Foto: © imago / motivio
Was für ein Wochenstart: Mit Schalke 04 und Arminia Bielefeld haben offenbar gleich zwei Bundesligisten ihren neuen Trainer gefunden – außerdem wackeln vier Leipziger. Diese und weitere News rund um Fosu-Mensah, Rönnow, Lacroix und Piatek lest ihr heute bei Comunio aktuell.

Kreuzbandriss bei Fosu-Mensah, Frimpong angeschlagen

Es sah am Sonntag schon böse aus, jetzt ist es traurige Gewissheit: Leverkusens Winterneuzugang Timothy Fosu-Mesah fällt mit einem Riss des vorderen rechten Kreuzbands für längere Zeit aus – dies bestätigte der Werksklub. Der Rechtsverteidiger soll operiert werden, die Ausfallzeit ist ungewiss.

Besser sieht es für Teamkollege Frimpong aus, der am Wochenende ein- und angeschlagen wieder ausgewechselt wurde. Bei ihm handelt es sich lediglich um einen Pferdekuss, er könnte am kommenden Spieltag wieder zum Kader gehören.


Vier Wackelkandidaten bei RB Leipzig

Vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal bangt Leipzig gleich um vier Spieler: Marcel Sabitzer, Dayot Upamecano, Marcel Halstenberg und Angelino haben aktuell mit kleineren Beschwerden zu kämpfen. Sabitzers Einsatz im Pokal soll sich kurzfristig entscheiden, er kann sich am Wochenende aufgrund einer Gelbsperre ohnehin ausruhen. 

Höchstwahrscheinlich einsatzfähig sein wird Dayot Upamecano, der das Gladbach-Spiel nicht ganz unbeschadet überstanden hat. Anders sieht das bei Angelino aus, der am Wochenende kurioserweise seine eigene Verletzung via Twitter dementierte. Coach Nagelsmann bestätigte am Dienstag vor dem Pokalspiel, dass der 24-jährige auch beim Spiel gegen die Wölfe nicht zur Verfügung stehen wird. Begründung: „Er hat eine kleine muskuläre Verletzung, die es nicht erlaubt, dass er morgen Abend spielen kann.“

Der vierte im Bunde ist Marcel Halstenberg. Der Linksverteidiger plagt sich mit Knieschmerzen herum, bei ihm wird es bis zum Spiel am Mittwoch eine enge Kiste, es könnte aber reichen. Als Ersatzkandidaten stehen Klostermann, Adams und Haidara bereit.

Die formstärksten Stürmer: Der Herr der Lüfte und andere Schwergewichte

Die besten Stürmer der letzten fünf Spiele liefern derzeit schon mal 7 bis 9 Punkte im Schnitt. Billig wird es jedoch nicht, in dieses Quintett zu investieren.

weiterlesen...

Kramer wird Nachfolger von Neuhaus

Nein, ihr habt euch nicht verlesen und nein, die Rede ist nicht von Gladbach. Arminia Bielefeld hat Trainer Uwe Neuhaus entlassen und mit Frank Kramer bereits seinen Nachfolger verkündet. Der Bundesliga-Aufsteiger gab die Verpflichtung offiziell bekannt, sein Vertrag läuft bis Sommer 2023.

Der neue Coach kommt ablösefrei, da er zuvor nicht an einen Klub gebunden war. Die Verpflichtung Kramers passt, da die Arminia wieder mehr in Richtung Ausbildungsverein mit exzellenter Nachwuchsarbeit gehen möchte. Erfahrung mit Jugendarbeit bringt Kramer, der Leiter der Nachwuchsabteilung bei RB Salzburg war, durchaus mit.

Rönnow zurück im Training

Es gibt auch noch gute Nachrichten bei Schalke 04: Keeper Frederik Rönnow ist zurück im Training, trainiert zunächst individuell auf dem Platz. Der Däne fehlt inzwischen seit fünf Wochen, seine genaue Rückkehr in den Kader ist noch ungewiss – am kommenden Wochenende sollte einmal mehr Michael Langer zwischen den Pfosten der Knappen stehen.

Die Spieler des Monats Februar: Der Top-Torjäger schlägt den Top-Assistgeber um drei Punkte
Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart

Jadon Sancho ist wieder in Form, Frankfurts Assistkönig blüht auf und ein Stuttgarter Stürmer schießt alles kurz und klein. Das waren die drei besten Spieler bei Comunio im Februar 2021!

weiterlesen...

Dimitrios Grammozis neuer Trainer bei Königsblau

Wie unterschiedliche Medien übereinstimmend berichten, wird Dimitrios Grammozis neuer Trainer und damit Nachfolger von Christian Groß bei Abstiegskandidat Schalke 04. Der Deutsch-Grieche ist aktuell vereinslos und würde damit keine Ablöse kosten. Seine letzte Trainerstation war SV Darmstadt, dort verlängerte er seinen im Sommer 2020 ausgelaufenen Vertrag jedoch nicht. Die Königsblauen wären die erste Bundesliga-Anstellung für den früheren Profi des Hamburger SV und 1. FC Köln. Co-Trainer soll Mike Büskens werden.

Lacroix bald in Schwarz-Gelb?

Das Gerücht musste ja irgendwann kommen, jetzt ist es soweit: Der BVB hat angeblich Interesse an Wolfsburgs bockstarken Innenverteidiger Maxence Lacroix. Die Dortmunder wollen kräftig aufrüsten, um dem FCB Paroli bieten zu können. Laut „Sky“ hat Dortmund sogar bereits Kontakt zum Spielerumfeld aufgenommen, allerdings dürfte der junge Franzose alles andere als günstig werden. Der 20-jährige, der sich beim VfL auf Anhieb durchsetzte und eine gute Saison spielt, besitzt keine Ausstiegsklausel und hat noch Vertrag bis 2024.

Piatek fraglich für das Augsburg-Spiel

Khedira, Cunha und Radonjic fallen relativ sicher für die kommende Partie aus – nun droht auch Hertha-Stürmer Krzysztof Piatek gegen Augsburg auszufallen. Beim Foul von Lacroix-Kollege Pongracic – für das er Gelb-Rot sah – an Piatek hat offenbar auch für den Berliner Folgen: Offenbar hat er eine Bänderverletzung am Sprunggelenk davongetragen, kann aktuell nur Fahrradfahren und trainiert nicht auf dem Platz.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »