Bremens Jean-Manuel Mbom im Zweikampf mit Schalkes Mark Uth

Foto: © imago images / Kirchner-Media
Am 2. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

Stand der Marktwerte: 27. September 2020

Jean-Manuel Mbom (SV Werder Bremen, 630.000, Abwehr):

„Physisch ist er einer unserer stärksten Spieler“, sagt Florian Kohfeldt über Jean-Manuel Mbom. Vor Saisonbeginn galt der Defensivspezialist als der Backup für Theodor Gebre Selassie rechts in der Viererkette. Umso überraschender kam es, dass Kohfeldt den 20-Jährigen im Spiel auf Schalke als Mittelfeldspieler aufbot.


Vor allem aufgrund seiner physischen Qualitäten legte Mbom ein hervorragendes Debüt hin. Der Youngster warf sich in 22 Zweikämpfe, von denen er 13 gewann, und erhielt fünf Comunio-Punkte. Dafür gab es auch Lob von Bremens Sportchef Frank Baumann, der ihm eine „wirklich sehr ansprechende Leistung“ attestierte, „abgeklärt, mutig, voller Leidenschaft, mit ganz viel Elan“.

Auch seinem Trainer ist die Leistung des gebürtigen Göttingers nicht entgangen. Die dritte Position im zentralen Mittelfeld neben Maxi Eggestein und Davy Klaassen war noch offen, Neuzugang Patrick Erras konnte sich dafür noch nicht ausreichend bewerben. Mbom dagegen hat nun eine Hand an einem Stammplatz.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Wo wir schon bei Comunio-Pokalen sind: Der Hacker-Pschorr-Cup ist auch richtig gut anzusehen 😎 by @marques__25 #comunio #bundesliga #meisterpokal #meisterschale #fussballfans

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio) am

Taiwo Awoniyi (Union Berlin, 1.210.000, Sturm):

Als Reaktion auf den Abgang von Zwölf-Tore-Mann Sebastian Andersson verpflichtete Union Berlin den ehemaligen Mainzer Taiwo Awoniyi – einen vom Typ her ähnlichen Angreifer, der aber im letzten Jahr nur ein einziges Bundesliga-Tor erzielte. Bei den Rheinhessen war Awoniyi bestenfalls ein Backup, an der Alten Försterei soll er eine größere Rolle spielen.

Dass Awoniyi nur wenige Tage nach Bekanntgabe der Verpflichtung in der Startelf stand, während der etablierte Marcus Ingvartsen und Top-Neuzugang Max Kruse noch draußen saßen, kam etwas überraschend. Awoniyis Debüt in Mönchengladbach verlief ordentlich, endete aber in einer frühen Auswechslung.

Wichtig ist zunächst die Spielpraxis, die der 23-Jährige in der vergangenen Saison nicht oft hatte. Wie viele Tore Awoniyi in seiner Paraderolle mit mehr Einsatzzeit schießen kann, wird die Zeit zeigen. Sofern Union keinen zweiten, renommierten Mittelstürmer verpflichtet, wird Awoniyi alleine wegen seines physischen Alleinstellungsmerkmals auf viele Einsätze kommen.

Comunio-Gerüchteküche: Schalke und Frankfurt vor Torwart-Tausch - wechselt Weiser innerhalb der Liga?
Frederik Rönnow von Eintracht Frankfurt

Auf Schalke sucht man weiter nach einer neuen Nummer eins. Kommt es zum Torwart-Tausch mit Eintracht Frankfurt? Mitchell Weiser könnte innerhalb der Bundesliga einen neuen Verein finden. Die Transfergerüchte des Tages!

weiterlesen...

Almamy Toure (Eintracht Frankfurt, 1.270.000, Abwehr):

Danny da Costa oder Timothy Chandler? Die Frage, wer auf der rechten Seite der Eintracht starten würde, beantwortete Trainer Adi Hütter überraschend mit Almamy Toure, der sonst lieber rechts in einer Vierer- oder gar Dreier-Abwehrkette spielt.

Toure bestätigte das Vertrauen seines Trainers jedoch mit einem guten Auftritt. Am 1:0 hatte er seine Aktien, da er den Pass spielte, in dessen Folge Andre Silva einen Elfmeter herausholte. Auch sonst präsentierte ich Toure in einer guten Verfassung, vier Comunio-Punkte nahm er mit.

Nächste Woche wäre es keine Überraschung mehr, wenn Toure in der Startelf stände – im Gegenteil. Für da Costa und Chandler wird es nun schwierig, den Franzosen zu verdrängen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!