Foto: imago images/Laci Perenyi
Leverkusens Schick könnte schon bald wieder Gewinne einfahren. Andere Flops aus Mainz, München und Leipzig bleiben allerdings eher unattraktiv. Ein Leverkusener Wintertransfer muss liefern, um nicht weiter im Preis zu sinken.

Stand der Marktwerte: 27.01.2021. Verletzte, erkrankte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Justin Kluivert, RB Leipzig, 3.200.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 19,4 %
In der letzten Woche ließ Justin Kluivert verlauten, sich durchaus einen längeren Verbleib in Leipzig vorstellen zu können. Bislang gilt der Leihvertrag mit der AS Rom bis Saisonende. Dort besitzt der Niederländer einen Kontrakt bis 2023. Schaut man auf die Comunio-Bilanz des 21-Jährigen, mutet der Wunsch nach Verlängerung erstmal unverständlich an.

10 Punkte in acht Einsätzen lassen kaum ein Manager-Herz höher schlagen. Gut möglich dennoch, dass Kluivert unter Julian Nagelsmann noch einmal einen oder zwei Schritte nach vorn macht. In jedem Fall scheint er sich vom Übungsleiter gut integriert. 3,2 Millionen lassen sich aktuell trotzdem nicht rechtfertigen. Der Marktwertverlust war überfällig.

Marktwertgewinner der Woche – KW 4: BVB und Schalke im Doppelpack - Brandt brilliert

Neben Dortmunds wiedererstarktem Umschalter fährt auch ein noch verletzter BVB-Stürmer Comunio-Gewinne ein. Schalke schickt ein Sturm-Duo ins Rennen um die größte Steigerung. Die Spitze schmückt ein Mainzer.

weiterlesen...

Patrik Schick, Bayer Leverkusen, 8.850.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 20,4 %
Mit 2,27 Millionen Verlust führt Patrik Schick des Feld der Flops nach absoluten Zahlen an. Rund ein Fünftel seines Gesamtpreises büßte der Tscheche in den letzten sieben Tagen ein. Auch, weil er am 18. Spieltag angeschlagen passen musste. Mittlerweile befindet der Linksfüßer sich allerdings wieder im Kreis der einsatzbereiten Akteute.

Der Vorteil nun: Schick kommt vergleichsweise günstig daher. Für 8,85 Millionen bekommen Comunio-Manager einen Punkteschnitt von 4,62. Der torgefährliche Linksfüßer könnte zudem bereits am Samstag gegen den VfB Stuttgart wieder in der Startelf stehen und seinen bislang fünf Saisontreffern weitere folgen lassen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Douglas Costa, Bayern München, 2.600.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 21,9 %
Laut Sport Bild soll Bayern-Trainer Hansi Flick mit vielen Neueinkäufen nicht so richtig zufrieden sein. Sogar ein Abschied im Sommer steht angeblich aufgrund von Differenzen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic im Raum. Douglas Costa jedenfalls dürfte in diesem Zusammenhang nicht unbedingt als positiver Faktor fungieren. Er konnte bislang kaum Akzente setzen.

Bei Comunio steht immerhin ein Durchschnittswert von 2,86 Zählern zu Buche. Für nun 2,6 Millionen gar nicht so schlecht. Wer mit einem Bayern-Akteur zocken möchte, kann dies bei Costa tun. Plötzliche Erfolgerlebnisse können seinen Mindestpreis schnell anheben. Zu viel sollte aber nicht erwartet werden. Zumal die Personalsituation beim Rekordmeister sich aktuell entspannt hat.

Kaufempfehlungen bis zwei Millionen: Oxford und Co. - seltene Schnäppchen!
Mittlerweile Stammspieler beim FC Augsburg: Reece Oxford

Richtige Topschnäppchen gibt es bei Comunio derzeit nur wenige. In der Verteidigung lassen sich aber fast immer preiswerte Verpflichtungen mit Potenzial tätigen, zum Beispiel Augsburgs Reece Oxford.

weiterlesen...

Alexander Hack, Mainz 05, 3.370.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 22,4 %
Des einen Freud, des anderen Leid: Alexander Hack leidet unter dem Aufschwung von Comunio-Geheimtipp Stefan Bell, der unter Trainer Bo Svensson nach anderthalb Jahren wieder eine Rolle spielt. Weil Moussa Niakhate und Jeremiah St. Juste neben dem Routinier gesetzt sind, bleibt aktuell kein Platz für Comunio-Punktehamster Hack. Der Linksfüßer muss sich wieder einmal vorerst mit der Reservistenrolle begnügen.

Klar, dass Hack angesichts dessen zu den Verlierern des 18. Spieltags gehörte und auch der Marktwert des 27-Jährigen nach unten rauscht. Fast einen Millionen weniger kostet Hack im Wochenvergleich – Tendenz fallend. Erst wenn ein Spieler der Dreierkette ausfällt, dürfte Svensson von der jüngst erfolgreichen Dreierkette abrücken.


Timothy Fosu-Mensah, Bayern Leverkusen, 4.830.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 23,5 %
Der zweite Leverkusener im Ranking verliert vor allem aufgrund der üblichen Gesetze bei Comunio-Neulingen. Dem rasanten Anstieg mit Auftritt unter den absoluten Marktwertgewinnern der Woche folgte bei Timothy Fosu-Mensah nach etwa einer Woche das Abknicken der Marktwertkurve. 4,83 Millionen erscheinen immer noch als relativ hoher Wert.

Der Wintertransfer muss seinen Preis nun bald mit Comunio-Punkten untermauern. Weil Lars Bender mit einer Prellung am Hinterkopf angeschlagen ist, kommt Fosu-Mensah für einen Einsatz von Beginn an infrage. Allerdings könnten auch Aleksandar Dragovic oder mittelfristigNeuzugang Jeremie Frimpong starten. Zuletzt wurde der 24 Jahre alte Niederländer gegen Wolfsburg nach der Halbzeit auf den Platz geschickt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!