Raffael

Foto: picture alliance/ augenklick
Gut ein Drittel der Saison ist vorbei und so langsam lassen sich erste Tendenzen erkennen, wohin für die Bundesliga-Teams die Reise in dieser Saison gehen könnte. In unserer Spielplan-Analyse schauen wir auf die verbleibenden Partien bis zur Winterpause. In Teil I analysieren wir das untere Drittel der Tabelle. 

15. Darmstadt 98

Die nächsten Spiele: Hamburg (H), Freiburg (A), München (H), Hertha (A)

Einschätzung: Auch für Darmstadt sind es die Wochen der Wahrheit. Es folgen mit den Partien gegen Hamburg und Freiburg zwei Must-Win-Spiele. Der Trend zeigt aber nach vier Niederlagen zuletzt nach unten. Und bei den heimstarken Freiburgern muss man erst einmal gewinnen. Danach kommen die Bayern ans Böllenfalltor, das letzte Spiel vor der Winterpause findet für die Lilien dann im Berliner Olympiastadion statt.

Seien wir mal ehrlich, anders als bei den Teams, die aktuell noch schlechter platziert sind, gibt es bei den Darmstädtern auch eigentlich niemanden, der trotz der schlechten Saison eine Empfehlung ist – Keeper Michael Esser natürlich ausgenommen. Der Gesamtmarktwert von knapp über zwölf Millionen beweist dies eindrucksvoll. Also wer wirklich noch Darmstädter in seinen Reihen hat, sollte sie unabhängig vom Spielplan besser verkaufen.

Comunio-Hoffnung: Michael Esser. Hier kann man nur den Torwart nennen. Esser spielte eine überragende Debüt-Saison in der Bundesliga und hat natürlich auch massig Chancen sich auszuzeichnen. Der Ex-Grazer ist weiterhin der Keeper mit den meisten Punkten bei Comunio.

Spielplananalyse Teil I: Von Hamburg bis Bremen
Serge Gnabry

Gut ein Drittel der Saison ist rum und so langsam lassen sich Tendenzen erahnen. In der Spielplananalyse schauen wir auf die Partien bis zur Winterpause. Wo können die Teams aus dem Keller noch Punkte einfahren?

weiterlesen...

14. VfL Wolfsburg

Die nächsten Spiele: Hertha (H), München (A), Frankfurt (H), Mönchengladbach (A)

Einschätzung: Leicht ist was anderes. Hatten wir in unserer letzten Spielplananalyse noch davon geschrieben, dass Wolfsburg die Chance hatte, den Anschluss nach oben zu finden (hat nicht so ganz funktioniert), so muss man nun sagen, dass die Wölfe aufpassen müssen, dass sie bis zum Winter nicht noch tiefer unten reinrutschen. In der aktuellen Verfassung ist da nicht so viel drin.

Hertha und Frankfurt sind äußerst unangenehme Gegner, über Bayern muss man nicht weiter reden und Mönchengladbach ist zumindest zuhause weiterhin stark. Sollte die Ergebnisse wirklich so ausfallen, wie wir es annehmen, dürfte es für das Gespann Allofs/Ismael im Winter unabhängig vom Wetter ungemütlich werden.

Comunio-Hoffnung: Daniel Didavi. Der Mittelfeldspieler lieferte eigentlich gute Leistungen ab, solange sein Knie hielt. Leider sind die Probleme bei Didavi schon fast chronisch, sodass es schwierig ist, mit ihm bei Comunio zu planen. Im Gegensatz zu Julian Draxler ist bei ihm aber zumindest zu erkennen, dass er Bock auf Wolfsburg hat.

Schnelle Comunio-Analyse: Grillitsch fehlt Werder - Wer ersetzt den Bremer?
Florian Grillitsch

Florian Grillitsch wird Werder mindestens zwei Spiele fehlen. Coach Nouri hat gleich mehrere Möglichkeiten, den Sechser zu ersetzen. Das ist auch interessant für Comunio, alle sind für weit unter einer Million zu haben.

weiterlesen...

13. Borussia Mönchengladbach

Die nächsten Spiele: Dortmund (A), Mainz (H), Augsburg (A), Wolfsburg (H)

Einschätzung: Irgendwie ist der Wurm bei den Gladbachern drin. Seit sieben Spielen wartet die Borussia in der Liga auf einen Sieg und schaut man auf das Restprogramm bis Weihnachten ist es nicht ausgeschlossen, dass da noch ein paar Spiele hinzukommen. Als nächstes warten die Dortmunder, die nach dem schwachen Spiel gegen Frankfurt um Wiedergutmachung bemüht sein werden.

Danach kommen die Mainzer, die unangenehm, aber nicht unschlagbar sind. Gegen Augsburg und Wolfsburg muss ebenfalls etwas Zählbares eingefahren werden, um den Anschluss an die internationalen Plätze nicht frühzeitig zu verlieren. Bei der Rotation von Trainer Andre Schubert ist es ohnehin schwer, vorauszusehen, wer am Wochenende spielen wird, aber gegen Dortmund sollte man vielleicht selbst die Gladbacher rausrotieren. In den restlichen Spielen muss man sie bringen.

Comunio-Hoffnung: Raffael ist seit drei Spielen wieder dabei. Er hat zwar nach seinem Muskelfaserriss noch nicht wieder getroffen, aber dafür schon solide acht Punkte eingefahren. Die Gladbacher sind auf die Tore des Angreifers angewiesen, wenn sie wieder da unten rauskommen wollen. Mit einem Marktwert von 6,68 Mio. ist der Brasilianer wahrlich kein Schnäppchen. Diesen Wert kann er nur mit Toren rechtfertigen.

Seite 1: Hamburg, Ingolstadt, Bremen

Du möchtest auch Comunio-Manager werden? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »