Davie Selke trifft dreimal für Hertha BSC

Foto: © imago images / Nordphoto
Sechs Bundesliga-Teams waren am Mittwoch in Testspielen unterwegs. In Teil zwei unseres Roundups beleuchten wir die Ergebnisse, Aufstellungen und wichtigsten Erkenntnisse von Hertha, Fürth und Union Berlin.

Zu Teil 1 mit Stuttgart, Wolfsburg und Bochum

Hertha BSC – Hannover 96 4:4 (3:1)

Tore: 1:0 Selke (34.), 1:1 Ducksch (39.), 2:1 Selke (42.), 3:1 Selke (45., HE.), 3:2 Stolze (56.), 3:3 Muslija (59.), 3:4 Sulejmani (75.), 4:4 Córdoba (82., FE.)

Aufstellung: Schwolow – Klünter (60. Kade), Stark (60. Gechter), M. Dárdai (60. Morgenstern), Plattenhardt (60. Netz) – Ascacíbar (60. Dirkner), Boateng (60. Michelbrink) – Mittelstädt (60. Jastrzembski), Serdar (60. Serdar), Dilrosun (46. Lukébakio) – Selke (60. Córdoba)

Comunio-Check: Hattrick! Davie Selke zeigt sich mal wieder in Testspiel-Form und bietet sich seinem Trainer nach seiner Zeit bei Werder Bremen direkt an. Die Fans sehen es skeptisch, Dardai wird sich über eine mögliche Alternative zu Jhon Cordoba freuen, wobei Krzysztof Piatek noch fehlt. Für Selke gilt es, jetzt den Anschluss ans Stammteam zu finden, um seine Karriere wieder ins Rollen zu bringen. Cordoba indes baute seine tolle Torserie per Elfmeter weiter aus.

Die neue Grundausrichtung ist klar, Berlin agiert im 4-2-3-1 bzw. 4-3-3 – je nachdem, wie offensiv Serdar eingesetzt wird. Das Mittelfeldzentrum ist inzwischen ordentlich besetzt, einzig auf dem Flügel herrscht noch eine große Baustelle. Von den Außenspielern, die da sind, dürfte allenfalls Lukebakio als Stammspieler auf dieser Position eingeplant sein.


SpVgg Greuther Fürth – Würzburger Kickers 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Heinrich (43.)

Aufstellung: Schaffran (46. Burchert) – Meyerhöfer (46. Asta), Sarpei, Barry, Itter (46. Bauer) – Leweling, Seguin (46. Christiansen), Tillman, Seufert (46. Green) – Abiama (61. Torlak), Hrgota (46. Nielsen)

Comunio-Check: Für Greuther Fürth geht die Testspiel-Misere erst einmal weiter. Wieder kein Tor, wieder eine Niederlage gegen einen unterklassigen Gegner. Nach Bayern II besiegte auch der Drittligist aus Würzburg den Bundesliga-Aufsteiger.

Dabei fehlten nicht viele potenzielle Stammspieler, die Formation – ein 4-4-2 – wird auch für die Bundesliga eingespielt. Der eingewechselte Havard Nielsen hatte die besten Möglichkeiten, noch auf 1:1 zu stellen; auch Timothy Tillman zeigte sich gefährlich. Immerhin: Mit der Verpflichtung von Adrian Fein gab es doch noch eine gute Nachricht für die Spielvereinigung.

Testspiele am Mittwoch: Sechs Torschützen um Asano bei VfL-Erfolg - VfB-Youngster trifft in anderer Rolle
Simon Zoller und Takuma Asano vom VfL Bochum

Sechs Bundesliga-Teams waren am Mittwoch in Testspielen unterwegs. In Teil eins unseres Roundups beleuchten wir die Ergebnisse, Aufstellungen und wichtigsten Erkenntnisse von Stuttgart, Wolfsburg und Bochum.

weiterlesen...

Viktoria Berlin – 1. FC Union Berlin 2:5 (1:1)

Tore: 0:1 Behrens (3.), 1:1 Seiffert (31.), 1:2 Ingvartsen (55.), 2:2 Küc (59.), 2:3 Baumgartl (66.), 2:4 Voglsammer (80.), 2:5 Voglsammer (85)

Aufstellung: Busk – Dehl (46. Ryerson), Knoche (46. Jaeckel), van Drongelen (46. Baumgartl), Gießelmann (46. Puchacz) – Andrich (46. Khedira), Griesbeck (46. Kade) – Öztunali (46. Wszolek), Haraguchi (46. Voglsammer), Endo (46. Ingvartsen) – Behrens (46. Sanogo)

Comunio-Check: Eines sticht direkt ins Auge: Urs Fischer lässt weiterhin eine Viererkette praktizieren – genau wie im internen Testduell am Samstag. Die Dreierkette ist für die neue Saisontrotz eines Überangebots an Innenverteidigern keinesfalls in Stein gemeißelt.

Neuzugang Genki Haraguchi startete dabei als Zehner bzw. hängende Spitze, Levin Öztunali auf dem Flügel und Kevin Behrens im Angriff. Letzterer war es auch, der erneut den Torreigen in einem lebhaften Spiel eröffnete. Nach der Pause ging richtig die Post ab – und mit Timo Baumgartl sowie Doppelpacker Andreas Voglsammer trugen sich weitere Sommertransfers in die Torschützenliste ein.

Zu Teil 1 mit Stuttgart, Wolfsburg und Bochum

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!