Foto: © imago / Eibner

Einige sichere Stammplatzkandidaten mussten am Wochenende überraschend auf der Bank Platz nehmen. Droht Heintz, Henrichs, Ostrzolek und Co. das Reservistendasein?

Köln: Nur zwei Plätze für vier Innenverteidiger

Seit Anfang März hat Peter Stöger in Köln wieder auf Viererkette umgestellt, folglich bleibt für das Quartett Neven Subotic, Dominic Maroh, Dominique Heintz und Frederik Sörensen nur noch zwei Plätze in der Innenverteidigung übrig. Nach dem Sieg gegen Hertha, gab es nur wenig Grund, die Innenverteidigung um Subotic und Maroh zu ändern. So wurde also Dominique Heintz Opfer seiner Gelbsperre, musste gegen Hamburg erstmals in dieser Saison auf die Reservebank.

Comunioblog-Prognose: Bei Heintz handelt es sich um eine einmalige Aktion. Nachdem es Maroh in Hamburg in nur 45 Minuten auf stolze vier Minuspunkte gebracht hatte, durfte Heintz bereits zur Halbzeit für ihn ran. Er wird schon gegen Frankfurt wieder in der Startelf stehen. Schlechter sieht es da schon bei Sörensen aus: Der Däne hat mit seiner Muskelverletzung und der Systemumstellung seinen Stammplatz vorerst verloren. Für ihn wird es jetzt eher darum gehen, Pawel Olkowski den Platz auf der rechten Abwehrseite streitig zu machen.

Diese Spieler werden jede Saison besser

Bild 1 von 9

Der Inbegriff einer Entwicklung: Levin Ötzunali, inzwischen bei Mainz hat sich in jeder seiner vier Comunio-Saisons gesteigert (0/30/50/aktuell 62 Punkte).

Bayer: Henrichs fällt dem Hilbert-Effekt zum Opfer

Wer in seiner ersten richtigen Bundesliga-Saison gleich Nationalspieler wird und ernsthaft in das Interesse des FC Bayern rückt, kann nicht viel falsch gemacht haben. Trotzdem war Benjamin Henrichs beim irren 3:3 der Werkself gegen Wolfsburg erstmals seit dem 1. Spieltag Reservist. Der Grund: Tayfun Korkut setzt im durchaus ernsten Saisonendspurt auf jede Menge Erfahrung und zaubert da auch schonmal einen Roberto Hilbert aus dem Hut.

Comunioblog-Prognose: Die taktische Marschroute Korkuts bleibt ein Rätsel, denn eine wirkliche Spielidee ist bei Leverkusen aktuell nicht zu erkennen. Selbst wenn der Bayer-Coach weiterhin an Hilbert (in dieser Saison noch im Minus) festhält, hat Henrichs immer noch den Trumpf in der Hand, auch links hinten spielen zu können. So durfte er gegen Wolfsburg nach der Pause immerhin für den überforderten Wendell ran. Dennoch haben Henrichs‘ Leistungen auch bei Comunio nach der Winterpause stark nachgelassen. Hier hat er nur sechs seiner 42 bisherigen Punkte geholt. Sein Stammplatz wackelt derzeit.

HSV: Ostrzolek oder Santos?

Mit 49 Zählern ist Matthias Ostrzolek einer der zuverlässlichsten Hamburger Punktelieferanten, alleine in der Rückrunde hat er 24 geholt. Nun also 90 Minuten Bankwärmer gegen Köln. Wie kann das sein?

Comunioblog-Prognose: Gegen Ende des vergangenen Jahres machte Ostrzolek einige starke Spiele auf der Sechs, ist auf dieser Position bei Gisdol aber aktuell überhaupt keine Option mehr. Zu viel Personal hat er mit Walace, Jung, Ekdal und Sakai hier zur Verfügung. So bleibt also nur die angestammte Position als Linksverteidiger. Sein Stammplatzkonkurrent heißt dort Douglas Santos. Doch der Brasilianer hat bisher noch nicht wirklich überzeugen können. Ostrzolek wird sich mittelfristig durchbeißen!

Die Würfel im Wolfsburger Tor sind gefallen

Diego Benaglio oder Koen Casteels? Es war laut Wolfsburg-Coach Andries Jonker die schwierigste Entscheidung seiner noch jungen Amtszeit. Nun hat er sich festgelegt: Casteels spielt, Benaglio wird bereits zum zweiten Mal in dieser Saison degradiert. Schon vor dem ersten Spieltag hatte sich Dieter Hecking für den Belgier im Kasten entscheiden.

Comunioblog-Prognose: Beide Keeper agieren leistungsmäßig auf Augenhöhe, dennoch wird Benaglio keine Einsatzzeiten mehr bekommen, sofern Casteels nicht noch patzt oder sich verletzt. Wer also nach Benaglios Verletzung auf eine schnelle Marktwertsteigerung gehofft hat, sollte ihn jetzt besser gleich verkaufen.

Heiße Aktien: Fünf Kaufempfehlungen zwischen 1 und 2 Millionen

Zwischen 1 und 2 Millionen gibt es vor allem solide Abwehrspieler. Aber auch eine heiße Aktie vom HSV und ein Leipziger Angreifer sind dabei. Fünf Kaufempfehlungen für einen moderaten Preis.

weiterlesen...

Bayern rotiert: Vidal, Robben und Alaba draußen

Auffällig wenig rotiert hat der FC Bayern in der laufenden Saison. Das ändert sich im heißen Saison-Endspurt jetzt aber deutlich. Und trotzdem gewann der Rekordmeister mit Bernat, Kimmich und Coman anstelle von Alaba, Vidal und Robben locker mit 6:0 gegen Augsburg.

Comunioblog-Prognose: Der Luxus eines teuren Bayern-Spielers dürfte noch so manchem Comunio-Manager gegen Ende der Saison Sorgenfalten bereiten. Gerade in der Bundesliga, wo eigentlich alles durch ist, wird Ancelotti seinen Stars jetzt vermehrt die ein oder andere Pause gönnen.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »