Anderson Lucoqui

Foto: © imago images / Zink
Nach der Länderspielpause geht es für Mainz und Augsburg in die englische Woche: Das Nachholspiel steht an! Für Comunio-Manager die perfekte Chance, ein paar Extra-Pünktchen zu sammeln. Welche günstigen Spieler sind zu empfehlen?

Während sich dieser Artikel ausschließlich mit günstigen Spielern befasst, gab es im verlinkten Podcast (ab 35:08min) weitere Tipps für Spieler der beiden Teams, die euch weiterhelfen. Hört gerne rein!
(Marktwerte Stand 23.03.2022)

Robin Zentner (Torwart, 1.970.000)

Eine klare Empfehlung geht natürlich an die Torhüter. Da die wenigsten Torhüter sich bei den Punkten viel geben, sollte man überlegen, ob man die 2-3 Extrapunkte (im Schnitt) nicht mitnimmt und ggf. einfach den Torwart tauscht, wenn man das Geld nicht übrig hat. Robin Zentner (3,04 Punkte pro Spiel) empfiehlt sich hier mehr als Rafael Gikiewicz (2,32 PpS), aber beide kann man holen.

Habt ihr einen der derzeitigen Top-Torhüter (Flekken oder Trapp), solltet ihr vielleicht bei den Spielern bleiben, da sie euch auf den Rest der Saison mehr Punkte holen sollten. Für den Durchschnitts-Torwart ist aber zumindest Zentner ein guter Ersatz – Ortegas 3,15 PpS (drittbester Keeper nach Flekken und Trapp) bringen im Schnitt nur 0,11 Punkte mehr als Zentner. Auf die übrigen sieben Spieltage verliert ihr also nichtmal einen Punkt – und holt (gerechnet am Durchschnitt) drei Punkte.


 

Felix Uduokhai (Abwehr, 1.040.000)

Konstanz ist diese Saison nicht das Motto von Felix Uduokhai. Ein enttäuschender Start, eine lange Verletzung, ein paar wacklige Vorstellungen, ein verlorener Stammplatz und nach dem Kampf zurück wieder ein Verletzungs-Rückschlag fassen seine Saison zusammen. Dass er stark punkten kann, hat die Vergangenheit aber gezeigt: In der Saison 20/21 erzielte er im Schnitt 3,55 Punkte pro Spiel. Ein starker Wert.

Wegen der aktuellen Schwankungen gibt es Uduokhai zum Schnäppchenpreis – und ein Startelf-Platz ist perspektivisch wieder zu erwarten. Möglicherweise schon nach der Länderspielpause, spätestens aber zum Nachholspiel. Von ihm kann man zwar keine konstanten Punkte erwarten, jedoch dürfte ein Marktwertgewinn nach Genesung und Startelf-Einsätzen die Trauer schmälern, sollte er keine Zusatzpunkte holen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

 

Anderson Lucoqui (Abwehr, 770.000)

Lucoqui kam im vergangenen Sommer von Arminia Bielelfeld zu den Mainzern und sollte um einen Startelf-Platz kämpfen, verlor diesen dann aber an Aaron Martin. Im letzten Nachholspiel durfte er dann von Beginn an spielen. Da wir den Fitness-Zustand von Aaron nicht kennen, könnte es auch einfach der Fall gewesen sein, dass dieser noch nicht wirklich fit war, im Kader war er jedoch.

Gut möglich, dass beim kommenden Nachholspiel also wieder rotiert wird. Zumal Lucoqui auch beim 4:0 gegen seinen Ex-Klub eingewechselt wurde und zwei Punkte erzielte – für unter einer Millionen gibt es hier also eine Chance auf solide Zusatzpunkte.

Marcus Ingvartsen (Mittelfeld, 2.740.000)

Aus der etwas teureren Kategorie ist auch Marcus Ingvartsen zu empfehlen. Er hat noch nicht die Preisregionen von 4 Millionen aufwärts erreicht, in denen Mainzer Stammspieler sonst liegen, aber ist zumindest ein wöchentlicher Rotationsspieler – und wie Lucoqui spielte er im letzten Nachholspiel in der ersten Elf. Mit zwei erzielten Toren in den letzten fünf Spielen bietet er auch eine Chance auf richtig viele Punkte: 9, 2, 2, 9, 1 waren zuletzt seine Ausbeute. Bonus: Ihr könnt ihn auch vor und nach dem Spieltag als günstigen Backup halten.

Stammplatzduelle bei Bayern, Gladbach und Wolfsburg: Wer ist die beste Wahl bei Comunio?
Leon Goretzka

Mehrere Verletzungsrückkehrer melden wieder Ansprüche auf die Stammplätze an, die sie vor ihren Ausfallzeiten hatten. Doch wer gewinnt das Duell mit seinen Vertretern?

weiterlesen...

Dominik Kohr (Mittelfeld, 1.630.000)

Das Wichtigste vorweg: Für den kommenden Spieltag könnt ihr nicht mit Kohr planen! Er sammelte die fünfte gelbe Karte ein und muss daher pausieren. Pünktlich zum Nachholspiel ist er damit aber frisch – und dürfte deshalb noch sicherer in der Startelf stehen. Die Gelbsperre hält den Preis unten, obwohl er vier Punkte gegen Bielefeld erzielte. 

Zusätzlich zu den Extrapunkten dürfte sich in der Woche des Nachholspiels auch eine ordentliche Preissteigerung ergeben, da er zuletzt eigentlich gesetzt war. Seine Form kriselte zwar immer wieder etwas, mit soliden 1,53 Punkten im Schnitt ist sein Saisonwert aber gut – und gegen Bielefeld zeigte die Tendenz nach oben.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Niklas Staiger

Alle Beiträge von Niklas Staiger »