Foto: imago images/ Nordphoto
Unions Andersson zeigte sich zuletzt wie ein noch bezahlbarer Niederländer treffsicher. Auf die Verteidiger unter den Marktwert-Tops trafen sie dabei nicht. Mit dabei: Zwei 19-Jährige von Bayern und Schalke.

Stand der Marktwerte: 12.11.2019

Mitchell Weiser, Bayer Leverkusen, 4.080.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 39,2 %
Der Denkzettel am 8. Spieltag saß: Trainer Peter Bosz nahm seinen indisponierten Rechtsverteidiger in Frankfurt nach einer halben Stunde vom Feld und brachte Karim Bellarabi, der seitdem wieder groß aufspielte – gemeinsam mit Mitchell Weiser.

Der ehemalige Herthaner dankte seinem Trainer für das Vertrauen mit einer Stabilisierung seiner Leistung. 4, 4 und 5 Punkte ließen ihn auch zudem in der Gunst der Comunio-Manager steigen. Nun geht es für den Comunio-Geheimtipp und Bayer Leverkusen gegen den Tabellenvierten SC Freiburg.

Sebastian Andersson, 1. FC Union Berlin, 5.580.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 44,2 %
Überraschend gut steht mit dem elften Tabellenplatz der 1. FC Union Berlin in seiner ersten Bundesligasaison da. Nicht ganz unbeteiligt daran ist Sebastian Andersson, der für fünf von 13 Toren selbst verantwortlich zeichnete. Vor seinem Doppelpack in Mainz datierte der letzte eigene Treffer allerdings vom 4. Spieltag.

Dieser Umstand ließ den Mindestpreis des Schweden zwischenzeitlich auf 3,61 Millionen abfallen. 16 Punkte führten zu 16 Punkten und einem heutigen Marktwert von 5,58 Millionen. Mit 4,73 Zählern pro Spiel findet sich der Torjäger aus Köpenick in dieser Kategorie unter den besten 20 Stürmern wieder. Nächster Gegner: Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach.

Kaufempfehlungen Union Berlin: Zwei Goldstücke unter den Top 10 ihrer Positionen
Sebastian Andersson und Christopher Trimmel

Mit zwei Siegen nacheinander ist Union Berlin endgültig in der Bundesliga angekommen. Einige Leistungsträger des Aufsteigers werden immer teurer, einer hat genauso viele Punkte wie Marco Reus. Kauft diese Spieler, solange sie noch relativ günstig sind!

weiterlesen...

Alphonso Davies, Bayern München, 5.310.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 67,5 %
Beim 4:0 gegen Borussia Dortmund war sein direkter Gegenspieler nicht auf der Höhe. Dennoch: Alphonso Davies hätte wohl auch ohne die Formschwäche von Jadon Sancho ein gutes Spiel gemacht. Der kanadische Nationalspieler (17 Spiele, 5 Tore) hat sich in Abwesenheit einiger Innenverteidiger auf der Linksverteidiger-Position durchgesetzt, während die etatmäßige Nummer eins auf dieser Seite in der Zentrale ran muss.

Am 12. Spieltag in Düsseldorf dürfte der 19-Jährige erneut in der Startformation zu finden sein. Mittlerweile 5,17 Punkte im Durchschnitt qualifizieren Davies aktuell in jedem Fall für einen Marktwert von 5,31 Millionen. Unter den Bayern-Spielern gehört er damit zudem zu den günstigeren Kaufempfehlungen. Als Offensivspieler geholt, ist der Linksfüßer bei Comunio noch als Stürmer gelistet.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Ozan Kabak, Schalke 04, 5.330.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 71,4 %
Wie Bayerns Davies profitierte auch Ozan Kabak von Verletzungen seiner Kollegen und komplettiert so die Dreierkette mit den größten Marktwertsteigerungen. Zu Saisonbeginn noch seltener berücksichtigt, war der Neuzugang vom VfB Stuttgart plötzlich gesetzt. Nach vier Einwechslungen erzielte der 19-Jährige bei seinen ersten Startelfeinsätzen prompt jeweils einen Treffer.

An seiner wiederholten Ausbeute von 10 Punkten konnten deshalb auch die Gegentore durch Rouwen Hennings nichts ändern. In der Länderspielpause dürfte es nun vorerst weiter aufwärts gehen. Mit 6 Millionen sollte ein vorübergehend angemessenes Niveau erreicht sein. In der Folge muss Kabak dann liefern. Weiter geht’s am Samstag in zehn Tagen in Bremen.

Comunio-Marktwertanalyse: 1,4 Milliarden! Neuer Höchstwert vor der Länderspielpause

Die Comunio-Marktwerte steigen und steigen und steigen. Am Montag nach dem 11. Spieltag erreichen wir einen neuen Jahreshöchstwert: 1,4 Milliarden! Wie lange hält dieses Niveau? Wir klären es in der Marktwertanalyse.

weiterlesen...

Jürgen Locadia, TSG Hoffenheim, 6.600.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 75,1 %
Fünf Siege in Folge, an denen Jürgen Locadia unmittelbaren Anteil hatte, führten den Niederländer bereits mehrfach unter die Marktwertgewinner. Zuletzt in der vergangenen Woche. Momentan steht der Mittelstürmer mit 2,83 Millionen absoluter Steigerung sogar an der Spitze der absoluten Tops.

Drei Tore in Serie, am Freitag in Köln hatte Locadia per Elfmeter getroffen, sorgten für 6, 7 und 9 Punkte. Zu Hause gegen Mainz sind nun weitere Zähler drin. Die nach einem 75,1-prozentigen Anstieg aufgerufenen 6,6 Millionen erscheinen angesichts der aufzeigenden Formkurve gerechtfertigt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!