Foto: imago images/Matthias Koch
Das 3:0 gegen Leverkusen wirkte wie ein Befreiungsschlag. Bei einigen Leistungsträgern scheinen die Knoten geplatzt zu sein. Auch bei Comunio geht es wieder aufwärts. Wir sagen euch, auf welche Herthaner ihr setzen solltet.

Zum Abschluss des 27. Spieltags steht ein Kracher ins Haus. An der Alten Försterei trifft Union Berlin auf Hertha BSC. Vor dem Hauptstadtderby stehen die Eisernen mit Platz sieben deutlich besser da, als die neureiche Konkurrenz aus Westberlin (Platz 14). Mit einem Sieg könnte sich das Team von Pal Dardai, der mit der zu Klinsmann-Zeiten entstandenen Bezeichnung „Big City Club“ leben muss, zumindest von der Abstiegszone distanzieren.

Defensive solide – mit einem Highlight

Im Tor wird dabei wieder Rune Jarstein stehen. Für Comunio besitzt er bei 1,63 Punkten im Durchschnitt allerdings weniger Relevanz. Einen größeren Mehrwert versprechen da schon die Verteidiger. Marton Dardai gilt mittlerweile als Stammspieler und besitzt mit 1,84 Millionen Marktwert-Potenzial. Über Lukas Klünter lässt sich ähnliches. Allerdings ist er nicht für Comunio-Punkte bekannt. Jordan Torunarigha (1,35 Mio.) vergrößert die Optionen und kann als Backup mit großen Comunio-Qualitäten nach seinem Comeback am 26. Spieltag auf die Beobachtungsliste gesetzt werden.

Absolute Marktwertgewinner – KW 12: Gnabry gibt die Richtung vor, vier Hochkaräter folgen

Neben Bayerns Gnabry befinden sich Torjäger aus Berlin, Frankfurt und Stuttgart auf dem aufsteigenden Ast. RB Leipzig und viele Comunio-Manager hoffen vor dem Spitzenspiel auf einen Rückkehrer.

weiterlesen...

Links außen dürfte sich Maximilian Mittelstädt erstmal festgespielt haben. Zuletzt gab es 5 Comunio-Punkte. Marvin Plattenhardt befindet sich weiter im Tief, Youngster Luca Netz fällt mit einem Bruch des Mittelfußknochens bis Saisonende aus. Auf der rechten Seite machte Deyovaisio Zeefuik endlich mal richtig auf sich aufmerksam. Ein Tor und 12 Punkte spülten den immer noch günstigen Niederländer (2,28 Mio.) unter die relativen Comunio-Marktwertgewinner der Woche – Kaufempfehlung!

Massig Potenzial im Mittelfeld

Als eine Art Abwehrchef kann Niklas Stark eingestuft werden. Seine Listung im Mittelfeld resultiert noch aus der Rolle als Sechser unter Bruno Labbadia. Die kürzliche Bilanz von 4, einem und 5 Punkten lässt auf mehr hoffen. 2,91 Millionen sind angesichts dieser Werte ok.

Das Nachsehen haben momentan ehemalige Comunio-Größen wie Vladimir Darida, ohnehin bis einschließlich 28. Spieltag gesperrt, und Santiago Ascacibar, wobei Letzterer mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte. In Abwesenheit des ebenfalls lädierten Khedira (Wade) machte vor allem Lucas Tousart seine Sache gut. Nach Trainer-Lob und 15-Comunio-Punkten avancierte der Franzose zur Kaufempfehlung.


Matteo Guendouzi spielte nach deutlicher Kritik seines Trainers („Manchmal wie in der Pubertät“) gegen Leverkusen konzentriert und erhielt satte 8 Comunio-Punkte. 3,25 Millionen gehen durchaus als angemessen durch, wenn die 21-jährige Leihgabe von Arsenal London ihr Potenzial ausschöpft. Weltmeister Khedira könnte nach der Länderspielpause wieder als Konkurrenz für ihn und Tousart zur Verfügung stehen, wird aber wohl wieder langsam herangeführt.

Cunha und Co.: Dreiersturm geht ab wie Schmidts Katze

Talent Jessic Ngankam, Mittelstürmer Krzysztof Piatek und Nemanja Radonjic haben momentan eher keine guten Karten für die Startelf. Topstürmer Piatek kann wenigstens auch als Joker glänzen und so in Betracht gezogen werden. Radonjic soll ab und zu mit einigen Kollegen aneinandergeraten sein und schlägt sich zudem mit Leistenproblemen herum. Er besitzt eher keine Zukunft in Berlin und dürfte in naher Zukunft höchstens als schnelle Waffe von der Bank kommen.

Als sehr günstiger Spieler für die Hinterhand kann der immer mal wieder eingesetzte Matthew Leckie für 360.000 erworben werden. Javairo Dilrosun (1,21 Mio.) muss sich erst aus dem Leistungsloch kämpfen. Das erfolgreiche Trio der Hertha allerdings trägt ohnehin andere Namen. Dodi Lukebakio, Matheus Cunha und Jhon Cordoba fuhren gegen die Werkself zusammen 27 Comunio-Punkte ein.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Günstiges Comunio-Potenzial aus dem Zentrum

Wir haben Mittelfeldakteure mit Luft nach oben herausgesucht. Neben Jonas Hector könnten sich drei weitere zentrale Spieler lohnen. Sie spielen für Hertha, Stuttgart und Mainz. Teuer ist keiner von ihnen.

weiterlesen...

Lukebakio steuerte dabei zwei Vorlagen bei und scheint auf dem Weg zu alter Stärke. Mit rund 5 Millionen befindet er sich nach großer prozentualer Steigerung noch im annehmbaren Marktwert-Bereich. Matheus Cunha steigert sich aktuell wie kaum ein anderer und wird wohl bald in achtsstellige Sphären vordringen. Lässt er dem engagierten Auftritt mit 9 Comunio-Punkten weitere folgen, könnte er bald sein 12-Monatsmaximum von 11,75 Millionen erreichen. Jhon Cordoba (7,82 Mio.) kommt nach seinem sechsten Saisontor auf 4,31 Zähler pro Spiel. Sein Mindestpreis dürfte sich in der kommenden Woche noch leicht erhöhen.

Der Weg für weitere Comunio-Highlights scheint vor dem Hauptstadtderby also geebnet. Zumal die Mannschaft von Union Berlin eine 2:5-Niederlage in Frankfurt verarbeiten muss. In der Comunio-Tabelle befinden sich der Kader der Köpenicker (1067 Punkte, Platz 10) und der von Hertha BSC (903 Punkte, Platz 14) übrigens gar nicht so weit auseinander.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!