Bayerns Zirkzee steht beim VfB Stuttgart auf dem Zettel

Foto: ©imago images/Eibner
Stuttgart soll bei Bayern angefragt haben: Zirkzee könnte Kalajdzic ersetzen, Unions Heintz ebenfalls bundesligaintern wechseln. Frankfurt hat einen Kostic-Ersatz im Auge. Stuttgart, Leverkusen, Union und Hertha wollen weitere Spieler abgeben.

Kalajdzic-Ersatz: Zirkzee nach Stuttgart?

Verantwortliche des VfB Stuttgart sollen mit jenen von FC Bayern München zu einem möglichen Transfer von Joshua Zirkzee telefoniert haben. Dies berichtet Sky. Dabei soll der Rekordmeister 20 Millionen Euro aufgerufen haben. Möglicherweise ein Signal für einen baldigen Kalajdzic-Wechsel.

Sollten durch Kalajdzic große Einnahmen erzielt werden und könnte die Forderung noch etwas reduziert werden, erscheint ein Transfer von Zirkzee nach Stuttgart möglich. Zudem gilt eine Rückkaufoption als Option. Zuletzt war der 21 Jahre alte Stürmer für den RSC Anderlecht aktiv und sammelte dort in 32 Ligapartien 23 Scorerpunkte (15 Tore, 8 Vorlagen).

Kaufempfehlungen 4 bis 8 Mio.: Skhiri und Co. zum Start voll da
Kölns Skhiri startete gut in die Saison

Neben Kölns Skhiri untermauerten zwei Spieler aus Mönchengladbach am 1. Spieltag ihren Stellenwert. In Bochum könnte ein Sommertransfer sein Glück finden. Wir haben vier Kauftipps aus der oberen Mittelklasse herausgesucht.

weiterlesen...

Churlinov von Stuttgart nach Anderlecht?

Den umgekehrten Weg könnte Darko Churlinov gehen. Anderlecht und der Spieler sollen sich laut Stuttgarter Nachrichten bereits einig sein. Ein Angebot könnte demnach zeitnah folgen. Sieht nach Abschied aus. Gleichzeitig steht auch weiterhin ein Interesse des FC Burnley im Raum. Hier müsste Churlinov aber in die zweite englische Liga. Leihklub Schalke ist aus finanziellen Gründen aus dem Rennen.

Bundesliga-Wechsel: Heintz geht wohl nach Bochum

Bereits gestern berichteten wir über die möglichen Abschiede von drei Spielern des 1. FC Union. Dominique Heintz gehörte nicht zum geschassten Trio, könnte aber nun der nächste Abgang der Köpenicker sein. Tief im Westen und Kicker berichten einhellig von einem starken Interesse des VfL Bochum. Hier riecht es nach bundesligainternem Wechsel – immer ein Grund für Marktwertgewinne bei Comunio. Heintz besitzt bei Union noch einen Vertrag bis 2024.


Voglsammer verlässt Union

Sollte es nicht Heintz sein, wäre Andreas Voglsammer der nächste Kandidat für einen baldigen Verkauf. Die Bild und der Kicker gehen von einem Transfer nach England aus. Zweitligist Willwall FC soll Interesse bekunden.

Hertha will Boyata verkaufen

Auch der Lokalrivale aus dem Berliner Westen könnte den Kader noch verschlanken. Hier steht der zuletzt aus dem Kader gestrichene Ex-Kapitän Dedryck Boyata auf der Abschussliste. Laut Sport Bild soll der 31-Jährige verkauft werden. Gleiches gilt für Comunio. Sein aktueller bei Hertha BSC läuft bis 2024.

Kostic-Ersatz: Solbakken schon für den 2. Spieltag?

Sportvorstand Markus Krösche kündigte jüngst an, den zu Juventus Turin wechselnden Filip Kostic postwendend ersetzen zu wollen. Dabei soll das Geld neben einem PSG-Youngster scheinbar in Ola Solbakken investiert werden. Der 23 Jahre alte Außenbahnspieler besitzt bei FK Bodö/Glimt in Norwegen einen Vertrag bis Jahresende und könnte aus diesem wohl für eine höhere einstellige Millionensumme herausgekauft werden. Möglich, dass er bereits im Spiel bei Hertha BSC im Kader steht.

Transfergerüchte: Werner zurück in Leipzig, Kostic fehlt, Sabitzer und Laimer bleiben
Werner kehrt nach Leipzig zurück und spielt in der nächsten Saison mit Laimer zusammen

Timo Werner hat den Medizincheck in Leipzig absolviert. Weil Sabitzer bleibt, tut Laimer dies auch. Kostic steht nicht im Eintracht-Kader. Gladbach wirbt um eine Verstärkung für die Offensive. Union will Spieler abgeben.

weiterlesen...

Dahmen bleibt wohl bei Mainz

Der zwischenzeitlich medial diskutierte Transfer des ehemaligen U21-Nationaltorhüters Finn Dahmen von Mainz nach Augsburg scheint nicht zustandezukommen. Die Augsburger Allgemeine Zeitung zitiert Mainz-Manager Christian Heidel wie folgt: „Augsburg hat sich bei uns gemeldet, aber es wird keinen Wechsel zum FCA geben.“ Klingt eindeutig.

Was läuft zwischen Amiri und Besiktas?

Nach seiner Rückkehr aus Genua ist Nadiem Amiri bei Bayer Leverkusen als Abgang eingeplant. Daran ändern auch seine Einwechslung und 4 Comunio-Punkte am 1. Spieltag in Dortmund nichts. Ein Auge auf den fünfmaligen deutschen Nationalspieler soll nun Besiktas Istanbul geworfen haben. Momentan liegen das Angebot (miedrige einstellige Millionensumme) und die Ablöseforderung (hohe einstellige Millionensumme) aber noch zu weit auseinander.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!