Am Wochenende des dritten Bundesliga-Spieltags soll Kingsley Coman beim FC Bayern München zum Medizincheck vorstellig werden. Angeblich legen die Bayern für den 19-Jährigen 20 Millionen Euro auf den Tisch. Aber wer ist dieser Junge überhaupt?

Wenn man einen Blick auf das Mittelfeldpersonal des FC Bayern München wirft, kommt einem nicht gerade der Gedanke, dass der deutsche Rekordmeister dort dringend nachbessern müsste. Trotzdem werden die Münchner laut übereinstimmender Berichte der „Bild“ und der „Gazzetta Dello Sport“ noch mal auf dem Transfermarkt aktiv.

Und das nicht zu knapp: Für den 19-jährigen Linksaußen Kingsley Coman, der noch bis 2019 bei Juventus Turin unter Vertrag steht, sollen die Bayern angeblich 20 Millionen Euro bezahlen wollen. Demnach soll Coman am Wochenende des dritten Bundesliga-Spieltags zum Medizincheck nach München reisen, danach könnte es ganz schnell gehen.

Comunio-Gerüchteküche: De-Bruyne-Ersatz aus Stuttgart?

Der VfL Wolfsburg befindet sich auf der Suche nach einem möglichen Ersatz für Starspieler Kevin de Bruyne - und wird vielleicht beim VfB Stuttgart fündig. Der HSV blickt sich in Italien um.

weiterlesen...

Der große Durchbruch muss erst noch kommen

Coman wurde in Paris geboren und schaffte schon im Alter von neun Jahren den Sprung in die Jugendabteilung von Paris Saint-Germain. In der Ligue 1 kam er beim französischen Hauptstadtklub allerdings nur zu drei Einsätzen, zwei davon dauerten weniger als zehn Minuten.

Im Sommer 2014 folgte dann sein Wechsel in die Serie A zu Juventus Turin. Dort stand er in der vergangenen Saison in 14 Ligaspielen auf dem Rasen, darunter auch eine handvoll Kurzeinsätze. Er schoss kein Tor selbst, bereitete aber zwei vor.

Hinzu kommen vier Einsätze und ein Tor in der Coppa Italia sowie zwei Mini-Auftritte in der Champions League. Seit der U16 durchlief Coman alle U-Nationalmannschaften Frankreichs.

Endspurt auf dem Transfermarkt: Welche Klubs suchen noch Last-Minute-Verstärkungen?
Haben noch eine Menge Arbeit vor sich: Dieter Hecking und Klaus Allofs

Am kommenden Montag schließt das Transferfenster. Wir sagen für welche Positionen die Klubs noch nach neuen Spielern fahnden und nennen mögliche Auswirkungen für Comunio-Manager.

weiterlesen...

Ein Transfer mit Weitblick

Und für diesen Jungen wollen die Bayern nun 20 Millionen Euro ausgeben? Großes Talent ist bei ihm ohne Zweifel vorhanden. Angeblich haben die Scouts des FC Bayern Coman schon zu seiner Zeit in Paris häufiger beobachtet, an Informationen über den Spieler wird es ihnen also nicht fehlen.

Zudem soll er zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, sozusagen auf Probe, erst danach würde ein Kauf stattfinden. Man kann es so formulieren: Kingsley Coman soll beim FC Bayern München reifen, soll Erfahrung in der Bundesliga sammeln – um eines Tages das Erbe der großen Namen im Mittelfeld anzutreten: Franck Ribery ist mittlerweile 32 Jahre alt, Arjen Robben 31.

Comunio-Transfers: Die Marktwertgewinner des Monats August
Zoller, Schulz, Niemeyer, Zuber, Clemens

Zu den beliebtesten Spielern gehörten im August in erster Linie günstige Mittelfeldspieler. Neben einem Neuling, einem Youngster und einem Spätstarter befindet sich auch ein Stürmer aus Köln im Ranking.

weiterlesen...

Vidal: „Kingsley wäre tolle Unterstützung!“

Immerhin: Seit dieser Saison haben die Bayern einen Spieler in ihren Reihen, der den jungen Kingsley Coman besser kennen sollte, als die meisten anderen: Arturo Vidal, ebenfalls im Sommer von Turin an die Isar gewechselt.

Vidal sagte der „Sport Bild“: „Kingsley ist nicht nur ein junger, sondern auch ein qualitativ starker und vor allem schneller Spieler. Er hat noch eine große Entwicklung vor sich.“

Und zieht schließlich das Fazit: „Sollte er mir zu Bayern folgen, wäre er eine tolle Unterstützung für die Mannschaft.“

Du spielst noch nicht Comunio? Dann jetzt aber los!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »