Foto: © imago images / Kirchner Media

Die Liste von Spielern, die die Bundesligisten in diesem Sommer noch verlassen werden, ist hoch. Comunio Magazin gibt einen Einblick, wer wohl noch wechselt und wer mit einem Transfer innerhalb der Liga sogar seinen Marktwert steigern könnte. Heute mit Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen.

FC Bayern München:

Jerome Boateng: Hat bereits öffentlich verkündet, dass er sich in München gegen Hernandez, Pavard und Co. durchsetzen will, doch Bayern möchte ihn loswerden. Aufgrund seines Gehalts kommt nur ein Wechsel ins Ausland in Frage.

Renato Sanches: Ist mit seiner Rolle bei den Bayern nicht zufrieden, was gewissermaßen auf Gegenseitigkeit beruhen dürfte. PSG hat sich bereits nach dem Portugiesen erkundigt.

Borussia Dortmund:

Julian Weigl: Will mehr spielen und ist deshalb wechselwillig. Kann bei einem Angebot für 30 Millionen gehen. Gilt noch immer als einer der Lieblingsspieler von PSG-Trainer Thomas Tuchel.

Maximilian Philipp: Der Wechsel zum VfL Wolfsburg ist in den letzten Zügen. Sein Marktwert wird dann noch einmal steigen.

Dan-Axel Zagadou: Der BVB hat zu viele Innenverteidiger. Weil vor allem der junge Zagadou noch ordentlich Ablöse bringen würde, denkt der BVB offenbar darüber nach, ihn gehen zu lassen.  Der FC Arsenal soll den Franzosen im Visier haben.

Ömer Toprak: Eigentlich ein Streichkandidat, doch er will sich durchsetzen. Wurde aber auch schon mit türkischen Klubs in Verbindung gebracht.

Raphael Guerreiro:  Vieles deutet auf Abschied hin, denn große Vereine (Barca, PSG) buhlen um den Portugiesen, dessen Stammplatz beim BVB durch die Verpflichtungen von Nico Schulz und Thorgan Hazard ohnehin alles andere als sicher wäre. Er wird Dortmund eine satte Ablösesumme bringen.

Jeremy Toljan: Ohne Zukunft beim BVB. Wurde zuletzt mit Gladbach und Ajax Amsterdam in Verbindung gebracht.

Felix Passlack: Falls er keinen neuen Klub findet, maximal ein Kandidat für die U23.

Shinji Kagawa: Träumt von Spanien. Falls er dort nicht unterkommt, wird ihn Besiktas wohl fest verpflichten.

Andre Schürrle: Ohne Zukunft in Dortmund, gleichermaßen aber auch zu teuer für andere Bundesligisten. Abnehmer aus Italien (Lazio) und der Türkei (Fenerbahce) wurden zuletzt gehandelt.

Die zehn besten Dortmunder der Saison 2018/19:

Bild 1 von 10

Platz 10: Lukasz Piszczek (Abwehr), 81 Punkte, Bildquelle: imago images / DeFodi

RB Leipzig:

Stefan Ilsanker: Steht auf der Leipziger Verkaufsliste. Eine Verbindung zum 1. FC Köln verlief jedoch im Sande.

Timo Werner: Schwieriger Fall, denn Leipzig will ihn ja bekanntlich zwingend noch in diesem Sommer gewinnbringend verkaufen, bevor er 2020 ablösefrei gehen könnte. Das Interesse der Bayern war eigentlich erkaltet, könnte jedoch wieder konkret werden, weil die Münchner derzeit wenig Erfolgserlebnisse auf dem Transfermarkt verbuchen können. Aber: Auch Liverpool wurde mit Werner in Verbindung gebracht.

Yvon Mvogo: Der Keeper wird aller Voraussicht nach die neue Nummer 1 beim FC Augsburg und dürfte seinen Marktwert damit enorm steigern.

Jean-Kevin Augustin: Enttäuschte letzte Saison enorm, doch will sich noch einmal herankämpfen und hat im Urlaub hart geschuftet. Das letzte Wort ist hier aber noch nicht gesprochen.

Frag' Comunio: Welche Youngster starten durch?

Auch in der Sommerpause beantworten wir eure Fragen. Heute geht es um Grujic, Kramaric, Stindl, Waldschmidt, Embolo, Camacho, Uth und Raman. Hier sind die Antworten der Redaktion. 

weiterlesen...

Bayer Leverkusen:

Charles Aranguiz: Will zu West Ham wechseln, doch Leverkusen hat die Zügel in der Hand. Laut Simon Rolfes ist ein Transfer möglich, laut Rudi Völler eher nicht.

Dominik Kohr: Bekam unter Bosz zu wenig Spielzeit und ist unzufrieden. Frankfurt, die Interesse zeigten, war Kohr aber für die geforderten zehn Millionen zu teuer.

Tin Jedvaj: Besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2023, möchte als Vizeweltmeister aber gerne mehr spielen. In Spanien bemüht sich Celta Vigo intensiv um seine Dienste- Für zehn Millionen würde ihn Bayern wohl ziehen lassen.

Lucas Alario: Mit seinen Einsatzzeiten unter Peter Bosz nicht zufrieden, gleichwohl buhlen große Klubs wie AS Rom oder Atletico um ihn. Ein 50-50–Kandidat.

Morgen folgt Teil 2 der Wechselaspiranten von Gladbach bis Düsseldorf!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »