Yussuf Poulsen von RB Leipzig

Foto: © imago images / Jan Huebner
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter zwei Top-Spieler, die keine Rolle mehr spielen.

Yussuf Poulsen (RB Leipzig, 3.640.000, Sturm):

Es ist nicht so recht die Saison des Yussuf Poulsen, der in zwei Jahren unter Julian Nagelsmann nicht an seine erfolgreichste Karrierezeit unter Ralf Rangnick anknüpfen konnte. Wie im letzten Jahr steht der Angreifer bei fünf Saisontreffern, seit dem 12. Spieltag gelang ihm nur noch ein Tor.

In den letzten sieben Spielen stand Poulsen bei drei Ausfällen kein einziges Mal in der Startelf. Nach Alexander Sörloth hat sich nun auch noch Hee-chan Hwang am Dänen vorbeigeschlichen; in Dortmund saß Poulsen bis zum Abpfiff draußen. Als Nummer drei im Leipziger Sturm birgt er für den Saisonendspurt zu viele Comunio-Risiken.


Charles Aranguiz (Bayer 04 Leverkusen, 2.210.000, Mittelfeld):

Stammplatz verloren! Eine durchwachsene Rückrunde endet für Charles Aranguiz auf der Ersatzbank. Nach seiner frühen Auswechslung in München am 30. Spieltag saß der Mittelfeldmann gegen Frankfurt volle 90 Minuten lang draußen, auch gegen Werder Bremen war er gar nicht gefragt.

Exequiel Palacios hat Aranguiz auf der Doppelsechs den Rang abgelaufen, Kerem Demirbay ist der Partner des Argentiniers. Trainer Hannes Wolf bringt gerade Kontinuität in seine Aufstellungen – in einer Phase, in der der einst ununmstrittene Stammspieler Aranguiz entbehrlich geworden ist.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Nadiem Amiri (Bayer 04 Leverkusen, 3.550.000, Mittelfeld):

Auch Nadiem Amiri hat unter Hannes Wolf kaum Aktien. Einer der Leistungsträger der Hinrunde hat mitten im Rennen um ein EM-Ticket seine Form verloren, war seit dem 14. Spieltag an keinem Tor beteiligt und kam seither auch in keinem Spiel über drei Comunio-Punkte hinaus.

Nach späten Einwechslungen in München und gegen Frankfurt musste Amiri auch in Bremen 81 Minuten lang zusehen. Der Trend ist schon lange nicht mehr gut, nun stimmen auch die Einsatzzeiten nicht mehr. Im Saisonfinale gibt es für Comunio-Manager bessere Anlagen in Amiris Preisregion.

Aufstellungs-Analyse: So spielen Dortmund, Leipzig & Co. am 32. Spieltag
Aufstellungsanalyse

Vier Spiele, acht Mannschaften, 88 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Das ComunioMagazin zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Mark Uth (FC Schalke 04, 2.860.000, Sturm):

Ärgerliches Timing: Gerade erzielte Mark Uth sein erstes Tor seit dem 7. Spieltag, da muss er mit seiner fünften Gelben Karte pausieren. Er verpasst somit das Nachholspiel gegen Hertha BSC, für das sich manche Comunio-Manager extra mit ihm verstärkt hatten.

Für die Duelle mit Frankfurt und Köln kann sich Uth aber durchaus noch lohnen, sein Punkteschnitt von 3,0 ist für einen Schalker untypisch gut. Vielleicht netzt er ja noch einmal, bevor die Zeit der Königsblauen in der Bundesliga zu Ende ist.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!