Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund

Foto: © picture alliance/Promediafoto
Ein Blick auf den Spielplan gehört bei der Comunio-Aufstellung immer dazu. Dortmund und Leverkusen wollen zurück in die Spitzengruppe, für Augsburg könnte es dagegen richtig hart werden. Comunioblog analysiert den Spielplan. Hier geht es zu Teil I

12. Darmstadt 98

Die nächsten Spiele: Dortmund (A), Hoffenheim (H), Augsburg (A), Werder (H), Mainz (A)

Einschätzung: Darmstadt ist in jedem Spiel der Underdog. Das sollte jedem bewusst sein, wenn er sich Lilien in sein Team holt. Die letzte Saison hat aber gezeigt, dass die Hessen immer mal wieder überraschen können. Wenn die schwere Hürde in Dortmund genommen wurde (Besser auf Darmstädter verzichten), warten drei Spiele, in denen die Favoritenrolle zumindest nicht so glasklar ist. Vor allem in den Heimspielen gegen Hoffenheim und Werder ist womöglich etwas drin. Hinten raus warten dann die starken Mainzer.

Comunio-Hoffnung: Aytac Sulu hat seine mukulären Probleme überwunden und wird am Wochenende erstmals in dieser Saison in der Bundesliga gegen den Ball treten. Der Kapitän ist der wichtigste Akteur im Kader und aktuell für 2,88 Millionen zu haben.

11. FC Augsburg

Die nächsten Spiele: Mainz (H), Leverkusen (A), Darmstadt (H), Leipzig (A), Schalke (H)

Einschätzung: Es könnten den Augsburgern harte Wochen bevorstehen. Einzig im Duell mit Darmstadt sind die Fuggerstädter Favorit. Ansonsten warten nur happige Aufgaben auf die Bayern-Schwaben. Natürlich ist man gegen Mainz oder Leipzig nicht chancenlos, aber tendenziell sind beide Teams in der aktuellen Verfassung höher einzuschätzen.

Comunio-Hoffnung: Daniel Baier hat sich in Augsburg zu einer echten Punkte-Bank gemausert. In den vergangenen beiden Spielzeit knackte er jeweils die 120-Punkte-Marke und auch der Saisonstart ist jetzt mit 8 Punkten schon wieder vielversprechend. Da sollte man für 2,51 Millionen nicht lange überlegen.

Kaufempfehlungen für den Comunio-Sturm: Sechs Angreifer mittlerer Preisklasse
In der Bundesliga und beim Online-Manager Comunio in Form: Pablo de Blasis und Jhon Cordoba vom 1. FSV Mainz 05

Wer sich die absoluten Topstürmer der Bundesliga nicht leisten kann, ist auf preisgünstigere Alternativen angewiesen. Uth, Cordoba und Co. – Comunioblog hat sechs Torjäger mit Potenzial herausgesucht.

weiterlesen...

10. Borussia Mönchengladbach

Die nächsten Spiele: Werder (H), Leipzig (A), Ingolstadt (H), Schalke (A), Hamburg (H)

Einschätzung: Die Rotationskünstler aus Gladbach werden mit der Doppelbelastung wenig Probleme bekommen und auch der Spielplan meint es in den nächsten Wochen durchaus gnädig mit ihnen. Die beiden Auswärtsspiele könnten knifflig werden. Leipzig ist voller Euphorie und hat bereits gegen Dortmund gezeigt, dass sie ein Spitzenteam ärgern können und Schalke wird bis dahin um einiges eingespielter sein. Die Heimspiele sind dagegen absolute Pflichtaufgaben. Da könnte es richtig Punkte hageln, wenn man denn den richtigen Gladbacher aufgestellt hat.

Comunio-Hoffnung: Christoph Kramer durfte in beiden Bundesliga-Spielen 90 Minuten auf dem Feld stehen. Das ist eher selten bei Gladbach, dabei holte er auch noch solide 8 Punkte. Kramer ist einer der wenigen Spieler, die von der großen Rotation ausgenommen sind. 4,18 Millionen kostet der Nationalspieler.

9. Eintracht Frankfurt

Die nächsten Spiele: Leverkusen (H), Ingolstadt (A), Hertha (H), Freiburg (A), Bayern (H)

Einschätzung: Zwei schwere Heimspiele gegen Leverkusen und Bayern und dazu zwei Sechs-Punkte-Spiele in Ingolstadt und Freiburg. Frankfurt überraschte positiv gegen Schalke und enttäuschte dann gegen Darmstadt. Die neu zusammengewürftelte Truppe wird sicher noch ein wenig Zeit brauchen, bis sich das wahre Gesicht erkennen lässt. Daher ist es schwierig eine Prognose zu stellen, aber no Risk, no Fun!

Comunio-Hoffnung: David Abraham hatte einen richtig starken Saisonstart. Der Abwehrchef holte gegen Schalke eine 1,5 und fuhr selbst bei der Derby-Niederlage Pluspunkte ein. Abraham ist der Stabilisator in der neuen Abwehr. Noch ist er für humane 2,48 Millionen zu haben.

Kaufempfehlungen für den Comunio-Sturm: Sechs Angreifer mittlerer Preisklasse
In der Bundesliga und beim Online-Manager Comunio in Form: Pablo de Blasis und Jhon Cordoba vom 1. FSV Mainz 05

Wer sich die absoluten Topstürmer der Bundesliga nicht leisten kann, ist auf preisgünstigere Alternativen angewiesen. Uth, Cordoba und Co. – Comunioblog hat sechs Torjäger mit Potenzial herausgesucht.

weiterlesen...

8. Borussia Dortmund

Die nächsten Spiele: Darmstadt (H), Wolfsburg (A), Freiburg (H), Leverkusen (A), Hertha (H)

Einschätzung: Dass die Dortmunder nach den ganzen Abgängen Zet brauchen würden, um sich zu finden, war klar. Und so kam die Niederlage gegen Leipzig jetzt auch nicht vollkommen überraschend. Dennoch besitzt der BVB eine so große Qualität, dass sie sich von Spiel zu Spiel steigern werden. Daher sollten die Schwarz-Gelben auch weiter positive Ergebnisse einfahren. Mit Wolfsburg und Leverkusen warten aber zwei nicht so leichte Auswärtsspiele. Dortmunder sollte man aber eigentlich immer aufstellen.

Comunio-Hoffnung: Nach dem Abgang von Hummels ist Sokratis der neue Abwehrchef. Dass der Grieche dieser Aufgabe gewachsen ist, bewies er in den ersten beiden Spielen. Zwei Mal wurde er mit einer 2,5 bewertet. Diese Qualität hat bei Comunio seinen Preis. 5,06 Millionen werden aktuell für ihn aufgerufen.

6. Bayer Leverkusen

Die nächsten Spiele: Frankfurt (A), Augsburg (H), Mainz (A), Dortmund (H), Werder (A)

Einschätzung: Für Leverkusen sind die nächsten Spiele eine gute Möglichkeit, sich oben festzusetzen. In Mainz zu gewinnen, ist sicher nicht so einfach, aber für Leverkusen kein unrealistisches Szenario. Das Spitzenspiel gegen Dortmund wird eine interessante Standortbestimmung. Die anderen drei Spiele gilt es zu gewinnen. Da gibt es keine Ausreden.

Comunio-Hoffnung: Julian Brandt wurde in beiden Spielen eingewechselt, durch die schwere Verletzung von Karim Bellarabi könnte er nun aber häufiger in die Startelf rutschen. Brandt hat bei Olympia bewiesen, dass er aktuell in guter Form ist. Das haben auch die Comunio-User registriert. Er kostet stolze 6,28 Millionen.

Teil I: Von Bremen bis Hoffenheim

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

 

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »