Foto: imago images/Sven Simon
Kurz vor der Klub-WM tummelt sich neben Thomas Müller und Joshua Kimmich ein weiterer Münchner unter den Marktwert-Tops. Ebenso dabei: Ein Bayern-Schreck für das kommende Wochenende und Stuttgarts Bester.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Thomas Müller, Bayern München, 15.750.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.150.000
Es ist kein Geheimnis, dass sich Thomas Müller seit dem Smtsantritt von Hansi Flick wieder pudelwohl fühlt. Nach dem dritten Doppelpack der Saison könnte nun sogar das beste Comunio-Jahr des 31-Jährigen in der Endabrechnung stehen. 2015/16 sammelte er 204 Punkte. Nun sind es nach 18 Spieltagen bereits deren 128.

Der Instinktspieler lässt sich momentan beim Rekordmeister nicht wegdenken. So findet er sich auch immer in der Startelf, was seinen Stellenwert bei Comunio noch einmal erhöht. Gemeinsam mit Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Robert Lewandowski gehört der Ur-Bayuware zur fast unverzichtbaren Bayern-Achse. Wer rund 16 Millionen hat, darf sie in Müller investieren.

Marktwertverlierer der Woche – KW 4: Wo Manager nun profitieren und wo sie aufpassen sollten

Leverkusens Schick könnte schon bald wieder Gewinne einfahren. Andere Flops aus Mainz, München und Leipzig bleiben allerdings eher unattraktiv. Ein Leverkusener Wintertransfer muss liefern, um nicht weiter im Preis zu sinken.

weiterlesen...

Serge Gnabry, Bayern München, 14.080.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.310.000
Bei Serge Gnabry sieht die Sache ein bisschen anders aus als bei Müller. Der Nationalspieler bleibt beim FCB zwar weiter ein wichtiger Akteur, kann aber in der aktuellen Spielzeit noch nicht endgültig überzeugen. Sein letztes Bundesligator erzielte der Außenstürmer am 6. Spieltag. Zuvor war er einzig beim 8:0 gegen Schalke 04 zum Auftakt dreimal erfolgreich.

Der Punkteschnitt von 4,75 wird deshalb dem mittlerweile wieder über 14 Millionen liegenden Mindestpreis erstmal nicht gerecht. Natürlich kann jederzeit der Knoten platzen. Dennoch gibt es woanders für das gleiche Geld sichere Punkte. Gnabry steht zudem übrigens bei vier Gelben Karten und muss nach dem nächsten Karton zuschauen.


Silas Wamangituka, VfB Stuttgart, 12.250.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.850.000
Silas Wamangituka setzte bereits am 17. Spieltag nach der fünften Verwarnung aus. Am 18. Spieltag folgten dann bei der 1:2-Niederlage in Freiburg der zehnte Saisontreffer und 13 Comunio-Zähler. Am Freitagabend bend geht die Punktejagd nun gegen Mainz 05 weiter.

Die Manager, die über die Spielzeit gut gewirtschaftet haben, können jetzt beim hochveranlagten Kongolesen auch dessen bisheriges Marktwertmaximum aufbringen. In der letzten Woche kamen 2,85 Millionen hinzu. Zu recht, denn 104 Punkte machen den 21-Jährigen zum zweitbesten Mittelfeldspieler hinter Vincenzo Grifo (106 Punkte).

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Andrej Kramaric, TSG Hoffenheim, 15.870.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.110.000
Mit 8 Punkten pro Spiel rangiert Andrej Kramaric nur knapp hinter Erling Haaland (Ø 8,62). Zuletzt zeigte der Kroate zweimal per Doppelpack, wie wertvoll er für die TSG und seine Comunio-Manager sein kann. Er gehört wie Müller zu den formstärksten Stürmern Vier Spiele Pause aufgrund seiner Corona-Infektion fallen bei 112 Gesamtpunkten (Platz gemeinsam mit Haaland) inzwischen nicht mehr ins Gewicht.

Mit Bayern, Frankfurt und Dortmund treffen der 29-Jährige und seine Kraichgauer nun allerdings auf einige Schwergewichte. Muss nicht, kann aber ein Nachteil in Sachen Ausbeute sein. Halten sollte man Kramaric wohl ohnehin. Am 2. Spieltag war dieser übrigens mit zwei Treffern am 4:1 gegen den Deutschen Meister beteiligt.

Marktwertgewinner der Woche – KW 4: BVB und Schalke im Doppelpack - Brandt brilliert

Neben Dortmunds wiedererstarktem Umschalter fährt auch ein noch verletzter BVB-Stürmer Comunio-Gewinne ein. Schalke schickt ein Sturm-Duo ins Rennen um die größte Steigerung. Die Spitze schmückt ein Mainzer.

weiterlesen...

Joshua Kimmich, Bayern München, 21.920.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.630.000
Joshua Kimmich erzielte seinerzeit den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Eins von zwei Toren in dieser leicht durchwachsenen Saison des am Jahresende verletzten Mittelfeldantreibers. 2021 zeigte sich der 25-Jährige bei fünf Auftritten wieder in Bestform.

46 Comunio-Punkte machen Kimmich hinter Jadon Sancho (47 Punkte), Robert Lewandowski (49) und Nico Elvedi (54) zum vierterfolgreichsten Akteur im neuen Jahr. Mit 21,92 Millionen nähert er sich nun dem persönlichen 12-Monatsmaximum und rangiert nach dem erneuten Plus von 3,63 Millionen exakt 2 Millionen hinter Lewandowski auf Platz zwei der teuersten Spieler. Genau wie seine Mannschaftskollegen steht für Kimmich demnächst mit der Klub-WM in Katar die nächste Belastungsprobe an.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!