunden und agiert unverändert im 4-4-2. Jeong, Kwon und Demirovic sind die Joker-Optionen für die Offensive.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!