Foto: imago images/Matthias Koch
Hertha BSC erlebt nach der 14-tägigen Quarantäne sowohl in der Bundesliga als auch bei Comunio einen Aufschwung. Dabei stechen am Ende dieser Woche vier Akteure heraus. Nur ein Dortmunder kann da mithalten.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Lukasz Piszczek, Borussia Dortmund, 3.020.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.300.000
Zum Abschluss seiner Profikarriere wird Lukasz Piszczek noch einmal richtig wichtig für Borussia Dortmund. Hinten rechts soll er dabei helfen, die Champions League zu erreichen und den DFB-Pokal in den Ruhrpott zu holen. Es wäre der krönende Abschluss von elf erfolgreichen Jahren beim BVB.

Am Samstag treffen der Pole und sein Team dabei zum ersten Mal innerhalb von einer Woche auf RB Leipzig. Piszczek geht mit Empfehlung von 4, 3 und 4 Punkten in den Comunio-Spieltag. Für 3,02 Millionen darf er für die abschließenden Partien mindestens als Backup verpflichtet werden.

Marktwertverlierer der Woche – KW 18: Weghorst und Co. – unerwartete Loser bieten Chancen

Unter den Spielern mit den größten Einbußen finden sich in dieser Woche einige Überraschungen. Neben Neuhaus und Weghorst ist auch ein hochkarätiger Dortmunder dabei. Das größte Minus weist ein Abwehrspieler aus Leipzig auf.

weiterlesen...

Alexander Schwolow, Hertha BSC, 3.880.000, Tor, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.440.000
Im zweiten Nachholspiel gegen den SC Freiburg am Donnerstagabend (3:0) veränderte Pal Dardai sein Team im Vergleich zum Duell in Mainz am Montag auf neun Positionen – Herthaner Bundesligarekord. Nur Matteo Guendouzi und Alexander Schwolow durften erneut von Beginn an ran. Ersterer verletzte sich dabei schwer am Fuß.

Schwolow hingegen blieb unbeschadet und lieferte die zweite Topleistung in Folge ab. 8 und 9 Comunio Punkte machen ihn zur aktuell heißesten Aktie auf dem Torhüter-Markt. Zumal immer noch ein Nachholspiel auf Schalke aussteht. 3,88 Millionen sind da durchaus angemessen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Marton Dardai, Hertha BSC, 5.440.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.600.000
Marton Dardai gehörte wie Schwolow bereits am Mittwoch zu den prozentual größten Marktwertgewinnern. Auch, weil er am Montag gegen Mainz den ersten Treffer von Lucas Tousart vorbereitete und zum dritten Mal nacheinander 4 oder mehr Zähler einfuhr.

Den gestrigen Abend verbrachten den er wie auch der Torschütze 90 Minuten auf der Bank. In der Viererkette kamen mit Omar Alderete und Jordan Torunarigha zwei andere Linksfüßer zum Einsatz. Am Sonntag gegen Arminia Bielefeld dürfte der Sohn des Trainers dann wieder von Beginn an auflaufen. 5,44 Millionen nichtsdestotrotz eher zu viel für den 19-Jährigen.

Kaufempfehlungen ab 6 Millionen: Hinteregger und Co.
Klare Leistungsträger bei Eintracht Frankfurt: Martin Hinteregger und Daichi Kamada

Euer Konto ist voll und ihr benötigt starke Spieler für den Saisonendspurt? Unter anderem mit Frankfurts Martin Hinteregger verstärkt ihr euer Team für die letzten Partien so richtig.

weiterlesen...

Krzysztof Piatek, Hertha BSC, 7.090.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.060.000
Weil auch in der Offensive durchrotiert wurde, fand sich Krzysztof Piatek in der Startelf wieder. Der Pole zeigte sich dabei nach vier Einwechslungen engagiert und traf zum 1:0. Ob sich etwas mehr als 7 Millionen lohnen, bleibt dennoch fraglich. Gegen Bielefeld dürften Jhon Cordoba und Matheus Cunha starten.

Des Weiteren traf Piatek in diesem Jahr nur vier Mal und blieb zwischendurch stets mindestens vier Partien torlos. Dies müsste sich ändern, damit es nicht bei sieben Saisontoren bleibt. 2,52 Comunio-Punkte im Durchschnitt sprechen ebenfalls nicht für den „Pistolero“. Wer genug Kapital angehäuft hat, kann natürlich zumindest bis zum Schalke-Spiel am kommenden Mittwoch auf den 25-Jährigen setzen.


Dedryck Boyata, Hertha BSC, 5.590.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.090.000
Weil er wegen seiner Verletzungspause nicht zum Kreis der potenziell infizierten Spieler gehörte, durfte Dedryck Boyata individuell trainieren, wo er wollte. In Mainz schickte Pal Dardai den Belgier dann erstmal seit dem 13. Spieltag in der 61. Minute auf den Platz. Im Heimspiel gegen Freiburg startete der Kapitän dann wieder.

Interessant zu sehen, ob er als Führungsfigur auch gegen Bielefeld beginnen wird. 0 und 3 Punkte sprechen so oder so aus Comunio-Sicht eher gegen den 30-Jährigen. Mit 2,09 Millionen hat er dennoch die größten absolute Steigerung der Woche vorzuweisen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!