Diego Demme von RB Leipzig

Foto: © imago images / Picture Point LE
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter einige gesperrte Akteure im Saisonendspurt.

Diego Demme (RB Leipzig, 3.400.000, Mittelfeld):

Einst Dauerbrenner, jetzt nur noch zweite Wahl: Diego Demme ist einer der Verlierer der letzten Wochen. Ralf Rangnick lässt seine Mannschaft aktuell in einem System agieren, in dem für den Sechser kein Platz ist. Kevin Kampl agiert als defensivster Mittelfeldspieler, der Rest orientiert sich nach vorne.

Nur sechs Minuten trug Demme in den letzten vier Spielen zusammen, zuvor war er wegen mehrerer gesundheitlicher Probleme vier Wochen lang ausgefallen. Für die letzten drei Spieltage steht es nicht besonders gut um seine Einsatzchancen. Bei Comunio ist Demme in der aktuellen Konstellation verbranntes Geld.

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Marco Reus (Borussia Dortmund, 13.070.000, Sturm):

Ausgerechnet der Kapitän verlor im Revierderby gegen Schalke die Nerven und flog nach einem groben Foulspiel vom Platz. Zunächst stellt sich die Frage der Sperre: Theoretisch könnte Reus‘ Saison bereits beendet sein, wir spekulieren mal auf eine Sperre in Höhe von zwei Spielen, sodass der 29-Jährige im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 34. Spieltag nochmal mitwirken wird.

Für ein Spiel halten? Das lohnt sich nur, wenn bei euch der Transfermarkt bereits komplett geleert ist. „Einen Reus verkauft man nicht“, könnte man sagen, doch wir drehen den Spieß um. Reus sollte man jetzt nur dann nicht verkaufen, wenn man sein Team oder Teile seines Teams im Saisonübergang behält. Wer nach der Saison neu startet, sollte Reus beim nächsten Angebot verkaufen.

Die teuersten Stürmer bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Leon Bailey | Bayer 04 Leverkusen | 10,90 Mio. | 119 Punkte | Stand: 9.4.19 | Foto: imago / Eibner

Marius Wolf (Borussia Dortmund, 2.080.000, Sturm):

Dass Marius Wolf in dieser Saison noch spielen wird, schätzen wir als unwahrscheinlich ein. Sein Foul gegen Suat Serdar war noch härter als das seines Kollegen Reus, sodass drei Spiele Sperre durchaus realistisch sind. Und selbst, wenn es nur zwei werden: Sofern Lukasz Piszczek am 34. Spieltag wieder fit sein wird, wird Wolf wieder die zweite Wahl sein. Verkaufen.

Lukas Klünter (Hertha BSC, 560.000, Abwehr):

Gerade hatte sich Lukas Klünter ein wenig an die erste Elf herangepirscht, da muss er nach einer Gelb-Roten Karte auch schon wieder pausieren. Ob der Rechtsverteidiger am 33. Spieltag wieder von Beginn an spielen wird, ist offen. Eine große Bereicherung ist er in dieser Saison bei Comunio wohl nicht mehr.

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach, 2.690.000, Mittelfeld):

Mitten im Kampf um den europäischen Wettbewerb muss Christoph Kramer ausgerechnet im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim zusehen. Anschließend geht es für die Fohlen noch gegen Nürnberg und Dortmund. Sollte man Kramer für diese beiden Spiele halten? Eigentlich nicht – das Geld könnte, sofern bei euch der Transfermarkt noch nicht ausgeblutet ist, anders besser investiert werden.

Aufstellungs-Analyse: So spielen Dortmund, Schalke & Co.!

Fünf Spiele, zehn Mannschaften, 110 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Comunioblog zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Niklas Moisander (SV Werder Bremen, 2.560.000, Abwehr):

Neunmal nacheinander hatte Niklas Moisander die Note 3,5 erhalten, für das 1:4 in Düsseldorf gab’s -2 Punkte – und die fünfte Gelbe Karte obendrein. Für den Abwehrchef des SVW gilt das Gleiche wie für Christoph Kramer: Man muss ihn nicht für die letzten beiden Spiele durchschleppen, aber ein Verkauf macht nur dann Sinn, wenn es Alternativen gibt oder ohnehin Schulden getilgt werden müssen.

Amir Abrashi (SC Freiburg, 510.000, Mittelfeld):

16 Comunio-Punkte in neun Spielen, jetzt eine Woche Pause. Amir Abrashi ist für eine halbe Million ein solider Füllspieler, auch für die letzten beiden Spiele. Muss man nicht zwingend im Kader haben, aber auch nicht zwingend verkaufen.

Marvin Bakalorz (Hannover 96, 280.000, Mittelfeld):

Man könnte behaupten, dass Marvin Bakalorz unabhängig von seiner Gelbsperre im Managerspiel nicht mehr besonders relevant ist. Als Stammspieler unter Thomas Doll steuerte der Mittelfeldmann zuletzt immerhin ein paar Pünktchen bei, nach der Sperre wird er jedoch wohl nur noch zwei Bundesliga-Partien absolvieren, ehe sein Marktwert bei Comunio eingefroren wird.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!