Verlassen Thomas Meunier und Manuel Akanji Borussia Dortmund in diesem Sommer?

Foto: © imago images / RHR-Foto
Kurz vor Ende des Transferfensters ist ordentlich Bewegung drin: Thomas Meunier möchte unbedingt zum FC Barcelona, Kollege Akanji steht ebenfalls vor dem Absprung. Leverkusen, Bayern, Schalke und Gladbach vermelden Done Deals.

Der FC Barcelona & Thomas Meunier: Klappt’s jetzt doch?

Seit Wochen hält sich inzwischen das Gerücht, dass der FC Barcelona Dortmunds Thomas Meunier verpflichten und der Spieler nach Spanien möchte. Bislang blieb der BVB hartnäckig.

Der Rechtsverteidiger bekräftigte nun noch einmal seinen Wechselwunsch, nach Informationen der Mundo Deportivo hat Meunier die BVB-Verantwortlichen um Freigabe für einen Wechsel gebeten. Nach Schätzungen der Bild würde eine Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro fällig werden.

Willkommen in der Bundesliga, Callum Hudson-Odoi!

Der BVB und der FC Bayern versuchten es in den vergangenen Jahren vergeblich, Callum Hudson-Odoi in die Bundesliga zu holen. Bayer 04 Leverkusen ist dies nun gelungen. Der 21-jährige kommt leihweise für ein Jahr zur Werkself und soll die Offensive verstärken.

Einer Kaufoption hat Chelsea offenbar nicht zugestimmt, ganz im Gegenteil: Die Engländer sicherten sich die Option, den Spieler bereits im Januar vorzeitig zurück zu holen. Der Offensivmann wird in Leverkusen die Rückennummer 17 tragen.

Manuel Akanji ist sich offenbar mit Manchester City einig

Manuel Akanji wollte seinen bis 2023 gültigen Vertrag beim BVB nicht mehr verlängern, woraufhin er bei den Dortmundern keine größere Rolle mehr spielte. Kurz vor Transferschluss scheint sich ein passender Abnehmer gefunden zu haben: Laut The Athletic steht Manuel Akanji kurz vor einem Wechsel zu Manchester City, wo er auf Ex-Kollege Haaland treffen würde. Als Ablöse werden rund 17,5 Millionen Euro gehandelt.


Jordan Beyer vor bundesligainterner Leihe?

Vergangene Saison gehörte Jordan Beyer zum Stammpersonal der Gladbach – damals noch Trainer: Adi Hütter. In der neuen Saison mit neuem Trainer spielte Beyer noch keine einzige Minute im Trikot der Fohlen. Das ruft Interessenten auf den Plan:

Der Bild zufolge hat der Europa-League-Sieger Interesse am flexibel einsetzbaren Abwehrmann, der sowohl in der Innenverteidigung als auch als Rechtsverteidiger spielen kann. Diese Position bekleidete zuletzt Kristijan Jakic bei den Adlern, der nominell weiter vorne anzusiedeln ist.

Joshua Zirkzee & Kingsley Ehizibue nach Italien

Bis zuletzt dürfte sich der VfB Stuttgart Hoffnungen auf Joshua Zirkzee als Sasa Kalajdzic-Ersatz gemacht haben. Das wird in diesem Sommer nicht mehr passieren: Der Bayern-Stürmer schließt sich dem FC Bologna an und spült dem Rekordmeister 8,5 Millionen Euro Ablöse in die Kassen. Nach jedem 25. Pflichtspiel kommt eine weitere Million dazu und die Bayern haben sich eine Weiterverkaufsbeteiligung von 50 Prozent gesichert. Netter Deal.

Ebenfalls nach Italien wechselt Kölns Kingsley Ehizibue. Der Rechtsverteidiger spielt künftig für Udinese Calcio, erhält dort einen Vierjahresvertrag. Der Effzeh kassiert im Gegenzug 1,5 Millionen Euro Ablöse.

 

Schalke 04 findet neuen Innenverteidiger

Es ist offiziell: Der FC Schalke 04 verpflichtet Sepp van den Berg vom FC Liverpool auf Leihbasis. Somit ist die Nachfolge von Thiaw für diese Saison geklärt. Die Königsblauen stachen unter anderem den 1. FC Köln als Konkurrenten um van den Berg aus.

Neuer Rechtsaußen für Borussia Mönchengladbach

Gladbach ist bei der Suche nach einem Rechtsaußen fündig geworden: Nathan Ngoumou kommt vom Toulouse FC, der am Dienstag offiziell vorgestellt wurde. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2027.

Steffen, Vidovic & Woltemade verlassen die Bundesliga

Neben diversen Neuzugängen gab es heute natürlich auch wieder Abgänge: Bayern-Youngster Gabriel Vidovic schließt sich per Leihe Vitesse Arnheim an, Renato Steffen wechselt vom VfL Wolfsburg zurück in die Schweiz zum FC Lugano und Nick Woltemade wird vom SV Werder Bremen an Drittligaaufsteiger SV Elversberg verliehen.

Gut & Günstig: Die besten Comunio-Punktehamster des Saisonstarts

Sie stehen nicht im Schaufenster, haben bisher auch ohne Torerfolg sehr gut gepunktet und sind bei Comunio günstiger als fünf Millionen. Benno Schmitz, Marc-Oliver Kempf & Co. sind die besten Punktehamster des Saisonstarts!

weiterlesen...