Transfergerüchte: Borna Sosa und Marcus Thuram könnten die Bundesliga verlassen

Foto: © imago images / Team 2
Verlässt Marcus Thuram Borussia Mönchengladbach im Winter? Der Bundesliga-Star weckt Begehrlichkeiten im Ausland. Die Transfergerüchte behandeln außerdem einen weiteren Stürmer, der beim 1. FC Köln auf dem Zettel steht.

Verlässt Marcus Thuram Borussia Mönchengladbach?

Zehn Tore in 15 Spielen! Eigentlich ist Marcus Thuram für Borussia Mönchengladbach unverzichtbar. Dennoch ist ein Transfer im Winter gar nicht so unwahrscheinlich und womöglich für alle Beteiligten die beste Lösung. Der Grund: Thurams Vertrag bei der Borussia läuft im Sommer 2023 aus, dann wäre er ablösefrei.

Besser klingen da schon zehn Millionen Euro für die Portokasse. Das ist laut der Gazzetta dello Sport der Betrag, den Inter Mailand für Thuram zu bezahlen bereit ist. Geschäftsführer Giuseppe Marotta soll bereits Kontakt zu Borussia Mönchengladbach aufgenommen haben. Bei einer achtstelligen Summe und einem halben Jahr Restvertragslaufzeit könnten die Fohlen wohl ganz schwer nein sagen.

 

Borna Sosa soll beim VfB Stuttgart bleiben

Neben Marcus Thuram ist Borna Sosa ein weiterer prominenter Bundesliga-Name mit ausländischen Interessenten. Allerdings will der VfB Stuttgart seinen Linksverteidiger nicht gehen lassen. „Mein klarer Wunsch ist, dass Borna bleibt“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat der Bild. „Ein Transfer im Winter wäre nicht gut. Das würde und schwächen.“ Immerhin: Sosas Vertrag läuft noch bis 2025.

1. FC Köln: Reese neben Waldschmidt ein Kandidat

In der Offensive hat der 1. FC Köln Handlungsbedarf, Luca Waldschmidt soll ein Kandidat für eine Leihe sein. Der Wolfsburger steht laut der WAZ auf der Abschussliste, eine Leihe innerhalb der Bundesliga werde angestrebt. Auch der FC Schalke 04 soll ein potenzieller Abnehmer, wenn eine finanzielle Lösung gefunden wird.

Köln sieht sich indes auch in der 2. Liga um und ist auf Fabian Reese von Holstein Kiel aufmerksam geworden. Das berichtet sky. Der Vertrag des Angreifers läuft im Sommer aus, eine Ablöse wäre also nur noch im Wintertransferfenster fällig.


Hertha BSC: Wechselt ein Innenverteidiger?

Hinter Marc-Oliver Kempf, Agustin Rogel, Filip Uremovic und Marton Dardai ist Linus Gechter aktuell nur Innenverteidiger Nummer fünf bei Hertha BSC. Daher könnte der 18-Jährige in die 2. Liga verliehen werden. Laut Transfermarkt.de hat Eintracht Braunschweig Interesse, mit Gechter mehr Breite in den Kader zu bringen.

Ein weiteres Nachwuchstalent könnte Hertha BSC ganz verlassen. Linksverteidiger Lukas Ullrich wird laut der Bild von fünf Bundesliga-Konkurrenten umworben: Frankfurt, Gladbach, Stuttgart, Hoffenheim und Bremen. Ullrich zweifelt an seiner Perspektive in Berlin, wo er hinter Marvin Plattenhardt und Maximilian Mittelstädt die Nummer drei auf seiner Position ist.