Ehrenrunde Cheftrainer Andries Jonker (VfL Wolfsburg) und sein team

Foto: © imago/Hübner

Der VfL Wolfsburg will nach einer abermaligen Horror-Saison endlich wieder in ruhiger Gewässer gleiten. Allerdings verlief die Vorbereitung bislang alles andere als vielversprechend, insofern stehen die Wölfe wieder vor einer Spielzeit mit vielen Fragezeichen. Die Comunioblog-Vorschau. 

Kaderwert: 64.140.000

Kaderpunkte: 713

Comunio-Platzierung: 16

Bester Spieler: Mario Gomez (Sturm, 9.470.000, 110 Punkte) Die Tormaschine hat zwar lange gebraucht, um in Fahrt zu kommen (sein erster Treffer gelang Gomez erst am 8. Spieltag), doch am Ende knipste er in gewohnter Manier. Vor allem unter Jonker läuft es für den Nationalspieler. Als der Niederländer am 23. Spieltag die Wölfe übernahm, traf Gomez in acht der elf Spiele unter dem neuen Coach. Schon beim FC Bayern traf der 32-Jährige in jeder Partie unter Jonker.

Hier gibt es alle Saisonvorschauen

Die Situation: Eigentlich sollte nach der mehr als missratenen vergangenen Saison so etwas wir Aufbruchstimmung bei den Wölfen herrschen. Doch irgendwie läuft die Vorbereitung bislang auch eher schleppend, Jonker scheint seine Formation noch nicht gefunden zu haben und die Automatismen passen noch nicht.

Im Tor ist nach dem Abgang von Kapitän Diego Benaglio (AS Monaco) Koen Casteels die unumstrittene Nummer eins. Das ist dann aber auch fast die einzige Position, die nicht umkämpft ist.

In der Innenverteidigung ist Neuzugang John Anthony Brooks noch gesetzt, sein Nebenmann wird sehr wahrscheinlich Robin Knoche, da Jeffrey Bruma mit einem Knorpelschaden noch länger ausfallen wird. Rechts wird Paul Verhaegh verteidigen, links U21-Europameister Yannik Gerhardt.

Ignacio Camacho, der für 15 Millionen vom FC Malaga kam, dürfte anfangs gesetzt sein. Spannend wir sein, wer sich den Platz neben ihm sichern wird. Joshua Guilavogui könnte den Verein noch verlassen, Riechedly Bazoer hat in der Vorbereitung meist das Vertrauen von Jonker bekommen, verletzte sich nun aber gegen Kassel im letzten Test am Knie. Maxi Arnold stieg aufgrund der U21-EM erst spät ins Training ein und wird sich nicht ohne Murren auf die Bank setzen.

Auch der Kampf um die Zehn ist mehr als umkämpft, dort streiten sich Yunus Malli und Daniel Didavi um den Startplatz – derzeit scheint der Ex-Stuttgarter die Nase vorne zu haben. Malli sieht die ganze Situation im “kicker” ganz entspannt: „Das macht den Erfolg im Endeffekt aus, dass nicht nur die elf Spieler, die spielen, zufrieden sind, sondern der ganze Kader. Die Saison ist lang, jeder wird gebraucht. Nur so kann man auf Dauer Erfolg haben.” Möglich, dass Malli auf den linken Flügel ausweicht – allerdings funktionierte diese Variante in der vergangenen Saison schon nicht wirklich.

Interessant wird auch zu sehen sein, wer auf dem rechten Flügel zum Einsatz kommt. Der erfahrene Jakob Blaszczykowski oder doch Youngster Kaylen Hinds? Vieirinha scheint den Verein noch in Richtung Griechenland verlassen zu wollen und im Sturmzentrum ist Mario Gomez sowieso unumstritten. Jonker hat nach der langen Vorbereitung immer noch nicht sein Team zusammen, zumal seine vermeintliche A-Elf im letzten Test gegen Hessen Kassel in der zweiten Hälfte auch nicht vollends überzeugen konnte.

Die zehn besten Wolfsburger der Saison 16/17

Bild 1 von 10

Platz 10: Robin Knoche, Abwehr, 31 Punkte in 21 Spielen, Bildquelle: Imago

Comunios Player to watch: Daniel Didavi (Mittelfeld, 5.540.000) Vielleicht sowas wie der Lichtblick bei den Wölfen. Endloch einmal verletzungsfrei, konnte Didavi in der Vorbereitung überzeugen und scheint sich seinen Platz auf der Zehn gesichert zu haben. Der Linksfuß sprühte nur so vor Spielfreude und zeigte, dass mit ihm zu rechnen sein wird – wenn er denn mal gesund bleibt.

Youngster to watch: Kaylen Hinds (Sturm, 1.610.000) Der 19-Jährige ist zwar kein wirkliches Schnäppchen, allerdings scheint er sich einen Stammplatz erkämpft zu haben – zumindest vorerst. In den vergangenen beiden Tests lief Hinds, der vom FC Arsenal kam, in der A-Elf auf und erzielte gegen Kassel sogar die Führung. Jonker scheint viel vom jungen Engländer zu halten.

Prognose: Der VfL Wolfsburg bleibt eine Wundertüte. Auf dem Papier haben die Niedersachsen eine richtig ordentliche Truppe, die sogar um Europa mitspielen könnte. Allerdings steckt die vergangene Horror-Saison noch in den Köpfen. Auch in der Vorbereitung überzeugte die Jonker-Elf selten und ließ viele Fragen unbeantwortet. Letztlich wird vieles vom Saisonstart abhängen – und der hat es in sich: Zum Auftakt kommt der BVB, dann geht’s zur Frankfurter Eintracht, ehe am 3. Spieltag das Niedersachsenderby ansteht. Am Ende wird’s wohl irgendwas zwischen Platz zehn und 14.

Comunio-Gerüchteküche: Mor freigestellt - Verletzungsschock beim FC Bayern
09.08.2017, Fussball GER, 1. Bundesliga, Saison 2017 2018, Training Borussia Dortmund, ., Emre Mor (Borussia Dortmund), Trainer Peter Bosz (Borussia Dortmund), Manager Michael Zorc (Borussia Dortmund)

Für Mor gibt's beim BVB kein Foto - also zumindest kein Platz auf dem Mannschaftsporträt. Inter is calling und so. Bei den Bayern wird's in der Innenverteidigung gerade ein wenig eng.

weiterlesen...

Bisherige Transferaktivitäten:

Zugänge: John Anthony Brooks (Hertha BSC, 17 Mio.), Ignacio Camacho (FC Malaga, 15 Mio.), Landry Dimata (KV Oostende, 10 Mio.), William (Internacional, 5 Mio.), Marvin Stefaniak (Dynamo Dresden, 2 Mio.), Paul Verhaegh (FC Augsburg, 1,50 Mio.), Ohis Felix Uduokhai (TSV 1860 München, 1 Mio.), Kaylen Hinds (FC Arsenal U23, unbekannt), Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg U19, -)

Abgänge: Ricardo Rodriguez (AC Milan, 18 Mio.), Luis Gustavo (Olympique Marseille, 10 Mio.), Jannes Horn (1. FC Köln, 7 Mio.), Diego Bengalio (AS Monaco, ablösefrei), Leandro Putaro (Arminia Bielerfeld, unbekannt), Ismail Azzaoui (Willem II, Leihe), Patrick Drewes (Würzburger Kickers, Leihe), Francisco Rodriguez (FC Luzern, unbekannt), Amara Conde (Holstein Kiel, Leihe), Ashkan Dejagah (vereinslos), Borja MAyoral (Real Madrid, Leih-Ende), Philipp Wollscheid (Stoke City, Leih-Ende)

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »