Marko Marin steht aktuell mit dem FC Sevilla im Viertelfinale der Europa League. Im Interview spricht der leidenschaftliche Comunio-Spieler über Zukunftspläne, seine Comunio-Strategie und die Nationalmannschaft. 

Comunioblog: Hallo Marko, für Dich und Sevilla und läuft es gerade ganz gut in der Primera Division. In der Liga auf Platz fünf und in der Europa League seid Ihr auch noch dabei. Bist Du zufrieden? Wie fällt Dein Zwischenfazit aus?

Marko Marin: Ich bin glücklich nach der Verletzungspause wieder mit dem Team auf dem Platz stehen zu können. Wir sind sehr zufrieden, haben aktuell einen guten Lauf und haben auch noch Chancen auf Platz vier in der Liga. In der Euro League haben wir mit Porto einen starken Gegner, doch wir werden alles für das Weiterkommen geben.

Comunioblog: Mit Piotr Trochowski und Ivan Rakitic hast Du noch zwei alte Bekannte aus der Bundesliga im Team. Das macht es sicher einfacher, oder?

Marin: Gerade am Anfang ist es klasse alte Bekannte in der Mannschaft wiederzutreffen, generell haben wir ein sehr guten Teamspirit und auch das macht vieles einfacher. Mit Ivan habe ich privat einen sehr guten Kontakt und wir unternehmen oft etwas zusammen.

Comunioblog: Du bist noch bis Ende der Saison an Sevilla ausgeliehen und stehst noch bis 2017 beim FC Chelsea unter Vertrag. Würdest Du gerne in Andalusien bleiben oder möchtest Du es noch einmal in London versuchen?

Comunio-Chef Fabian Loschek im Interview: "Es kommt eine Variante zur WM"

Nach der Bundesliga ist vor der WM - auch bei Comunio. Der Erfinder spricht über neue Spielideen und Erweiterungen. Außerdem verrät er sein Erfolgsgeheimnis...

weiterlesen...

Marin: Darüber mache ich mir noch keine Gedanken. Es zählt erstmal, dass ich wieder fit bin und wir erfolgreich in der spanischen Liga und in der Europa League spielen.

Comnioblog: Ist vielleicht sogar eine Rückkehr in die Bundesliga eine Option für Dich?

Marin: Die Bundesliga gehört mittlerweile zu den Top-Ligen in Europa. Reizvoll ist es, doch auch in Sevilla fühle ich mich sehr wohl.

Comunioblog: Hast Du aktuell Kontakt zu Jose Mourinho? Beobachtet er deine Entwicklung?

Marin: Mit Jose habe ich aktuell keinen direkten Kontakt, doch mit Chelsea bin ich regelmäßig im Austausch. Die Spiele werden generell beobachtet, dies ist aber bei jedem Spieler der Fall.

Comunioblog: Hast Du eine Idee, warum es im ersten Anlauf bei Chelsea nicht funktioniert hat?

Marin: Ich konnte verletzungsbedingt häufig nicht spielen und trainieren, doch bin ich glücklich über das Jahr bei Chelsea, in dem ich viele neue Erfahrungen mitnehmen konnte und das mich stärker gemacht hat. Hinzu kommt, dass wir die Europa League gewinnen konnten.

Comunioblog: Wie hälst Du es mit deinen Ex-Vereinen? Verfolgst du die Entwicklung von Gladbach und Bremen? Gerade bei Werder lief es zuletzt ja nicht so gut.

Marin: Ich verfolge die gesamte Bundesliga, auch wenn die Meisterschaft besiegelt ist, ist der Kampf um die Europa-Plätze und der Abstiegskampf umso spannender. Bremen ist immer noch ein klasse Verein und hat sich mittlerweile von den Abstiegsplätzen entfernt. Und Gladbach spielt mit einem super Trainer um die Teilnahme an europäischen Wettbewerben.

Comunioblog: Kommen wir zu Comunio. Du bist leidenschaftlicher Comunio-Zocker. Klappt es dieses Jahr mit der Meisterschaft in deiner Liga?

Marin (lacht): Aktuell bin ich auf Platz zwei in unserer Liga. Es wird schwer den Titel zu verteidigen – auch wenn der Erstplatzierte mit Korruptionsanschuldigungen zu kämpfen hat.

Comunio-History: Bailly, der Mann mit den tausend Armen

Logan Bailly wird sicher nicht nur aufgrund seiner sportlichen Leistungen in Erinnerung bleiben. Doch am 14. Februar 2009 brachte er Werder zur Verzweiflung - und Comunio zum Beben.

weiterlesen...

Comunioblog: Hast Du eine bestimmte Strategie?

Marin: Ich habe viele Spieler die ich persönlich kenne, gekauft. Zum Beispiel Alexander Baumjohann oder Naldo und mit der Zeit vermehrt auf Bayern-Spieler gesetzt, da man sonst mit der Konkurrenz nur schwer mithalten kann.

Comunioblog: Du hast gar keine Spieler von Deinen Ex-Bundesligavereinen im Kader. Ist das nur Zufall?

Marin: Aktuell nicht, abgesehen von Trapp – ein wichtiger Punktelieferant. Die Aufstellung ändert sich ständig, in der Vergangenheit hatte ich einige Gladbacher in meinem Team.

Comunioblog: Dein aktueller MW liegt bei comunio.es gerade bei günstigen 530.000…

Marin (lacht): Ich würde sagen, das ist ein super Zeitpunkt mich zu kaufen.

Comunioblog: Die WM steht vor der Tür. Dein letztes Länderspiel datiert sich vom 17.11.2010. Gibt es noch Kontakt zu Joachim Löw?

Marin: Aktuell besteht kein Kontakt, ich verfolge aber die Nationalmannschaft.

Comunioblog: Klappt es dieses Mal endlich mit dem Titel?

Marin: Das hoffen wir alle, doch wird es ein sehr schweres Turnier, da es viele starke Nationen gibt, die um den Titel mitspielen wollen.

Comunioblog: Letzte Frage: Comunio wird es auch für die WM geben. Bist Du dabei?

Marin: Das wusste ich bisher noch nicht, hört sich aber gut an. Mal sehen, was meine Mitspieler sagen.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »