Foto: Jürgen Fromme/firo/pool
Zwei Außenverteidiger standen bei Comunio zuletzt höher im Kurs – trotz durchwachsener Perspektiven. Neben Torschütze Akanji legte ein weiterer günstiger Dortmunder nach dem Derby zu. Tipp: Es ist nicht Dahoud.

Robert Andrich, Union Berlin, 2.660.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 42,3 %
Mit seinem ersten Saisontor zementierte Roberrt Andrich seinen Platz im Mittelfeld von Union Berlin noch einmal. Bei Comunio wurde er aufgrund des erwartbaren Aufschwungs zur Kaufempfehlung. Nun muss der 26-Jährige allerdings nachlegen.

Zuvor kamen nämlich mit 1, 2, 2 und dann immerhin 4 Punkten eher mäßige Werte zustande – trotz allgemein guten Saisonstarts der Eisernen. Am Montag geht es nun in Sinsheim gegen die TSG Hoffenheim. Danach könnte es mit Andrichs Marktwert wieder abwärts gehen.

Auf Spielplan-Basis einkaufen, 6. und 7. Spieltag: Schalker Trendwende?
Vor der Rückkehr beim FC Schalke 04: Mark Uth

Welche Teams haben in den nächsten Partien ein machbares Programm? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Für S04 und FSV heißt es: Wenn nicht jetzt, wann dann?!

weiterlesen...

Kevin Mbabu, VfL Wolfsburg, 1.700.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 42,9 %
Noch gänzlich ohne Einsatz in der aktuellen Spielzeit rutschte Kevin Mbabu unter die Tops. Ein Zeichen dafür, dass sich die Rückkehr des Rechtsverteidigers andeutet. Der 25-Jährige musste seit Anfang September mit einer Bänderverletzung passen. Nun kehrte er ins Teamtraining zurück und möchte bald auch wieder seinen Stammplatz auf der rechten Seite übernehmen.

Hier könnte dem Schweizer allerdings Neuzugang Ridle Baku einen Strich durch die Rechnung machen. In seinen ersten beiden Partien zeigte der ehemalige Mainzer ansprechende Leistungen. Seine Position dürfte nur frei werden, wenn Baku auf die Acht vorrücken würde. Erstmal wird Mbabu wegen ausbleibender Rotation beim VfL Wolfsburg nur die Bank bleiben.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Manuel Akanji, Borussia Dortmund, 4.760.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 43,4 %
Ausgerechnet, könnte man nach Manuel Akanjis Treffer im Revierderby gegen Schalke 04 sagen, ausgerechnet der Spieler, der sich mit Corona-Infektion vorher in Quarantäne befand traf nun zum 1:0 im Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen. Und das, nachdem mit Emre Can ein anderer Akteur mit einem positiven Befund den Platz räumen musste.

Akanji scheint nach zweiwöchiger Pause mit bei ihm nur leichten Kopfschmerzen wieder voll auf der Höhe zu sein. Gleiches gilt auch für seinen Comunio-Status. Mit 15 Punkten ließ er am Samstagabend sogar Mats Hummels (14 Punkte) hinter sich. Sein Mindestpreis erhöhte sich anschließend auf fast 5 Millionen.

Frag' Comunio: Warum bekommt Brandt für eine Top-Leistung nur einen Punkt?

Jeden Montag habt ihr via Instagram die Möglichkeit, der Redaktion Fragen zu stellen. Danke für die große Resonanz! Einige davon haben wir an dieser Stelle beantwortet.

weiterlesen...

Thomas Delaney, Borussia Dortmund, 3.220.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 57,8 %
Nach anderthalb Millionen günstiger kommt Thomas Delaney daher. Auch der Mannschaftskollege von Akanji stand gegen S04 in der ersten Elf – und heimste dabei 4 Comunio-Punkte ein. Nach 5 Zählern in der Vorwoche der nächste Grund, in den Defensivallrounder, der zuletzt auch als Innenverteidiger in der Dreierkette auflief, zu investieren.

Wie Kaufempfehlung und Doppelsechs-Partner Mahmoud Dahoud könnte der Däne aber schon am 6. Spieltag wieder auf der Bank Platz nehmen. Nämlich dann, wenn Trainer Lucien Favre auf die höher eingestuften Jude Bellingham und Axel Witsel setzt. Vieles hängt in diesem Zusammenhang vom Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg am Mittwochabend ab.


Mads Pedersen, FC Augsburg, 1.250.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 81,2 %
An der Spitze der prozentualen Marktwertgewinner hält sich ein Linksverteidiger, dessen zwischenzeitlicher sportlicher Aufschwung eigentlich schon wieder vorüber scheint. Am 4. Spieltag ersetzte Mads Pedersen beim FC Augsburg den erkrankten Iago. Mit persönlichem Erfolg und 6 Comunio-Punkten gegen Leipzig (0:2).

Dass sein Aufschwung so lange anhielt, dürfte zum einem mit dem Lob von Trainer Heiko Herrlich zusammenhängen. „Er hat immer Gas gegeben. Ich war zufrieden, auch als er keine ganz große Rolle gespielt hat“, äußerte der Coach laut Kicker. Zum anderen aber auch mit der späten Folgepartie am Montagabend in Leverkusen, die Zeit für den Anstieg gab. Hier kam der Däne dann aber gar nicht zum Einsatz. Die Marktwertkurve des zudem immer noch billigen Pedersen zeigte nun aber von Dienstag auf Mittwoch wieder nach unten. Der 24-Jährige sollte jetzt wieder verkauft werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!