Foto: imago images/Jan Huebner

Neben dem fünftbesten Comunio-Verteidiger findet sich ein Duo von Borussia Dortmund unter den Flops der Woche. An der Spitze steht ein Leverkusener mit schlechten Perspektiven.

Verletzte, erkrankte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Marvin Friedrich, Union Berlin, 5.490.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,8 %
Union Berlin hat den Klassenerhalt quasi erreicht. Dass es so früh dazu kam, liegt auch an der hervorragenden Saison von Marvin Friedrich. Insgesamt 113 Punkte machen ihn gemeinsam mit Nico Elvedi zum insgesamt fünftbesten Comunio-Verteidiger nach dem 27. Spieltag.

In den vergangenen beiden Partien zeigte der vierfache Hinrundentorschütze allerdings schwächere Leistungen. Ein Zähler beim 2:5 in Frankfurt sowie ein Minuspunkt im Hauptstadtderby gegen Hertha BSC (1:1) ließen seinen Mindestpreis abfallen. Alles in allem bleibt er bei rund 5,5 Millionen aber eine lohnende Option – wenn er seine Leistungen wieder auf höherem Niveau stabilisiert. Am Samstag geht es zum dezimierten FC Bayern München.

Marktwertgewinner der Woche – KW 14: Der "Hunter", erfolgreiche Backups und ein BVB-Youngster

Neben Schalkes ältestem Torschützen setzen Comunio-Manager momentan auf einen Startelfdebütanten aus Dortmund. Bei Leverkusen überrascht ein Argentinier. Ganz vorn findet sich der Lewandowski-Backup.

weiterlesen...

Mahmoud Dahoud, Borussia Dortmund, 4.250.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 19,4 %
Die Hoffnung auf konstante Leistungen hatten Comunio-Manager auch bei Mahmoud Dahoud. Der Mittelfeldspieler scheint unter Trainer Edin Terzic dahingehend schon einen Schritt nach vorn zu machen. Auch am Mittwoch in der Champions League bei Manchester City (1:2) zeigte der Mittelfeldspieler eine gute Leistung.

Bei Comunio ging es für den 25-Jährigen dennoch wie schon letzte Woche weiter abwärts. Die 7,24 Millionen vom 21. März – sein 12-Monatsmaximum – konnte er bei absteigender Punktausbeute (4, 3 und 2 Punkte zuletzt) nicht halten. Der auf 4,25 Millionen gesunkene Marktwert macht den aktuellen Stammspieler des BVB bei Comunio aber nun wieder attraktiv.


Julian Brandt, Borussia Dortmund, 3.790.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 22,8 %
Sogar noch etwas günstiger kommt Julian Brandt daher. Sein Kauf ist allerdings trotzdem nicht zu empfehlen. Zwischenzeitlichen Highlights folgen bei ihm meist zu viele mittelmäßige Vorstellungen. Nach seinem Tor gegen Hertha BSC am 25. Spieltag (2:0) musste er in Köln (2:2) einen Minuspunkt hinnehmen.

Anschließend nahm der offensive Mittelfeldspieler, dem zu viele Fehlpässe unterlaufen, im richtungsweisenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) für 90 Minuten auf der Bank Platz. Ein Fingerzeig seines Trainers. Nach der Saison könnten sich die Wege des hochveranlagten 24-Jährigen und der Borussia trennen. So wie momentan die von Brandt und einiger Comunio-Manager.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Kevin Möhwald, Werder Bremen, 2.950.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 24,4 %
Fast ein Viertel seines Marktwerts büßte Kevin Möhwald in den letzten sieben Tagen ein. Auch hier hatte es mit dem vorübergehend hohen Niveau eines üblicherweise eher mittelmäßigen Comunio-Akteurs zu tun. Die Treffer des 27-Jährigen im Nachholspiel in Bielefeld (2:0) und beim 1:2 gegen Wolfsburg am vorletzten Spieltag konnten insgesamt nur einen Punkt in den fünf Spielen drumherum kaum kaschieren.

Gegen den Bremer Aufbauspieler sprechen nun auch die kommenden Aufgaben gegen Leipzig und in Dortmund. Nur wenn hier wieder ein eigenes Tor fällt, steigt Möhwald wieder in den Fahrstuhl nach oben. Andernfalls dürfte es bei einem Marktwert unter 3 Millionen bleiben.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Verkappte Stürmer und ein Neuling

Auch für das Mittelfeld wollen wir euch Spieler ans Herz legen, die zuletzt vor allem wussten, wo das Tor steht. Hinzu kommt ein wiedererstarkter Augsburger und ein vielversprechender Debütant. 

weiterlesen...

Demarai Gray, Bayer Leverkusen, 4.240.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 26,5 %
Einen Traumstart legte Demarai Gray nach seiner Verpflichtung im Winter beim Debüt am 20. Spieltag hin. Nach Einwechslung in der 74. Minute traf er direkt ins Schwarze und holte 7 Comunio-Punkte. Im Anschluss kamen zwar annehmbare Werte zustande, einen Marktwert von über 5 Millionen rechtfertigen konnten sie allerdings nicht.

Beim neu installierten Hannes Wolf könnte der Außenbahnspieler nun endgültig zum Verlierer werden. Beim 2:1 gegen Schalke 04 wurde er nicht mal eingewechselt. Setzt Wolf weiter auf eine Dreierkette, dürfte es Grays Position erstmal nicht geben. Zudem hat er ansonsten neben Karim Bellarabi noch Leon Bailey und Moussa Diaby vor der Nase. Heißt: Die Leihgabe von Leicester City sollte bei Comunio weiterhin schnell verkauft werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!