Verletzte Spieler der Bundesliga: Corentin Tolisso erleidet einen Muskelfaserriss

Foto: © imago images / Zink
Die Bundesliga ist um mehrere Verletzte reicher. Unter anderem Corentin Tolisso muss mehrere Wochen pausieren. Dafür kehrt mit Alphonso Davies ein anderer Bayern-Star bald zurück. Das Verletzten-Update!

Bayern: Tolisso verletzt – Davies vor Rückkehr

Gute und schlechte Nachrichten aus München – und wir beginnen mit den schlechten. Kaum war Corentin Tolisso wieder zwei Wochen fit, muss er auch schon wieder pausieren. Nach Informationen der Bild hat sich der zentrale Mittelfeldspieler einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen. Damit verpasst er voraussichtlich die nächsten drei bis vier Wochen.

Bessere Nachrichten gibt es bezüglich Alphonso Davies. Der Linksverteidiger hat seine Herzmuskelentzündung überstanden, trainiert wieder mit dem Team und macht regelmäßige Kontrollchecks. Am kommenden Wochenende will er wieder zum Kader gehören. Sein Comunio-Marktwert ist bereits auf über sieben Millionen gestiegen.


Fürth: Meyerhöfer fehlt über die Saison hinaus

Die wohl am schwersten verdauliche Szene des Bundesliga-Wochenendes ereignete sich in Frankfurt, wo Fürths Marco Meyerhöfer sich das Sprunggelenk brach. Wie der kicker berichtet, wird der Außenverteidiger nicht nur den Rest dieser Saison, sondern auch den Start der kommenden Spielzeit verpassen. Simon Asta wird Meyerhöfer wohl mindestens in den kommenden sechs Spielen vertreten.

Bielefeld: Klos muss vorerst passen

Auch im Kellerduell zwischen Bielefeld und Stuttgart musste ein Spieler vom Platz getragen werden. Arminia-Angreifer Fabian Klos erlitt eine schwere Kopfverletzung, die ihn wohl länger aus der Bahn wirft. Der Verein spricht zunächst von einer unbestimmten Ausfallzeit. Wir drücken die Daumen, dass das letzte Spiel von Klos im Bielefelder Dress noch nicht gespielt wird – zum Saisonende wird er den Verein verlassen.

Die Top-Elf des 28. Spieltags

Bild 11 von 11

Sturm: Florian Niederlechner (FC Augsburg) - 10 Punkte | Foto: imago images / Sven Simon

Hertha: Lotka ersetzt Schwolow

Aufgrund einer Muskelverletzung musste Hertha-Torhüter Alexander Schwolow im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen früh ausgewechselt werden. Trainer Felix Magath schätzt die Ausfallzeit der Nummer eins auf etwa zwei Wochen. In der Zwischenzeit wird aller Voraussicht nach Marcel Lotka zwischen den Pfosten stehen; er hat die Nase vor Sommerneuzugang Oliver Christensen.

Bei Niklas Stark gibt es noch keine endgültige Diagnose. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich am Sprunggelenk verletzt. Ob es sich um eine Bänderzerrung oder einen Riss handelt, wird noch untersucht. Magath hat noch die Hoffnung, dass Stark bereits im Stadtduell mit Union Berlin wieder zur Verfügunng steht-

Bundesliga Sperren: Sieben Spieler fallen weg! Diese Comunio-Schnäppchen profitieren
Bundesliga Sperren: Hiroki Ito ersetzt Waldemar Anton vom VfB Stuttgart

Sieben Spieler müssen am 29. Spieltag der Bundesliga Sperren absitzen. Das ComunioMagazin wirft einen Blick auf die möglichen Vertreter, die sich somit kurzfristig im Managerspiel lohnen.

weiterlesen...

Zwei Rückkehrer in Leipzig

Für das Spiel gegen Borussia Dortmund standen Benjamin Henrichs (Magen-Darm-Infekt) und Tyler Adams (Schlag auf das Knie) nicht zur Verfügung. Beide sind laut RBlive bereits am Sonntag wieder ins Training eingestiegen und sollen in der Europa League sowie in der Bundesliga vorerst kein weiteres Spiel verpassen.

Stuttgart: Förster trainiert wieder

Weil er sich mit Covid-19 infiziert hatte, stand Philipp Förster dem VfB Stuttgart im Duell mit Arminia Bielefeld nicht zur Verfügung. Am Montag folgte nun die Wiedereingliederung des Mittelfeld-Allrounders ins Stuttgarter Training. Gegen Borussia Dortmund wird er somit wieder zum Kader gehören.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!