imago images/ foto2press
Neben Bremens lange verletztem Mittelfeldantreiber machen zwei Bundesligarückkehrer bei Comunio mit Steigerungen auf sich aufmerksam. Zwei Frankfurter befinden ebenfalls unter den Tops, wobei einer noch wechseln könnte.

Jordan Beyer, Borussia Mönchengladbach, 1.470.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 56,4 %
Jordan Beyer kehrte jüngst nach seiner halbjährigen Leihe zu Zweitligist Hamburger SV zum Bundesligavierten zurück. Das Talent darf sich trotz des Sprungs auf eine der höchsten Qualitätsstufen Chancen auf Einsätze ausrechnen – vor allem, sollten Matthias Ginter oder Elvedi den Verein noch verlassen. Zudem ist ein Einsatz auf der Rechtsverteidiger-Position möglich.

Der aufgetaute Marktwert des 20-Jährigen von 310.000 gehörte nach der erneuten Listung bei Comunio natürlich schnell der Vergangenheit an. Rund 1,5 Millionen sind immer noch kein übermäßiger Preis. Wir haben uns die Perspektiven mehrerer Leih-Rückkehrer bereits genauer angeschaut. BMG-Manager Max Eberl äußerte jüngst die Hoffnung, Beyer könnte bald durchstarten.


Ragnar Ache, Eintracht Frankfurt, 2.730.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 73,9 %
In Frankfurt geboren, verließ Ragnar Ache Deutschland im Alter von elf Jahren in Richtung Niederlande. Nun kehrt er von Sparta Rotterdam in die Mainmetropole zurück. Der 22-Jährige, der ein Spiel für die deutsche U21-Nationalmannschaft bestritt und einen Treffer erzielte, wurde mit einem Kontrakt bis 2025 ausgestattet.

In der Eredevisie kamen zuletzt in 19 Partien fünf Tore und drei Assists zustande. Keine schlechte Bilanz für den jungen Mittelstürmer, der auch außen agieren kann. Wer mehr über den Neuzugang wissen möchte, findet hier den obligatorischen Comunio-Check. Sein Marktwertgewinn nach Neueinstieg unterliegt den üblichen Gesetzen des Marktes.

Kaufempfehlungen Sturm: Drei Torjäger und zwei Spekulationsanlagen
Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen

Ein torgefährlicher Stürmer muss auch in der aktuellen Marktlage bei Comunio nicht zehn Millionen aufwärts kosten. In unseren Kaufempfehlungen nennen wir drei Torjäger und zwei Spekulationsanlagen.

weiterlesen...

Adrian Fein, Bayern München, 1.930.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 82,1 %
Wie Jordan Beyer kehrte Adrian Fein kürzlich vom HSV in die Bundesliga zurück. Und beim FC Bayern München scheint man tatsächlich mit dem 21-Jährigen zu planen. Trotz dessen abfallender Formkurve in der Rückrunde.

Der ehemalige Regensburger wurde Ende des vergangenen Jahres bis 2023 gebunden und tritt nun in Konkurrenz zu Corentin Tolisso, Mickael Cuisance und Co. Gesetzt scheinen im defensiven Mittelfeld momentan Joshua Kimmich und Thiago Alcantara, wobei letzterer den Verein noch verlassen könnte. Die Comunio-Manager investierten vorsichtshalber schon mal in Fein und ließen dessen Mindestpreis so auf knapp 2 Millionen ansteigen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Kevin Möhwald, Werder Bremen, 1.370.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 85,1 %
Im Kicker bezeichnete Trainer Florian Kohfeldt seinen lange verletzten Mittelfeldmann vor einigen Tagen als meinungsstarken Führungsspieler. Umso bitterer für die Norddeutschen, dass sie wegen einer Knie-Operation nur am 2. Spieltag auf Kevin Möhwald zurückgreifen konnten.

Zur kommenden Spielzeit möchte der vor zwei Jahren aus Nürnberg geholte 27-Jährige nun wieder angreifen. Einsatzzeiten scheinen über kurz oder lang vorprogrammiert. 1,37 Millionen sind auch nach dem gerade erlebten Aufschwung nicht die Welt, weshalb es noch etwas nach oben gehen könnte. Ansonsten sollten die Eindrücke nach dem Trainingsstart am 3. August abgewartet werden.

Fein, Wolf und Co.: Die Perspektiven der Leih-Rückkehrer, Teil 1

Wie haben sich die verliehenen Spieler zuletzt geschlagen und welche Perspektiven haben sie in der neuen Saison? Teil 1 mit Bayern, Dortmund und Leipzig.

weiterlesen...

Frederik Rönnow, Eintracht Frankfurt, 1.380.000, Tor, Steigerung gegenüber Vorwoche: 94,4 %
Obwohl auch Stammkeeper Kevin Trapp mit einem Abschied von Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht wird, scheint auch Frederik Rönnow entschlossen, den Verein zu verlassen. So jedenfalls unsere Informationen aus der Comunio-Gerüchteküche.

Möglich, dass der 27-Jährige sich in Richtung England orientiert. In jedem Fall soll in Zukunft ein Stammplatz herausspringen. Falls sich Kevin Trapp wirklich für Hertha BSC oder einen anderen finanzkräftigeren Arbeitgeber entscheidet, könnte Rönnow eventuell umdenken. Für diesen Fall sorgten einige Comunio-Manager vor und sicherten sich den Dänen in den letzten sieben Tagen. Es resultiert eine beinahe Verdopplung des Marktwerts.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!