imago / Jan Huebner

Foto: © imago / Jan Huebner
Welche Verteidiger haben in den letzten fünf Partien die meisten Punkte geholt? Dabei ist zumindest mal eine Überraschung, aber auch ein Spieler, der erst einmal verletzt ausfällt.

Philipp Max (FC Augsburg, 8.230.000, 34 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Dem Augsburger Linksverteidiger kommen hier in erster Linie seine beiden 13-Punkte-Spiele gegen Bremen und Dortmund zu Gute, bei denen er jeweils getroffen hat. Aber auch sonst, spielt er wieder eine tolle Saison. Warum er nicht zur Nationalmannschaft darf, begründet Jogi Löw damit, dass Nico Schulz in der Defensive ein wenig stärker sei. Fakt ist aber auch: Die herausragenden Flanken von Philipp Max könnten der ideenlosen deutschen Elf derzeit ziemlich gut helfen.

Die Comunio-Nationalmannschaft nach Spieltag 7

Bild 1 von 15

TOR: Florian Müller (Mainz, 22 Punkte): Weil vom Nachwuchs nicht viel nachkommt, wird der solide Mainzer zwangsweise ein Kandidat für die Nationalelf.

Mitchell Weiser (Bayer 04 Leverkusen, 6.000.000, 29 Punkte)

Seine Saison war es zu Anfang nicht, in drei der sieben Spielen saß er erst einmal auf der Bank. Wenn Weiser aber spielt, bringt er punktemäßig einen hohen Output: 8, 2, 13 und 6 war die Ausbeute der letzten vier Spiele, was ihn derzeit zu einer absoluten Kaufempfehlung macht.

Manuel Akanji (Borussia Dortmund, 6.660.000, 27 Punkte)

Der Schweizer ist ein Kandidat für den besten Innenverteidiger, wenn nicht sogar Abwehrspieler der Saison. Sehr souverän im Zweikampf, absolut passsicher, dazu auch noch gelegentliche Akzente in der Offensive. Und natürlich hat Akanji trotz Drefachbelastung noch keine einzige Sekunde verpasst. Das wird sich jetzt leider nicht fortsetzen, denn er fällt mit einer Belastungsreaktion in der Hüfte rund drei Wochen aus.

Moussa Niakhate (1. FSV Mainz 05, 5.460.000, 26 Punkte)

Vielleicht die große Überraschung in dieser Liste. Der Franzose schafft es als einziger auch ohne eigenes Tor unter die formstärksten Abwehrspieler, was klar für seine hervorragende Defensiv-Leistung spricht. In keinem der letzten fünf Spiele holte er weniger als vier Punkte, zuletzt waren es drei Mal sogar 6 in Folge, selbst die Niederlage gegen Schalke mit einbegriffen. Mainz hat aber auch erst vier Gegentore kassiert, was zu großen Teilen Niakhate zu verdanken ist.

Selke, Stendera und Co: Die großen Gewinner der Testspiele
imago / Thomas Frey

So mancher Nationalspieler wäre wohl auch besser zu Hause geblieben und hätte bei den Testspielen Werbung in eigener Sache machen können. Wie diese fünf Spieler, die bei Comunio jetzt wieder im Kurs steigen könnten.

weiterlesen...

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach, 8.460.000, 25 Punkte)

Ginter war schon im letzten Jahr eine Bank bei Comunio, er bleibt es auch in dieser Saison. Gegen Schalke am 3. Spieltag war er für 13 Punkte gut, auch sonst springen gerne mal 4 bis 6 Zähler heraus. Sein Preis ist dafür aber auch relativ sportlich. Und da der Trend gerade ein wenig nach unten zeigt, ist Ginter nicht zwingend auch eine Kaufempfehlung.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »