Foto: imago images/ActionPictures
Neben Khedira, der sich als einer von zwei Spielern am letzten Tag des Transferfensters Hertha BSC anschloss, fand ein weiterer Weltmeister kurzfristig noch den Weg in die Bundesliga. Alle drei durften ebenso erstmals mitwirken, wie ein Stürmer von Union Berlin.

Stand der Marktwerte: 08.02.2021

Shkodran Mustafi, Schalke 04, 5.240.000, Abwehr, Comunio-Punkte: 1
Sead Kolasinac hatte wohl keinen unerheblichen Anteil daran, dass Shkodran Mustafi sich kurz vor Wechselfrist dem FC Schalke 04 anschloss. Beide hatten zuvor gemeinsam bei Arsenal London gekickt. Nun wollen sie den Abstieg der Königsblauen verhindern – ein fast unmögliches Unterfangen.

Mustafis erstes Bundesligaspiel überhaupt begann dabei sogar vielversprechend. Der Weltmeister kam gut in die Zweikämpfe und machte den Leipziger Offensivkräften das Leben schwer. Beim 0:1 durch Nordi Mukiele nach Eckball patzte der 28-Jährige allerdings entscheidend. Die nächste Bewährungsprobe folgt bei Union Berlin.

Sami Khedira, Hertha BSC, 9.460.000, Mittelfeld, Comunio-Punkte: 1
Ebenfalls Weltmeister 2014, soll Sami Khedira bei Hertha BSC dabei helfen, die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Auch hier wurde die Abstiegsgefahr mit dem 0:1 gegen Bayern München erst einmal größer. Allerdings zeigte Khedira bei seinem zehnminütigen Einsatz die erhoffte Präsenz, mischte sich in einen Disput ein und kassierte die Gelbe Karte.

Anschließend wurde der zentrale Mittelfeldspieler von unterschiedlicher Seite gelobt. Möglich, dass der 33-Jährige bald in der Startelf zu finden sein wird – trotz fehlender Spielpraxis nach seiner Ausbootung bei Juventus Turin.

Hertha-Neuzugang Sami Khedira im Check: Anführer oder Auslaufmodell?

Hertha hat endlich einen großen Namen mit Strahlkraft. Doch die besten Zeiten von Sami Khedira liegen lange zurück. Kann dieser Transfer funktionieren und was dürfen Comunio-Manager erwarten?

weiterlesen...

Nemanja Radonjic, Hertha BSC, 5.880.000, Sturm, Comunio-Punkte: 3
Positiv äußerten sich fachkundige Beobachter auch zum zweiten Herthaner Wintertransfer Nemanja Radonjic. Auf den ersten Blick scheint es, als würde die Rechnung mit dem schnellen Außenbahnspieler aufgehen. er könnte schneller helfen, als der angeblich ebenfalls in den Fokus gerückte Milot Rashica.

Der mit Kaufoption aus Marseille ausgeliehene Serbe nutzte die runde halbe Stunde auf dem Platz zur Eigenwerbung. Der 24-Jährige deutete sein Potenzial an, sprintete ein paar Mal über die linke Seite, spielte ein, zwei kluge Bälle und schoss einmal auf das Tor von Manuel Neuer. Er dürfte am 21. Spieltag in der Startelf stehen.


Petar Musa, Union Berlin, 2.680.000, Sturm, Comunio-Punkte: 1
Petar Musa kam wie Radonjic als Leihgabe nach Berlin – allerdings zum Lokalrivalen Union und ohne Kaufoption. Dafür reichte es auf den letzten Metern der Transferperiode wohl nicht mehr. Den Stürmer wollte sich Geschäftsführer Sport Oliver Ruhnert dann dennoch nicht entgehen lassen.

Der 22 Jahre alte Kroate wurde in der 73. Minute zum ersten Mal auf den Platz geschickt, konnte gegen den 0:1-Rückstand aber auch nichts mehr ausrichten. Nun geht es gegen Schlusslicht Schalke – vorerst weiter als Joker.

Die formstärksten Spieler: Zwei im Gleichschritt

Kein Lewandowski, kein Kimmich, kein Sancho: Die besten Spieler der letzten fünf Spieltage sind nicht zwingend die üblichen Verdächtigen. Ein Akteur gibt es sogar deutlich unter 10 Mio. 

weiterlesen...

Zu Teil 2 der Deadline-Day-Debütanten

Noch nicht eingesetzt:
Michel Vlap, Arminia Bielefeld, 4.040.000, Mittelfeld
Masaya Okugawa, Arminia Bielefeld, 3.730.000, Mittelfeld
Georginio Rutter, TSG Hoffenheim, 1.740.000, Sturm

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!