Goncalo Paciencia von Eintracht Frankfurt

Foto: © imago images / HMB-Media
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter ein Frankfurter, dessen Einsatzzeiten zu unkonstant sind.

Goncalo Paciencia (Eintracht Frankfurt, 3.070.000, Sturm):

Vier Pflichtspieltore hat Goncalo Paciencia in der Hinrunde erzielt, alle als Joker. Nur eines seiner zwölf Saisonspiele absolvierte der Portugiese von Beginn an – dafür ist seine Torausbeute beachtlich.

Allerdings konnte Paciencia seinen Trainer damit nicht überzeugen, seine Einsatzzeiten hochzuschrauben. Im Gegenteil: Oliver Glasner verzichtete beim 5:2-Sieg über Bayer 04 Leverkusen und beim 3:2-Erfolg in Mönchengladbach sogar auf eine Einwechslung seines Stürmers. Die anderen Offensivspieler zeigten, dass die Eintracht auch ohne Paciencia Tore schießen kann.

Rafael Santos Borre ist inzwischen klar gesetzt, dahinter haben Jesper Lindström und Daichi Kamada die Nasen vorne. Paciencia kann immer wieder mal als Joker stechen, ist für drei Millionen aber eine zu unsichere Anlage im Managerspiel.


Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Fabian Klos (DSC Arminia Bielefeld, 3.770.000, Sturm):

Das tut richtig weh: Zwölf Minuten nach seiner Einwechslung flog Fabian Klos infolge eines unglücklich groben Foulspiels mit glatt Rot vom Platz. Dafür gab es Minuspunkte satt und die Sperre dürfte mehr als ein Spiel betragen, wir prognostizieren zwei Spiele.

Bei Comunio befand sich Klos‘ Marktwert zuletzt schon im Abwärtstrend, nachdem er vier Spiele in Folge torlos geblieben war. Zuletzt wurde der Routinier zweimal nur eingewechselt. Mit der Roten Karte, den Minuspunkten und der Sperre im Gepäck dürfte sich Klos‘ Marktwert in der Winterpause um mindestens eine Million nach unten bewegen. Deshalb ist ein Verkauf an dieser Stelle sinnvoll.

Positionsänderungen - Hector, Guerreiro & Co.: Wer wird zur Winterpause umgestellt?
Jonas Hector vom 1. FC Köln

Jonas Hector und Raphael Guerreiro zurück in die Abwehr? Emre Can ins Mittelfeld? In der Winterpause wird es wieder Positionsänderungen bei Comunio geben. Wir diskutieren, wer davon betroffen sein könnte.

weiterlesen...

Reece Oxford (FC Augsburg, 4.390.000, Abwehr):

Mit Reece Oxford wird dem FC Augsburg am 18. Spieltag mal wieder ein Innenverteidiger fehlen. Die Sperre schmerzt auch Comunio-Manager ein wenig, mit einem Punkteschnitt über vier ist Oxford einer der konstantesten Verteidiger. Weil er so stark abliefert, wenn er dabei ist, sehen wir einen Verkauf nur dann angebracht, wenn bereits ein gleichwertiger Ersatz auf dem Transfermarkt steht.

Erhan Masovic (VfL Bochum, 2.330.000, Abwehr):

Zuletzt befand sich Erhan Masovics Marktwert im Aufwärtstrend, da er seinen Stammplatz trotz der Rückkehr von Maxim Leitsch behielt und weiterhin gut punktete. Eine Sperre wirft ihn nun etwas zurück und gibt einem Konkurrenten die Chance, mit einem guten Auftritt am 18. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg vorbeizuziehen.

Masovic ist keine bombensichere Anlage, zum aktuellen Preis aber auch mit Sperre eine gute. Der Konkurrenzkampf ist da, erst der 19. Spieltag wird Aufschluss über die tatsächliche Hierarchie in der Bochumer Innenverteidigung geben. Ein Verkauf würde dem erwartbaren Marktwertverlust vorbeugen – zum Preis eines günstigen potenziellen Punktehamsters.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!