Foto: imago images/foto2press
Zwei Spieler wechselten auf den letzten Drücker innerhalb der Bundesliga den Arbeitgeber – und standen direkt in der Startelf. Leverkusens letzter Wintertransfer kam zwar erst spät, erzielte dafür aber gleich einen Treffer. In Mainz machte ein neuer Stürmer als Joker einen guten Eindruck.

Robert Glatzel, Mainz 05, 3.100.000, Sturm, Comunio-Punkte: 1
Robert Glatzel kam in Mainz zu seinem Debüt in der Bundesliga und erzielte dabei beinahe einen Treffer. In der Nachspielzeit scheiterte die Leihgabe aus Cardiff mit seinem Schuss an Unions Torhüter Andreas Luthe. Als Mateta-Ersatz geholt, muss sich der 21-malige Zweitliga-Torschütze nun mit einer vielfältigen Konkurrenz um Karim Onisiwo, Robin Quaison, Jonathan Burkhardt und dem wiedererstarkten Adam Szalai auseinandersetzen. Zudem folgt am kommenden Samstag ein schweres Auswärtsspiel in Leverkusen.

Marktwertgewinner der Woche – KW 6: Kalajdzic und Co. im Aufwind!

Neben dem Stuttgarter Torjäger machte ein Mittelfeldspieler aus Köln auf sich aufmerksam. Auch ein Winterneuzugang sowie ein bundesinterner Transfer steigerten sich. Wir sagen euch, warum sie Plus machten.

weiterlesen...

Laszlo Benes, FC Augsburg, 2.700.000, Mittelfeld, Comunio-Punkte: 2
Dass Laszlo Benes bei Comunio einen guten Ruf genießt, zeigt sein Auftritt unter den Marktwertgewinnern der Woche. Mit der Aussicht auf mehr Spielpraxis holten viele Manager den Neu-Augsburger in der letzten Woche vom Transfermarkt. Gleichwohl muss gesagt werden, dass ein Anstieg des Mindestpreises bei bundesligainternen Wechseln quasi erwartet werden kann.

So oder so: Der Slowake wurde von Trainer Heiko Herrlich von Beginn an auf den Rasen geschickt und nahm eine zentrale Rolle ein. Darauf lässt sich aufbauen. Einzig die schweren kommenden Gegner bereiten hier Kopfschmerzen. Der FCA und sein neuer Linksfuß müssen in Leipzig und gegen Leverkusen ran.


Chris Richards, TSG Hoffenheim, 2.270.000, Abwehr, Comunio-Punkte: 1
Etwas leichter liest sich das Programm der TSG Hoffenheim. Dem Auswärtsspiel bei schwächelnden Dortmundern folgt ein Heimspiel gegen Werder Bremen. Last-Minute-Transfer Chris Richards gab sein Debüt allerdings schon beim 1:3 gegen Eintracht Frankfurt. Trainer Sebastian Hoeneß, der den 20-Jährigen aus gemeinsamen Zeiten bei der zweiten Mannschaft von Bayern München kennt, bescheinigte der Leihgabe im Anschluss eine ordentliche Leistung.

Ein Comunio-Punkt lässt zwar insgesamt Luft nach oben, bereits drei Einsätze den Rekordmeister in dieser Saison sprechen aber für das Potenzial des flexiblen Verteidigers. Er drüfte in der dezimierten Dreierkette gegen den BVB erneut den Vorzug vor Kasim Adams erhalten. 2,27 Millionen Marktwert erscheinen noch angemessen.

Deadline-Day-Debütanten - Teil 1: So schlugen sich die Last-Minute-Transfers bei Comunio

Neben Khedira, der sich als einer von zwei Spielern am letzten Tag des Transferfensters Hertha BSC anschloss, fand ein weiterer Weltmeister kurzfristig noch den Weg in die Bundesliga. Alle drei durften ebenso erstmals mitwirken, wie ein Stürmer von Union Berlin.

weiterlesen...

Demarai Gray, Bayer Leverkusen, 7.570.000, Sturm, Comunio-Punkte: 7
Bereits am 31. Januar war der Transfer von Demarai Gray in trockenen Tüchern. Wir wollen ihn an dieser dennoch nicht unerwähnt lassen, schoss der 24-Jährige doch noch Einwechslung direkt sein erstes Bundesligator. Die Folge wird ein verläufiger Marktwertanstieg bis zum 21. Spieltag sein. Wer die Chance hat, sollte Gray bei Comunio zeitnah verpflichten. Mittelfristig gilt der Außenbahnspieler allerdings eher als Back-up für Leon Bailey und Moussa Diaby.

Zu Teil 1 der Deadline-Day-Debütanten

Noch nicht eingesetzt:
Michel Vlap, Arminia Bielefeld, 4.040.000, Mittelfeld
Masaya Okugawa, Arminia Bielefeld, 3.730.000, Mittelfeld
Georginio Rutter, TSG Hoffenheim, 1.740.000, Sturm

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!