Jadon Sancho sorgte beim BVB abermals für Ärger.

Foto: © imago images / Kirchner-Media

So langsam kommt Bewegung in den Transfermarkt. Gacinovic und Zuber tauschten heute die Clubs und auch die Berliner Clubs machten Nägel mit Köpfen: Union schnappte sich Robin Knoche, die Hertha Alexander Schwolow. Wir verraten euch in der Gerüchteküche, welche Wechsel sich sonst noch anbahnen könnten.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund, Mittelfeld)

Die Bild-Zeitung berichtet heute, dass sich Jadon Sancho mit Manchester United einig ist und  gerne nach England wechseln würde. Größtes Hindernis bleibt die Ablösesumme. Der BVB ruft 120 Millionen für den 20-Jährigen und soll auch nicht bereit sein, von dieser Summe abzurücken. Zudem hat die Borussia ein Ultimatum gesetzt: Sollte der Wechsel nicht bis zum 10. August perfekt gemacht werden, bleibt Sancho in Dortmund.

Max Kruse (vereinslos, Angriff)

Derzeit weilt der extravagante Linksfuß noch im Urlaub, aber via Instagram hat er angekündigt, dass er auf jeden Fall nach Deutschland zurückkommen wird. „Ich werde mich jetzt entscheiden müssen, das wird jetzt auch passieren. Dann sehen wir uns auf jeden Fall bald in der Bundesliga wieder“, so Kruse. Die besten Chancen soll laut Bild-Zeitung Ex-Club Werder Bremen haben. Die Bremer bieten dem 32-Jährigen einen Zweijahresvertrag plus Option auf eine dritte Saison.


Sergino Dest (Ajax Amsterdam, Abwehr)

Der FC Bayern München fahndet für die kommende Saison weiter nach einem Backup für Benjamin Pavard. Weil Max Aarons vom Premier-League-Absteiger Norwich City wohl zu teuer ist, soll jetzt Sergino Dest in den Fokus gerückt sein. Der in den Niederlanden geborene US-Nationalspieler konnte in seiner ersten Profisaison auf ganzer Linie überzeugen.

20 Einsätze absolvierte er in der nach dem 26. Spieltag abgebrochenen Saison und konnte sich auch in der Champions und Europa League beweisen. Allerdings sollen die Münchner im Weben um den 19-Jährigen namhafte Konkurrenz haben. Unter anderem wird Dest auch bei Juventus Turin gehandelt.

Patrick Erras vom SV Werder Bremen im Check: Klappt der zweite Anlauf in der Bundesliga?
imago images / Holsteinoffice

Der Neuzugang aus Nürnberg kommt mit wenig Vorschusslorbeeren, könnte aber eine äußerst sinnvolle Ergänzung für den SV Werder sein.

weiterlesen...

Kevin Vogt (TSG Hoffenheim, Abwehr)

Der Defensivallrounder hat eine äußerst durchwachsene Saison hinter sich, gehörte aber beim SV Werder in der Rückrunde dennoch zu den besseren Akteuren. Dementsprechend hätten die Bremer die Leihgabe aus Hoffenheim gerne behalten, aber das ist aufgrund der finanziellen Lage äußerst unrealistisch – zumal der neue TSG Coach Hoeneß Vogts sportliche Qualitäten beim Amtsantritt ausdrücklich lobte.

Jetzt kommen aber dennoch Gerüchte um einen Wechsel auf, denn Niko Kovac, neuer Trainer des AS Monaco, möchte den Hoffenheimer wohl ans Mittelmeer lotsen. Finanzielle wäre das für die Monegassen sicherlich deutlich besser zu stemmen als für den SV Werder.

Sergio Cordova (FC Augsburg, Angriff)

Beim FC Augsburg konnte sich der 22-jährige Angreifer noch nicht nachhaltig durchsetzen, ließ sein Potenzial aber immer wieder aufblitzen. Nun könnte er bei Arminia Bielefeld vielleicht die Chance bekommen, sich regelmäßiger in der Bundesliga zu zeigen. Der Kicker berichtet, dass der Aufsteiger Cordova gerne vom FC ausleihen würde.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »