Dion Drena Beljo (FC Augsburg) - einer der Bundesliga-Neuzugänge

Foto: © imago images / Pixsell
Die Bundesliga-Transfers mehren sich! Der FC Augsburg hat sich mit Dion Drena Beljo verstärkt, Pierre Kunde ist zum VfL Bochum gewechselt und Jere Uronen spielt fortan für den FC Schalke 04. Wir stellen die drei Neuzugänge vor.

Dion Drena Beljo (NK Osijek → FC Augsburg):

Position & bisherige Karriere: Dion Drena Beljo ist ein waschechter Mittelstürmer. 1,95 Meter misst der 20-Jährige, der bislang nur in seiner kroatischen Heimat gespielt hat. Als Leihspieler für NK Istra feierte er in der Saison 2021/22 seinen Durchbruch in der SuperSport HNL, der ersten kroatischen Liga. 15 Tore erzielte er dabei in 34 Spielen. In der vergangenen Hinrunde lief er für NK Osijek auf und traf weitere achtmal in 16 Einsätzen. Mit dem FC Augsburg greift er nun erstmals in einer der großen Ligen an.

Situation: Beljo ist auf dem Papier der vierte Mittelstürmer im Kader des FC Augsburg. Trainer Enrico Maaßen hat jedoch gezeigt, dass er für seine Angreifer verschiedene Rollen vorgesehen hat. So stehen Florian Niederlechner, Mergim Berisha und Ermedin Demirovic oft gemeinsam auf dem Feld.

Bislang ist man in Augsburg von Berisha als Mittelstürmer überzeugt, Beljo wird womöglich zunächst über Joker-Einsätze den Anschluss finden. Um die Stammplätze zu attackieren, muss er sich schnell an die Qualität in der Bundesliga gewöhnen. Für den FCA ist der Transfer besonders als Vorgriff für die Saison 2023/24 klug, da Florian Niederlechner dann zu Hertha BSC wechseln wird und die Zukunft des ausgeliehenen Berisha noch ungewiss ist.

Marktwert & Entwicklung: Für fünf Millionen freigeschaltet, geht es zunächst einmal bergauf. Wir sehen Beljos Peak bei rund acht Millionen. Dann steht auch schon die Englische Woche an, in der der Youngster seinen Marktwert nur oben halten kann, wenn er spielt und trifft. Er bietet für Comunio-Manager anfangs finanzielles Potenzial, wird dann aber zum Risikotransfer.

 

Pierre Kunde (Olympiakos Piräus → VfL Bochum):

Position & bisherige Karriere: Pierre Kunde ist ein zentraler Mittelfeldspieler, der viel Dynamik und technische Fähigkeiten mitbringt, aber auch zweikampfstark ist. Ein kompletter Achter, der das Spiel des VfL Bochum beleben soll.

In der Bundesliga ist Kunde indes kein Unbekannter. Nach einigen Stationen in Spanien wechselte er 2018 für 7,5 Millionen Euro zum FSV Mainz 05. Zwei Saisons lang war er ein absoluter Stammspieler und mit insgesamt 170 Punkten auch bei Comunio gut dabei. In der Saison 2020/21 folgte ein Knick, der mit einem Wechsel nach Griechenland endete. Bei Olympiakos Piräus konnte sich der Kameruner jedoch nicht durchsetzen, sodass nun der zweite Anlauf in Deutschland folgt.

Auch als Nationalspieler hat Kunde bereits eine Menge Erfahrung gesammelt. In 35 Einsätzen erzielte er ein Tor, mit Kamerun schied er bei der WM 2022 in der Vorrunde aus. Dabei bestritt er die Spiele gegen Serbien (3:3) und Brasilian (1:0) von Beginn an.

Situation: Der VfL Bochum konnte einen Spieler von Kundes Profil gut gebrauchen, als zweiter Sechser neben Anthony Losilla könnte der 27-Jährige direkt in eine Schlüsselrolle schlüpfen. Dazu muss er sich gegen Philipp Förster und Jacek Goralski durchsetzen sowie Kevin Stöger auf die Zehn geschoben werden. Wir glauben an das Dreier-Mittelfeld Losilla-Kunde-Stöger und sehen im Neuzugang einen Player to watch.

Marktwert & Entwicklung: Zunächst kostete Pierre Kunde nur 1,5 Millionen, inzwischen liegt sein Preis bei 2,7 Millionen. In der Region zwischen zwei und drei Millionen sehen wir ihn auch langfristig, ein schneller Abwärtstrend ist nur im Falle eines Bankplatzes zum Start in die Rückrunde zu erwarten.


Jere Uronen (Stade Brest → FC Schalke 04)

Position & bisherige Karriere: Jere Uronen ist ein Linksverteidiger, der eine Menge Erfahrung mitbringt. 61-mal stand er bereits für die finnische Nationalmannschaft auf dem Rasen. Auf Klubebene absolvierte er die meisten Spiele für den KRC Genk, zwischen 2016 und 2021 kam er auf 100 Einsätze in der Jupiler Pro League. Anschließend wechselte er zu Stade Brest, konnte sich in der Ligue 1 jedoch keinen Stammplatz erarbeiten.

Situation: Uronen ist für den FC Schalke 04 eine Verstärkung in die Breite. Diese war vor allem notwendig, da Thomas Ouwejan zu Beginn der Rückrunde wohl ausfallen wird. In den ersten Spielen wird Uronen mit Tobias Mohr um Einsatzzeit kämpfen. Mit der Rückkehr von Ouwejan ist es wahrscheinlich, dass der Neuzugang zum Backup wird.

Marktwert & Entwicklung: Für eine Million freigeschaltet, kostet Uronen aktuell rund 1,5 Millionen. Das ist angesichts seines Einsatzpotenzials zum Rückrundenstart verhältnismäßig. Sollte er nach Ouwejans Rückkehr tatsächlich nicht mehr erste Wahl sein, wird sein Preis schnell sechsstellig werden.