1. FC Köln

Foto: © picture alliance/dpa
Ein Blick auf den Spielplan gehört bei der Comunio-Aufstellung immer dazu. Die Höhenflüge von Köln und der Hertha könnten recht schnell enden. Wie weit trägt Leipzig die Euphorie? Comunioblog analysiert den Spielplan.

6. SC Freiburg

Die nächsten Spiele: Hamburg (H), Dortmund (A), Frankfurt (H), Hoffenheim (A)

Einschätzung: Nach der deutlichen Pleite gegen Köln herrscht erst mal wieder Ernüchterung in Freiburg. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel, aber dennoch gibt es keinen Grund, beunruhigt zu sein. Die Breisgauer wissen, dass es einzig um den Klassenerhalt geht und sie ihre Punkte vornehmlich zuhause holen müssen. Und da warten mit dem HSV und Frankfurt zwei Gegner, die an einem guten Tag sicher in Bedrängnis gebracht werden können. Dazwischen gibt es die schwere Aufgabe in Dortmund. Hinten raus kommt es zum Duell mit dem Nachbarn aus Hoffenheim. Da sind die Vorzeichen ohnehin besonders.

Comunio-Hoffnung: Gebetsmühlenartig haben die Verantwortlichen versucht, die Erwartungen an Caglar Söyüncü nicht zu groß werden zu lassen. Er solle eigentlich langsam aufgebaut werden. Gegen Köln gab es dann den prognostizierten Rückschlag für den jungen Türken. Daher ist es gut möglich, dass Trainer Streich ihn nun wirklich erst mal rausnimmt. Mit Marc Torrejon ist schließlich eine erfahrene Alternative wieder fit. Der Spanier ist für 400.000 zu haben.

5. RB Leipzig

Die nächsten Spiele: Hamburg (A), Gladbach (H), Köln (A), Augsburg (H), Wolfsburg (A)

Einschätzung: Die Euphorie in Leipzig ist nach dem Sieg gegen Dortmund kaum zu bremsen. Dabei mussten die Sachsen unter Woche mit der Kreuzbandverletzung von Klostermann einen herben Dämpfer verkraften. Das Programm in den nächsten Wochen hat es durchaus in sich. Immerhin warten Gladbach und Wolfsburg. Dazu muss Leipzig auswärts in Hamburg und in Köln ran. Gerade in Köln könnte es hart werden. Die Heimpartie gegen Augsburg ist die auf dem Papier leichteste. Im Zuge der Euphorie muss man RB allerdings alles zutrauen.

Comunio-Hoffnung: Der Ausfall von Klostermann könnte die Chance von Benno Schmitz werden. Der 21-Jährige wird bis auf weiteres hinten rechts verteidigen. Und auch wenn Coach Hasenhüttl Neuzugang Bernardo zum Außenverteidiger umfunktionieren will, heißt das noch lange nicht, dass Schmitz wieder rausrotieren wird. Noch ist er für 1,57 Millionen zu haben, aber der Marktwert steigt bereits.

Spielplan-Analyse Teil II: Von Darmstadt bis Leverkusen
Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund

Dortmund, Leverkusen und Gladbach wollen schleunigst nach oben aufschließen und der Spielplan meint es durchaus gut mit ihnen. Für Augsburg könnten es indes Horrorwochen werden.

weiterlesen...

3. VfL Wolfsburg

Die nächsten Spiele: Hoffenheim (A), Dortmund (H), Werder (A), Mainz (H), Leipzig (H)

Einschätzung: Auf dem ersten Blick sieht das Programm in den nächsten Wochen doch relativ entspannt aus. Einzig im Duell mit Dortmund sind die Wölfe nicht Favorit. Aber Vorsicht, die Partien gegen Hoffenheim, Mainz und Leipzig sind sicher keine Selbstläufer. Und wer weiß schon, wer in zwei Wochen Trainer von Werder ist. Der Schein trügt also etwas, aber letztlich sollte man nicht davor scheuen, Wolfsburger aufzustellen. Die Niedersachsen haben die Qualität, viele Punkte einzufahren und der Saisonstart lässt nicht darauf schließen, dass sich die schwache letzte Saison wiederholt.

Comunio-Hoffnung: Aufgrund seiner Zeit beim HSV wehte Jeffrey Bruma etwas Skepsis entgegen, aber der Niederländer ist mittlerweile gereift und präsentiert sich in den ersten Spielen  als neuer Abwehrchef der Wölfe bärenstark. Für 4,47 Millionen bekommt man einen richtig guten Verteidiger.

3. 1. FC Köln

Die nächsten Spiele: Schalke (A), Leipzig (H), Bayern (A), Ingolstadt (H)

Einschätzung: Als Tabellenführer muss man jeden Gegner schlagen, ist man immer Favorit. Na ja, nicht ganz. Auch wenn die Kölner kurzfristig von der Spitze grüßen und der Saisonstart mehr als gelungen ist, wissen die Verantwortlichen die Situation gut einzuschätzen. Denn das Programm in den nächsten Wochen ist durchaus happig. Auswärts auf Schalke und in München. Dazu zuhause gegen Leipzig und gegen die unangenehmen Ingolstädter. Wenn die Kölner aus der Serie halbwegs schadlos herauskommen, kann man – zumindest als Fan – von mehr als dem Klassenerhalt träumen.

Comunio-Hoffnung: Anthony Modeste hat schon wieder drei Tore nach drei Spieltagen auf seinem Konto.  Am Sonntagabend werden 27 Punkte hinter seinem Namen stehen. Der Franzose ist zwar nicht ganz billig, dafür aber ein absolut zuverlässiger Comunio-Scorer.

Spielplan-Analyse Teil I: Von Werder bis Hoffenheim
Schalke 04

Ein Blick auf den Spielplan ist Pflicht vor jeder Aufstellung. So lassen sich schnell Minuspunkte vermeiden! Für Schalke sollte es schnell wieder hochgehen, auch Mainzer werden sich lohnen. Für Werder kommt es knüppeldick.

weiterlesen...

2. Hertha BSC

Die nächsten Spiele: Schalke (H), Bayern (A), Hamburg (A), Frankfurt (H), Dortmund (A)

Einschätzung: Zwei Spiele, zwei Siege. Damit konnte man in Berlin nach der holprigen Vorbereitung nun wahrlich nicht rechnen. Allerdings warten jetzt mit Schalke und den Bayern zwei echt dicke Brocken auf die Herthaner. Dann kommen mit Hamburg und Frankfurt zwar zwei Gegner auf Augenhöhe, aber mit Dortmund wartet danach bereits der nächste Hochkaräter. Es ist vielleicht also aktuell nicht die beste Zeit, auf Berliner Spieler zu setzen, auch wenn der Saisonstart ausgesprochen gut verlief.

Comunio-Hoffnung: Vladimir Darida bewies bereits in den letzten beiden Spielzeiten, dass er für Comunio absolut brauchbar ist. In dieser Saison darf der Tscheche etwas offensiver agieren und das dürfte sich auch auf seine Torgefahr auswirken. Nach zwei Spielen hat er bereits 14 Punkte auf dem Konto und traf auch am ersten Spieltag. Mit einem Marktwert von 4,52 Millionen ist er zudem noch zu einem akzeptablen Preis zu haben.

1. Bayern München

Die nächsten Spiele: Ingolstadt (H), Hertha (A), Hamburg (H), Köln (A), Frankfurt (H)

Einschätzung: Hey, das sind die Bayern! Egal gegen wen sie spielen, in der Bundesliga sind sie immer der Favorit und werden in 95 Prozent aller Fälle auch abliefern. Daher brauchen wir uns nicht lange mit dem Spielplan beschäftigen. Stellt so viele Bayern-Spieler auf, wie ihr habt.

Comunio-Hoffnung: Arjen Robben ist wieder fit und so lange er fit bleibt, ist er ein super Spieler für Comunio. Aktuell ist er mit einem Marktwert von gut 6 Millionen auch noch günstig. Bei ihm bleibt halt immer nur das erhöhte Risiko einer neuerlichen Verletzung. Aber das muss man riskieren.

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »