Foto: imago images/Team 2
Neben Dortmunds Kapitän büßte auch ein BVB-Youngster an Marktwert ein. Jeweils zurecht. Mit dabei ist auch ein eigentlich verlässlicher Torjäger. Ein Hoffenheimer weist zum zweiten Mal in Folge das größte Minus auf.

Verletzte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Jude Bellingham, Borussia Dortmund, 8.100.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 25,1 %
Jude Bellingham startete für einen 17-jährigen Neuzugang eigentlich mehr als passabel in das Abenteuer Bundesliga. Verluste musste der Engländer trotzdem stetig hinnehmen. Letzteres war einfach auf das zwischenzeitlich unnatürlich hohe Niveau zurückzuführen. Obendrauf kam zuletzt die Nichtberücksichtigung im Revierderby.

Ende August brachte der Sechser satte 26,95 Millionen auf die Preisanzeige. Die können auch 3,75 Punkte im Durchschnitt nicht aufwiegen. Gleiches gilt auch noch für 8,1 Millionen, weshalb es weiter nach unten gehen könnte.

Marktwertgewinner der Woche – KW 44: BVB-Duo ist nach Revierderby interessant

Zwei Außenverteidiger standen bei Comunio zuletzt höher im Kurs – trotz durchwachsener Perspektiven. Neben Torschütze Akanji legte ein weiterer günstiger Dortmunder nach dem Derby zu. Tipp: Es ist nicht Dahoud.

weiterlesen...

Nils Petersen, SC Freiburg, 4.610.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 26,4 %
Der hervorragende Saisonstart mit zwei Treffern am 1. und 2. Spieltag katapultierte Nils Petersen in der Gunst der Comunio-Manager mal wieder nach oben. Drei torlose und zwei punktlose Partien im Anschluss machten den Aufschwung nun zunichte.

Etwas über 4 Millionen gehen nun aber als annehmbarer Preis durch. Petersen gilt unter dem Strich immer noch als verlässlicher Goalgetter. Dass er nicht mehr als Elfmeterschütze vorgesehen ist, verleiht dem Stellenwert bei Comunio einen kleinen Dämpfer, mehr aber auch nicht.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Marco Reus, Borussia Dortmund, 7.560.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 27,2 %
Selten günstig kommt Marco Reus mittlerweile daher. Dies hat allerdings auch Gründe. Denn der Dortmunder Kapitän konnte nach seiner halbjährigen Verletzungspause noch nicht an die alten Zeiten anknüpfen, die ihn mit insgesamt 1544 Punkten zu einem der fünf erfolgreichsten Comunio-Akteure überhaupt werden ließen.

Der 31-Jährige wurde zwar in allen fünf Partien bewertet, viermal davon jedoch als Joker. Ein Tor am 4. Spieltag (9 Punkte) besserte die ansonsten maue Bilanz etwas auf. Insgesamt kamen 14 Zähler zustande. Zurzeit haben einfach andere Akteure wie Sancho und Reyna klar die Nase vor der Identifikationsfigur des BVB. In der Champions League gegen Zenit St. Petersburg waren nun mal wieder alle drei in der Startelf zu finden. Trotz Niedrigpreis können wir Reus aktuell nicht empfehlen.


Justin Kluivert, RB Leipzig, 8.090.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 27,8 %
Neben den relativen 27,8 Prozent müssen die Comunio-Manager bei Justin Kluivert auch mit dem größten absoluten Minus leben. 3,12 Millionen verlor der Neuzugang von RB Leipzig innerhalb von sieben Tagen. Sein erster Auftritt von Beginn an zeigte am 5. Spieltag, dass der Außenstürmer noch Anlaufzeit benötigt.

In der Königsklasse wurde der Niederländer bei Manchester United (0:5) eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt. Am Samstagabend in Mönchengladbach könnte er ausgeruht starten. Gesichert ist dies aber nicht. Der zu Buche stehende Minuspunkt verringert die Attraktivität des 21-Jährigen momentan zusätzlich.

Auf Spielplan-Basis einkaufen, 6. und 7. Spieltag: Schalker Trendwende?
Vor der Rückkehr beim FC Schalke 04: Mark Uth

Welche Teams haben in den nächsten Partien ein machbares Programm? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Für S04 und FSV heißt es: Wenn nicht jetzt, wann dann?!

weiterlesen...

Ryan Sessegnon, TSG Hoffenheim, 2.650.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 36,3 %
Die übliche Szenario läuft wie folgt ab: Neulistung bei Comunio, Marktwert-Hype, Abfall der Kurve, Einpendeln auf leistungsgerechtem Niveau. Im letzten Stadium scheint Ryan Sessegnon nun endgültig angekommen. Mit zwei späten Einwechslungen und nur einem Punkt konnte der Linksverteidiger seine Qualitäten noch nciht auf den Platz bringen.

Die Leihgabe von Tottenham belegte bereits in der vergangenen Woche den Spitzenplatz unter den Flops. Damit es wieder aufwärts geht, müssen erst einige Comunio-Punkte zusammenkommen. Wer von diesen ausgeht, kann weiter auf Sessegnon setzen. Alle anderen können den Engländer bis zum Montagsspiel gegen Union Berlin halten.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!