Foto: © imago images / Zink
In unserem neuen Format präsentieren wir euch jede Woche einen Preis-Leistungs-König, eine Zukunftsinvestition, einen bezahlbaren Top-Star und eine Verkaufsempfehlung.

Der Preis-Leistungs-König: Paul Seguin

Dieser Spieler ist gemessen an seiner Punkteausbeute einfach viel zu günstig.

Für gerade einmal 2,3 Millionen gibt es hier einen absolut gesetzten Mittelfeldspieler, der auch mal in der Lage ist, acht Punkte ohne eigenes Tor mitzunehmen. Seguin ist als Fürther Spielmacher auf der Achterposition an vielen ruhenden Bällen und demnach auch Abschlussaktionen beteiligt. 2,3 Punkte liefert er im Schnitt. Und wo gibt es schon einen Comunio-Spieler, der seinen Marktwert in Millionen (2,3) exakt mit Punkten pro Spiel zurückzahlt? Zum Vergleich: Erling Haaland müsste dafür 31,4 Zähler pro Partie liefern. 

Der Comunio-Geheimtipp der Woche: Marius Wolf von Borussia Dortmund

An dieser Stelle präsentieren wir euch jede Woche einen Spieler, der noch unter dem Radar läuft und von dem in Kürze eine deutliche Marktwertsteigerung zu erwarten ist. Heute mit dem Dortmunder Marius Wolf.

weiterlesen...

Die Zukunftsinvestition: Edmond Tapsoba

Dieser Spieler spielt aktuell keine Rolle, wird aber bald durchstarten.

4,6 Millionen mag erst einmal ein großes Invest sein für einen Spieler, der derzeit noch verletzt ist. Aber bei einer Qualität, wie sie Edmond Tapsoba hat, ist ohnehin immer ein großes Grundrauschen da. Nun sorgt die Nachricht, dass der Innenverteidger wieder auf dem Trainingsplatz steht, wenn auch nur im Lauftraining, für einen großen Marktwertzuwachs. Spätestens nach der Länderspielpause wird der Leverkusener dann aber wieder voll dabei sein.

Wer sich den Betrag jetzt leisten kann, sollte zuschlagen, denn Tapsoba dürfte in den nächsten Wochen locker auf acht Mio. klettern. Aber auch ohne das reine Geschäft mit dem Geld lohnt sich dieser Transfer: Tapsoba hat letzte Saison 134 Punkte geholt. Wenn er fit ist, wird er definitiv zur Stammelf gehören.

Die Top-Elf des 6. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Lukas Hradecky (Bayer 04 Leverkusen) - 9 Punkte | Foto: imago images / RHR-Foto

 

Großer Name, kleiner Preis: Yussuf Poulsen

Ein Top-Star, der aber verhältnismäßig günstig ist

Yussuf Poulsen stand im Schatten von Andre Silva und bei Jesser Marsch war auch nur Platz für einen Stürmer. Doch nach dem Auftritt am 6. Spieltag gegen Hertha dürfte der Däne kaum aus der Startelf zu verdrängen sein. Er kennt die Abläufe bei RB seit Jahren, Silva wirkt da bisweilen noch wie ein Fremdkörper.

Für 6,1 Mio. gibt es also einen etablierten Stürmer eines Bundesliga Top-Teams, sofern man schnell zuschlägt. Gut möglich, dass sich Poulsen bald dem zweistelligen Millionenbereich annähert. Und Andre Silva muss sich spätestens jetzt mal so richtig anstrengen…


Die Verkaufsempfehlung: Lukas Nmecha

Dieser Spieler hat einen Marktwert erreicht, dem er nicht mehr gerecht wird.

Ganz sicher ist Lukas Nmecha ein interessanter Stürmer. Der Hype um seine Person bei Comunio ist aber dann doch ein bisschen zu viel und dürfte vor allem an der U21-EM in diesem Sommer legen, wo er sowas wie der große Star war. Dennoch ist die Konkurrenz-Situation bei Wolfsburg mit Baku, Lukebakio, Steffen, Waldschmidt, Philipp und letztlich auch Weghorst so groß, dass es für den Offensivspieler derzeit nur für Kurzeinsätze reicht. Und da ist die Ausbeute ziemlich schwach, wenn er nicht trifft.

Für die knapp 14 Mio. könnte man sich bei einem Verkauf zum Beispiel das Freiburger Abwehrduo Schlotterbeck/Lienhart kaufen. Die haben schon 38 Punkte mehr geholt. Oder aber Top-Spieler wie Patrik Schick und Raphel Guerreiro. Nmecha ist die Summe zumindest jetzt noch nicht wert. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »