Foto: © imago images /Eibner Europa
Wolfsburg hat sich mit einem Innenverteidiger verstärkt, der großes Potenzial mitbringt. Und obwohl Marin Pongracic in Deutschland geboren ist, kennt ihn hierzulande kaum jemand. Der Comunio-Check.

Position: Marin Pongracic ist ein Innenverteidiger, der sich durch Schnelligkeit und guten Spielaufbau auszeichnet. Genau aus diesme Grund kann der 22-Jährige auch im defensivem Mittelfeld auf der Sechs agieren.

Bisherige Karriere: Einige Nerds werden sich vermutlich erinnern: Pongracic hat nicht nur eine Fußball-Vergangenheit, er ist auch in Deutschland geboren, besser gesagt in Landshut. So durchlief er etwa die Jugend von Bayern München und dem FC Ingolstadt, ehe es ihn zum TSV 1860 München zog, wo er seine ersten Profispiele im Seniorenbereich waren.

So kam er 2016/17 auf sieben Zweitligapartien für die Löwen. Nachdem die Sechziger den Gang in die 3. Liga antreten mussten, schnappte sich RB Salzburg das Talent. Ein Wechsel, der sich für beide Parteien auszahlte: Schnell reifte Pongracic zu einem Top-Verteidiger heran, der bei Salzburg gesetzt war, sofern er nicht verletzt pausieren musste.

In dieser Saison musste er zwar – erneut verletzungsbedingt – seinen Stammplatz einbüßen, aber dennoch bringt er zwei Meisterschaften, ein Pokalsieg und die Erfahrung von 15 Europapokal-Spielen, davon fünf in der Champions League, aus Salzburg mit. Wolfsburg war bereit, 10 Millionen Euro Ablösesumme zu bezahlen für den Mann, der aufgrund seiner Wurzeln für Kroatien drei U21-Nationalspiele gemacht hat. Sollte er einschlagen, kann er aber sogar noch ein Thema für Jogi Löw werden.

Frag Comunio: Schubert oder Nübel?

In der User-Rubrik beantworten wir an dieser Stelle noch ein paar Fragen zum Rückrundenstart von Twitter und Facebook, die am Mittwoch nicht mehr in den Podcast gepasst haben. 

weiterlesen...

Einstiegsmarktwert: 3 Mio. Damit ist Pongracic fast so viel wert wie Nebenmann John Brooks und gleich der zweitteurste Wolfsburger Innenverteidiger. Ähnlich viel muss man derzeit für Bremens Ömer Toprak oder den Freiburger Dominique Heintz auf den Tisch legen.

Situation: Eine Verpflichtung, die ein wenig überrascht, denn mit John Brooks, Marcel Tisserand, Robin Knoche und Jeffrey Bruma ist Wolfsburg in der Innenverteidigung eigentlich durchaus namhaft besetzt. Pongracic ist offenbar ein Wunschspieler von Oliver Glasner und die Wölfe stochen im Werben um den Defensiv-Spezialisten u.a. den FC Southampton aus der Premier League aus.

Keine Zweifel: Es handelt sich hier um eine Investition in die Zuunft, die aber ohne Zweifel schon kurzfristig helfen soll: Pongracic wird sich mit Tisserand und Knoche wohl um den freien Platz neben John Brooks duellieren müssen. Ausgang: offen.

Paderborn-Neuzugang Dennis Srbeny im Check: Erfahrung aus der Premier League

Paderborn-Trainer Steffen Baumgart hat mit Dennis Srbeny seinen Wunschspieler bekommen. Der alte Bekannte spielte zuletzt in England und soll die Offensive beflügeln. Der Comunio-Check.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial: Da wir uns stark in Richtung Rückrundenstart bewegen stiegen die Marktwerte auch bei Neuzugängen nicht mehr so enorm an. Pongracic wird am 18. Spieltag ohnehin noch keine Option sein nach gerade einmal zwei Trainingseinheiten. Nur, wenn er sich als Stammspieler behaupten kann, wird er dem aktuellen Martktwert mittelfristig gerecht. Insgesamt aber ein sehr interessanter Spieler.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »