Leon Bailey im Duell mit Tanguy Coulibaly

Foto: © imago images / Philippe Ruiz
Nach der Länderspielpause konnten sich einige Spieler einen Startelfplatz erkämpfen und überzeugen. Andere festigten am 4. Spieltag ihre Position als Punktehamster. Sechs Gewinner des Wochenendes!

Stand der Marktwerte: 17. Oktober 2020

Leon Bailey (Bayer 04 Leverkusen, 4.220.000, Sturm):

Bayer 04 Leverkusen hatte in den ersten drei Saisonspielen ein Offensivproblem. Daher war es nicht weiter verwunderlich, dass Leon Bailey am 4. Spieltag endlich sein Startelf-Debüt gab.

Auch in Mainz schoss die Werkself nur ein Tor, dieses reichte jedoch für den ersten Saisonsieg – und Bailey war der Vorlagengeber. Sieben Comunio-Punkte erhielt der Jamaikaner zur Belohnung. Was ihn umso mehr zur Kaufempfehlung macht, ist sein aktuell unverhältnismäßig niedriger Marktwert. Da ist viel Luft nach oben!


Kevin Vogt (TSG Hoffenheim, 2.740.000, Abwehr):

Unter Alfred Schreuder war er in Ungnade gefallen und nach Bremen verliehen worden, unter Sebastian Hoeneß ist er wieder als Organisator im Defensivzentrum gefragt. Kevin Vogt punktete in jedem seiner ersten vier Saisonspiele – und, was besonders bemerkenswert ist: Gegen die Bayern nahm er vier Punkte mit, gegen den BVB fünf. Vogt ist wieder in der Form, die er von 2016 bis 2018 für die TSG zeigte.

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 2 von 11

Abwehr: Angelino (RB Leipzig) - 14 Punkte | Bildquelle: imago images / Karina Hessland

Philipp Lienhart (SC Freiburg, 1.720.000, Abwehr):

Nach seinem Minuspunkt gegen den BVB verlor Philipp Lienhart bei Comunio etwas an Wert. Das dürfte sich schnell umkehren, denn gegen den SV Werder Bremen erzielte der Freiburger Innenverteidiger sein allererstes Bundesliga-Tor, was ihm nebst einer guten Leistung zehn Comunio-Punkte einbrachte. Lienhart ist gesetzt und ein Punktehamster. Dafür darf man gerne mehr als zwei Millionen hinlegen.

Kevin Möhwald (SV Werder Bremen, 1.450.000, Mittelfeld):

Als er ausgewechselt wurde, war er wütend. Kevin Möhwald gab nach über einem Jahr sein Comeback in der Bundesliga, wurde in der Pause eingewechselt und kurz vor Schluss aus taktischen Gründen wieder vom Feld genommen. Trotz dieser Auswechslung ist er ein klarer Gewinner des Spieltags – nicht nur, weil er endlich wieder einsatzfähig ist. Nach dem Verkauf von Davy Klaassen dürfte Möhwald in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle im Mittelfeld von Werder Bremen spielen.

Aufstellungs-Analyse: Favre rotiert komplett durch - Leipzig mit fünf Außenverteidigern
Aufstellungsanalyse

Fünf Spiele, zehn Mannschaften, 110 Spieler auf den Rasen! Wer fehlt überraschend, wer rutscht rein? Das ComunioMagazin zeigt alle Aufstellungen der Samstagskonferenz auf einen Blick und gibt zudem eine kurze Analyse.

weiterlesen...

Tanguy Coulibaly (VfB Stuttgart, 920.000, Sturm):

Nach zwei Joker-Einsätzen am 2. und 3. Spieltag durfte Tanguy Coulibaly beim Spiel in Berlin von Beginn an ran. Der gelernte Flügelstürmer beackerte die linke Seite des VfB Stuttgart, als sei dies seine angestammte Position, gab viele Akzente nach vorne und bereitete zwei Großchancen vor. Gut möglich, dass Coulibaly nach dem 2:0-Auswärtssieg in der Startelf bleiben wird. Auf fünf Comunio-Punkte lässt sich aufbauen.

Luca Kilian (FSV Mainz 05, 890.000, Abwehr):

Er ist so etwas wie der Hoffnungsträger in einer wackeligen Mainzer Defensive. Luca Kilian durfte gegen Leverkusen erstmals von Beginn an ran und spielte ordentlich. Zwar verlor der FSV erneut, diesmal jedoch mit nur einem Gegentor. Kilian dürfte in den kommenden Wochen gesetzt sein und wird sicher den einen oder anderen Comunio-Punkt mitnehmen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!