Foto: © imago images / Samy Minkhoff

Schon jetzt haben ein gutes Dutzend Spieler in diesem Sommer das Trikot innerhalb der Bundesliga gewechselt. Was bedeutet das für ihren Wert bei Comunio? Teil 2 mit Union und Mainz.


Union Berlin

Robin Knoche (Abwehr, 3.690.000)

Situation: Für den Ur-Wolfsburger kam der Abschied aus der VW-Stadt nach 15 Jahren nicht ganz unvorbereitet, schließlich hatte Knoche schon länger den Status des Stammspielers verloren. Für Union kann der erfahrene 28-Jährige aber schon als Transfercoup gefeiert werden.

Prognose: Knoche dürfte als Eins-zu-Eins-Ersatz für Neven Subotic gelten, jedoch mit deutlicher besserer Perspektive. Sowohl in einer Viererkette als auch in einer Dreierkette sollte Knoche an der Seite von Marvin Friedrich gesetzt sein.

Wechsel innerhalb der Bundesliga: Die Perspektiven von Nübel, Wolf, Gacinovic, Zuber und Schwolow

Schon jetzt haben ein gutes Dutzend Spieler in diesem Sommer das Trikot innerhalb der Bundesliga gewechselt. Was bedeutet das für ihren Wert bei Comunio? Teil 1 mit Bayern, Gladbach, Frankfurt, Hoffenheim und Hertha. 

weiterlesen...

Andreas Luthe (Tor, 2.770.000)

Situation: Erst in der letzten Spielzeit konnte sich Luthe, der in seiner Karriere lange Nummer zwei war, den Status als Stammtorwart bei Augsburg sichern. Dann hat ihm der FCA Rafal Giekiewicz vor die Nase gesetzt und beide Schlussmänner gehen nun den umgekehrten Weg. 

Prognose: Sollte nicht noch ein weitere Torwart verpflichtet werden, die Gespräche mit Hamburgs Julian Pollersbeck sind im Sande verlaufen, dann ist Luthe bei Union in der nächsten Saison die klare Nummer 1.

Nico Schlotterbeck (Abwehr, 1.400.000)

Situation: Schlotterbeck und Union, das könnte eine Erfolgsgeschichte werden. Schließlich hatte in der vergangenen Saison die Leihe seines älteren Bruders Keven, ebenfalls aus Freiburg, für beide Seiten viel Sinn ergeben. Nun soll Nico Schlotterbeck bestenfalls das gleiche Schicksal erfahren.

Prognose: Ganz so einfach wird es für den jüngeren der Schlotterbeck-Brüder aber nicht. Im Duell der Unioner Innenverteidiger muss sich der 20-Jährige, der bei Freiburg in der letzten Saison seinen überraschenden Stammplatz schnell einbüßen musste, wohl mit Florian Hübner um den Status der Nummer 3 hinter den bereits erwähnten Knoche und Friedrich duellieren. Das könnte aber trotzdem für viel Spielzeit sorgen. Nämlich dann, wenn Union – wie so häufig in 2019/20 – mit Dreier-Abwehrketter verteidigt.

Niko Gießelmann (Abwehr, 1.740.000)

Situation: Gießelmann, aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses in den letzten Jahren oft ein Kandidat in den Kauftipps beim Comunio-Magazin, bleibt auch nach dem Abstieg von Fortuna Düsseldorf erstklassig und schließt sich Union Berlin an.

Prognose: Rein nominell ist die Linksverteidiger-Position mit Christopher Lenz und Gießelmann nun doppelt und sehr ausgeglichen besetzt. Es deutet sich ein Stammplatzduell auf Augenhöhe an, wobei Lenz als Senkrechtstarter der vergangenen Saison einen leichten Vorsprung mit in die Saison nehmen dürfte.


FSV Mainz 05

Luca Kilian (Abwehr, 1.650.000)

Situation: Aus der U23 von Borussia Dortmund war Kilian bei seiner ersten Bundesliga-Saison mit Paderborn gleich ein großer Lichtblick. Nach einigen Verletzungen und einer Covid-19-Infektion kam der U21-Nationalspieler aber nur auf 15 Einsätze. Trotzdem wurde er zwischenzeitlich sogar beim AC Mailand gehandelt. Gelandet ist er nun in Mainz. 

Prognose: Rein vom Namen her müssten Jeremiah St. Juste und Moussa Niakhate in der Mainzer Innenverteidigung gesetzt sein. Doch weil beide recht begehrt sind und wohl eine ordentliche Ablöse abwerfen würden, würde der Klub bei einem entsprechenden Angebot wohl einen dieses Duos ziehen lassen. Dann käme Kilian ins Spiel, der im Stammplatzduell mit Neuzugang Dimitri Lavalee im Normalfall die Nase vorne haben müsste. Allerdings wusste der Belgier in der Vorbereitung schon mit guten Eindrücken zu überzeugen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »