Foto: imago images/ RHR-FOTO,Tim Rehbein, Karsten Rabas
Neben dem Abwehrchef stellt Schalke einen weiteren Akteur, mit dem nun zum Jahresabschluss zwei Siege geholt werden sollen. Bei Hertha und Wolfsburg kehrten Außenbahnspieler in den Fokus zurück.

Amine Harit, Schalke 04, 2.340.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 58,1 %
Schalke-Trainer Manuel Baum äußerte jüngst, er glaube an eine Serie. Sechs Punkte sollen gegen den SC Freiburg und Arminia Bielefeld her. Momentan stehen aber noch die 27 nicht gewonnenen Spiele in Folge im Vordergrund. Der Rekord von Tasmania Berlin liegt bei 31 Partien mit einem oder weniger Punkten.

Mit einem oder weniger Punkten musste sich auch Amine Harit in dieser Saison meist zufrieden geben. Nur einmal standen 6 Zähler zu Buche. Zuletzt fehlte er drei Partien wegen Suspendierung und Knieproblemen. Nun soll der ohne Zweifel hochveranlagte den Karren mit aus dem Dreck ziehen. Einige Comunio-Manager scheinen zumindest leise Hoffnung zu haben und sorgten mit ihren Käufen für einen Marktwertanstieg um 58,1 Prozent.


Elvis Rexhbecaj, 1. FC Köln, 2.840.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 66,1 %
Mit sieben Punkten aus drei Spielen kann der 1. FC Köln auf eine kleine Serie zurückblicken. Am Mittwochabend geht es für den Effzeh und Elvis Rexhbecaj nun im Rheinderby gegen Bayer Leverkusen. Der aus Wolfsburg ausgeliehene 23-Jährige weist mit 19 Comunio-Punkten aus vier Einsätzen eine aufsteigende Formkurve auf und gehörte nach seinem zweiten Saisontor zu den Gewinnern des 11. Spieltags.

Mit der Werkself und Leipzig warten vor der kurzen Winterpause nun aber knallharte Aufgaben auf die Domstädter. Möglich deshalb, dass der Aufschwung demnächst eine Ende hat. Rund 3 Millionen sind angesichts der üblichen Ausbeute bei Rexhbecaj ohnehin ein angemessenes Maximum. Tendenziell geht es ab gegen Ende der Woche eher abwärts.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Hofmann und Co. - unter dem Radar
Leistungsträger bei Borussia Mönchengladbach: Jonas Hofmann

Im Mittelfeld fallen vor allem Spieler auf, die vor ihren Comebacks nach Verletzungen stehen - wie der vor seinem Ausfall so überragende Mönchengladbacher Jonas Hofmann.

weiterlesen...

Javairo Dilrosun, Hertha BSC, 2.150.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 76,2 %
Nach der Einwechslung am 10. Spieltag berief Trainer Bruno Labbadia Javairo Dilrosun am 11. Spieltag sowie am Dienstagabend zweimal in die Startelf. Dass dabei in drei Spielen nur 5 Punkte resultierten konnte den Marktwertgewinn des Außenbahnsprinters nicht bremsen. Fast eine Million kam bei ihm innerhalb von sieben Tagen hinzu.

Nun wird das Auswärtsspiel in Freiburg darüber entscheiden, wie der Niederländer in den Jahreswechsel geht. Wird Dilrosun noch einmal von Beginn an berücksichtigt und kommen mindestens 3 Punkte zustande, dürfte er seinen Mindestpreis halten. Bleibt beides aus, wird es wohl leicht abwärts gehen. Zu stark sind die Alternativen in der Offensive von Hertha BSC.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Kevin Mbabu, VfL Wolfsburg, 2.550.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 79,6 %
Nach Corona-Quarantäne meldete sich Kevin Mbabu im September mit einer Bänderverletzung im Knie ab. In seiner Abwesenheit spielte sich Ridle Baku auf der Rechtsverteidigerposition mit starken Auftritten in den Vordergrund. Am 11. Spieltag profitierte Mbabu dann vom Ausfall Renato Steffen und rutschte in die Startelf.

Baku spielte weiter vorn und überließ seinem Mannschaftskollegen aus der Schweiz den Posten in der Viererkette. Ergebnis: 5 Comunio-Punkte und die Perspektive auf einen Einsatz im Topspiel bei Bayern München. Weil der 25-Jährige bereits zuvor als verlässlich punktender Akteur galt, ging es zu Recht um fast 80 Prozent nach oben. Am Sonntag beenden Mbabu und seine Wölfe das Bundesligajahr gegen den VfB Stuttgart.

Kaufempfehlungen am Montag: Auch zwei Schalker sind jetzt interessant
Nassim Boujellab vom FC Schalke 04

Schalke kommt einem Sieg immer näher und hat ein machbares Programm vor der Brust. Jetzt ist die richtige Zeit, um auf zwei Knappen zu setzen! Das sind unsere vier Kaufempfehlungen in der Englischen Woche.

weiterlesen...

Salif Sane, Schalke 04, 3.050.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 94,3 %
Ebenfalls als Comunio-Punktehamster bekannt ist Salif Sane. Trotz der aneinandergereihten nicht gewonnenen Spiele machte der senegalesische Nationalspieler in der Schalker Abwehr immer wieder eine gute Figur. Nun kehrte nach drei verpassten Partien auf den Rasen zurück.

0 Punkte konnten die Comunio-Manager dabei bislang nicht verunsichern. In der letzten Woche steht für Sane nahezu eine Marktwertverdopllung im Portfolio. Über die weitere Entwicklung wird nun die Bewältigung der anstehenden Aufgaben entscheiden. 3 Millionen sind aber noch eine guter Preis für den Abwehrchef.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!