Foto: imago images/Jan Huebner
Christian Streich hat den SC Freiburg in der Bundesliga etabliert. Dieser bringt seitdem bei Comunio immer wieder Punktehamster hervor. Wir haben einige vielversprechende Spieler aus dem Breisgau herausgesucht.

Vincenzo Grifo (Mittelfeld, 9.950.000)

Geht es um Comunio-Empfehlungen vom SC Freiburg, gibt es an Vincenzo Grifo kaum ein Vorbeikommen. Den EM-Zug verpasste der italienische Nationalspieler knapp. Und so musste der Mittelfeldspieler auch den Titelgewinn vor dem Fernseher feiern. Sicher ein zwiespältiges Erlebnis für den 28-Jährigen.

Die Comunio-Manager hingegen dürfen sich uneingeschränkt freuen: Sie können mit einem ausgeruhten Freiburger Eckpfeiler planen. Knüpft Grifo in der kommenden Spielzeit an seinen Rekordwert von 171 Punkten aus dem vergangenen Jahr an, sind auch rund 10 Millionen angemessen.

Absolute Marktwertgewinner – KW 29: Bayern-Duo, Neuzugänge und ein bundesligaintern gefragter Hochkaräter

Zwei Bayern sind trotz Wechselgerüchten gefragt. Gleiches gilt für Neuzugänge von Eintracht und Wolfsburg. Ein Frankfurter könnte sich der Bundesliga-Konkurrenz anschließen, was seinen Marktwert erhöht.

weiterlesen...

Nico Schlotterbeck (Abwehr, 3.500.000)

Während Grifo nicht zur Europameisterschaft durfte, musste Nico Schlotterbeck für Olympia passen. Der Sport-Club erteilte dem Innenverteidiger im Gegensatz zu Bruder Keven keine Freigabe. Nachvollziehbar, war der Linksfüßer doch schon bei der U21-EM im Einsatz. Dort holte der 21-Jährige mit dem deutschen Team den Titel und möchte nun nach seiner Rückkehr von Union Berlin auch im Breisgau brillieren.

Möglicherweise startet Schlotterbeck dann in einer Dreierkette an der Seite seines Bruders. Einen Konkurrenzkampf möchten die beiden in jedem Fall vermeiden. Dieser könnte auch aus anderen Gründen ausfallen: Nico steht beim VfB Stuttgart und womöglich auch Bayer Leverkusen und RB Leipzig auf dem Einkaufszettel und könnte noch abgeworben werden. Sein Comuinio-Marktwert dürfte sich in diesem Fall schnell erhöhen.


Jonathan Schmid (Abwehr, 3.510.000)

Jonathan Schmid kostet aktuell ähnlich viel wie Schlotterbeck. Die Möglichkeiten des Franzosen bleiben nach einer mittelmäßigen Saison unbestritten. Wer nach zwei Toren und zwei Vorlagen wie wir beim offensiven Rechtsverteidiger wieder mit einer Steigerung rechnet, kann jetzt für einen akzeptablen Preis zuschlagen.

Yannik Keitel (Mittelfeld, 810.000)

Schon vor der letzten Saison galt Yannik Keitel als Überraschungskandidat. Dann jedoch verletzte sich der Mittelfeldspieler und schaffte es anschließend in der Hinrunde nicht mehr an Nicolas Höfler und Baptiste Santamaria vorbei. In der zweiten Saisonhälfte kam der dreimalige U21-Nationalspieler aber vor allem in Richtung Saisonende immer häufiger zum Einsatz. Nun folgt der neue Anlauf. Für 810.000 können Comunio-Manager hier kaum verlieren.

Marktwertverlierer der Woche – KW 29: Die Gründe für den Abschwung bei Kruse und Co.

Neben Max Kruse erwischte auch andere Hochkaräter in dieser Woche der Marktwertverfall bei Comunio. Bei einigen gibt es gute Gründe, bei anderen müssen sich Comunio-Manager keine großen Gedanken machen.

weiterlesen...

Janik Haberer (Mittelfeld, 930.000)

Nachdem sich Janik Haberer beim SC Freiburg durchgesetzt hatte, wurde es vor etwas mehr als einem Jahr ruhig um den mittlerweile 27 Jahre alten Mittelfeldspieler. Verletzten und Wechselgerüchte bestimmten die Nachrichten, das Sportliche rückte in den Hintergrund. Langsam aber sicher kämpfte sich der frühere U21-Nationalspieler (9 Spiele, ein Tor) zum Ende abgelaufenen Saison hin wieder an die Mannschaft heran.

Nun zeigt der bis 2022 gebundene Rechtsfüßer in der Vorbereitung sein Können. Zwischenzeitliche Transfergerüchte, die ihn mit einer Rückkehr zum VfL Bochum in Verbindung brachten, scheinen ad acta gelegt. Haberer möchte sich in Freiburg durchsetzen – und kann Stand jetzt noch für einen sechsstelligen Betrag erworben werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!