Robert Skov

Foto: © imago images / HMB-Media
Die TSG Hoffenheim spielt eine Saison geprägt von Aufs und Abs. Vor der Unterbrechung der Bundesliga waren die Kraichgauer wieder auf Talfahrt, dabei haben sie bewiesen, dass sie für die Post-Nagelsmann-Ära durchaus gerüstet sind. 

Kaderwert: 52,33 Millionen (Stand 25. März)
Kaderpunkte: 934
Comunio-Platzierung: Platz 9
Bester Spieler: Robert Skov (90 Punkte)

Die Situation

Nach einem schwierigen Saisonstart fing sich das Team im Oktober und blieb ohne Punktverlust, unter anderem wurde dabei der FC Bayern auswärts besiegt. Die Mannschaft brauchte einfach etwas Zeit, um die Umstellung von Julian Nagelsmann auf den neuen Coach Alfred Schreuder zu vollziehen.

Bis zur Länderspielpause im November gelangen sechs Siege im Stück. Es folgte dann allerdings die nächste Talfahrt mit nur einem Punkt aus vier Spielen und einem desaströsen 1:5 zuhause gegen Mainz. 

Wer nun annahm, die Kraichgauer würden vollends in der Post-Nagelsmann-Ära abstürzen, sah sich getäuscht. Trainer Schreuder fand erneut die richtigen Worte und Hoffenheim riss das Ruder wieder herum.

Von Mitte Dezember bis Anfang Februar gelang eine Siegesserie von fünf Spielen. Dieses Mal mussten die Spitzenteams aus Dortmund und Leverkusen dran glauben. Hoffenheim war plötzlich mittendrin im Kampf um die internationalen Plätze. 

Die Top-Elf nach 25 Spieltagen

Bild 11 von 11

Sturm: Jadon Sancho (Borussia Dortmund) - 181 Punkte | Bildquelle: imago images / Laci Perenyi

Das hat sich in der Zwischenzeit allerdings geändert. Sechs Spiele und nur zwei Punkte später findet sich die TSG auf Platz 9 wieder, zwei Zähler hinter den Europapokalrängen. Und so lässt sich nach 25 Spieltagen immer noch nicht sagen, welches Gesicht der Hoffenheimer eigentlich das wahre ist.

Was man allerdings festhalten kann, ist, dass das Team sorgenfrei durch das Übergangsjahr kommt. 

Zwischenbilanz Frankfurt: Plötzlich zahm ohne Büffelherde

Die vergangenen beiden Saisons dürften wie ein Traum für Eintracht Frankfurt gewesen sein. Aktuell wird man allmählich auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Eine Zwischenbilanz nach 25 Spieltagen.

weiterlesen...

Der Top-Spieler

Robert Skov. Der Däne kam als Torschützenkönig vom FC Kopenhagen, doch zur Überraschung aller stellte Trainer Schreuder den Rechtsaußen als linken Außenverteidiger auf. Erst als Schienenspieler im System mit Dreierkette, später sogar als klassischen Linksverteidiger in der Viererkette. 

Nach kurzer Eingewöhnungszeit lieferte Skov aber auf ungewohnter Position ab. Mit 90 Punkten ist er bester Hoffenheimer Punktesammler in dieser Spielzeit. Vier Tore und drei Assists legte Skov bislang auf. Bei Comunio kostet er dennoch nur 6,5 Millionen. 

Die Überraschung

Havard Nordtveit. Eigentlich war der Norweger schon als Fehleinkauf abgestempelt worden. Ex-Trainer Nagelsmann konnte nichts mit dem ehemaligen Gladbacher anfangen und auch unter Schreuder war Nordtveit lange außen vor. 

In der Rückrunde kam er aber in fünf von neun Spielen über die volle Distanz als Innenverteidiger zum Einsatz. Das reichte bei Comunio immerhin für 19 Punkte. Mit einem Marktwert von knapp einer Million ist er dabei noch ein Schnäppchen. 

Zwischenbilanz Union Berlin: Besser als der „Big City Club“!

Kurz vor zwei Highlights gestoppt, kann Union Berlin mit dem Saisonverlauf bisher zufrieden sein. Wie in der Bundesliga stehen die Eisernen auch bei Comunio vor Stadtrivale Hertha. Die Topspieler können mit den ganz Großen mithalten.

weiterlesen...

Das Restprogramm

Auf dem Papier folgen nun fünf schlagbare Gegner für die TSG, doch wer schlagbar ist und wer nicht, lässt sich bei Hoffenheim in dieser Saison nun mal recht schwer festlegen. 

Am letzten Spieltag, wenn es eventuell noch um die Europapokalplätze gehen könnte, müssen die Kraichgauer bei Borussia Dortmund antreten. 

  • 26. Spieltag: Hertha BSC (H)
  • 27. Spieltag: SC Paderborn (A)
  • 28. Spieltag: 1. FC Köln (H)
  • 29. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 (A)
  • 30. Spieltag: Fortuna Düsseldorf (A)
  • 31. Spieltag: RB Leipzig (H)
  • 32. Spieltag: FC Augsburg (A)
  • 33. Spieltag: 1. FC Union Berlin (H)
  • 34. Spieltag: Borussia Dortmund (A)

Prognose

Die Hoffenheimer werden die Saison wohl sorgenfrei beenden, egal wie oder wann es in der Bundesliga weitergehen wird. Damit es für die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb klappt, müssen die Hochs, die sie in dieser Saison durchaus hatten, aber länger anhalten. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »