Andre Silva soll Leipzig zu Titeln schießen

Foto: © imago images / motivio
RB Leipzig ist inzwischen als Spitzenteam in der Bundesliga etabliert, wartet aber immer noch auf den ersten Titel. Diesen sollen Trainer Jesse Marsch und Torjäger Andre Silva klarmachen – und der Kapitän, der nicht mehr fest an Bord ist.

Kaderwert: 158.650.000
Comunio-Platzierung: 3
Bester Spieler der Vorsaison: Christopher Nkunku (154 Punkte)

Die Situation

Noch ist RasenBallsport Leipzig weit davon entfernt, ein Traditionsverein zu werden. Es gibt jedoch einige positive sportliche Attribute, die man mit dem neuen Top-Klub in Verbindung bringt. Viel auf junge Spieler zu setzen, temporeich nach vorne Fußball zu spielen. Qualitäten, die man vielleicht irgendwann als DNA des Klubs bezeichnen wird.

Es ist eine Grundausrichtung, die auch die Trainerwechsel überdauert. Im sechsten Bundesliga-Jahr darf sich mit Jesse Marsch nunmehr der vierte Trainer ausprobieren. Die kurze Ära Julian Nagelsmann – zwei Jahre – endete wieder mit dem Einzug in die Champions League, aber einmal mehr ohne Titel.

Diesen soll Marsch nun bringen, der bereits in der Saison 2018/19 einer der Leipziger Co-Trainer unter Ralf Rangnick war und die letzten zwei Jahre beim Schwesterverein in Salzburg verbrachte. Titel ist der US-Amerikaner gewohnt: Sowohl die österreichische Meisterschaft als auch den ÖFB-Cup gewann er mit Salzburg zweimal nacheinander.


Anders als in Österreich ist Marschs Mannschaft in Deutschland nicht der Krösus der Liga, immerhin streitet man sich schon mit dem BVB um den Status der Nummer zwei. Das reicht aber noch nicht, um die wichtigsten Spieler zu halten. Dayot Upamecano ging seinem Trainer voraus nach München, seinen Abwehrkollegen Ibrahima Konate zog es nach Liverpool.

Dafür hat sich Leipzig in der Offensive mit nur einem Transfer hervorragend verstärkt. Andre Silva bringt aus Frankfurt 28 Tore mit und füllt mit einem Jahr Verspätung die Lücke, die Timo Werner hinterlassen hat. Der Portugiese ist genau das, was Leipzig im letzten Jahr für einen Titel gefehlt hat: Ein Torjäger, der in fast jedem Spiel trifft. Im letzten Jahr war Mittelfeldmann Marcel Sabitzer mit acht Ligatoren der beste Schütze.

Sabitzer indes ist das größte Fragezeichen im Kader. Ebenso wie Marcel Halstenberg hat der Österreicher einen Vertrag bis 2022, bei beiden steht ein Abgang im Sommer im Raum. Könnte man Halstenberg noch ersetzen, wäre Sabitzer ein extrem schmerzhafter Verlust. Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff kündigte jüngst gegenüber Sky an, in Ruhe Gespräche mit seinem Kapitän zu führen.

Alle Saisonvorschauen im Überblick

Mögliche Stammaufstellung

Gulacsi – Mukiele, Klostermann, Orban, Angelino – Sabitzer, Kampl (Haidara / Laimer / Adams) – Nkunku, Olmo, Szoboszlai (Forsberg) – Silva

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Comunios Player to watch

Christopher Nkunku. Schon im letzten Jahr war er der wichtigste Offensivspieler der Leipziger, in der Saisonvorbereitung hat er seine Wichtigkeit für die Mannschaft bestätigt. Auch unter Jesse Marsch wird Nkunku gesetzt sein, sein Punktepotenzial bei Comunio reich bis zur Marke von 200 Punkten.

Youngster to watch

Dominik Szoboszlai. Eineinhalb Jahre hat der Offensivmann unter Jesse Marsch in Salzburg gespielt. Seine Statistiken sind beeindruckend: In 62 Pflichtspielen war der Ungar an 50 Toren beteiligt. Im Januar 2021 folgte der Wechsel nach Leipzig, verletzungsbedingt kam der 20-Jährige in der Rückrunde allerdings gar nicht zum Zug. Er hat einiges nachzuholen.

Saisonvorschau Borussia Dortmund: Mit Marco Rose zu mehr Flexibilität - und mehr Konstanz?
Marco Rose im Gespräch mit den BVB-Spielern

Eine turbulente Saison 2020/21 endete für Borussia Dortmund mit dem Erreichen aller Ziele. Nun folgt Marco Rose auf den beliebten Edin Terzic - und will mit taktischer Flexibilität mehr Konstanz in die Ergebnisse bringen. Passt das zusammen?

weiterlesen...

Prognose

In vier von fünf Bundesliga-Saisons hat RB Leipzig die Champions League erreicht. Der Ost-Klub hat sich längst in den Top vier etabliert und auch nach dem Trainer beste Voraussetzungen, zum fünften Mal in die Königsklasse einzuziehen. Die große Sehnsucht nach dem ersten Titel dürfte aber vorerst unerfüllt bleiben, hinter den Bayern und dem BVB geht Leipzig nur als dritter Favorit in die Saison. Nach zwei Finalteilnahmen lebt parallel die Hoffnung auf den DFB-Pokal.

Bisherige Transferaktivitäten

Zugänge: Andre Silva (Frankfurt, 23 Mio.), Josko Gvardiol (Dinamo Zagreb, 18 Mio.), Mohamed Simakan (Straßburg, 15 Mio.), Brian Brobbey (Ajax II, ablösefrei), Ademola Lookman (Fulham, Leih-Ende)

Abgänge: Dayot Upamecano (Bayern, 42,5 Mio.), Ibrahima Konate (Liverpool 40 Mio.), Justin Kluivert (AS Rom, Leih-Ende)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!