Luca Toni traf gegen Hertha BSC drei Mal.

Foto: © imago images / Contrast
Die Abschiede von Ottmar Hitzfeld und Oliver Kahn als Trainer beziehungsweise Torhüter des FC Bayern standen in der Saison 2007/08 schon lange fest. Am 34. Spieltag versüßte Torschützenkönig Luca Toni das Ende des Generals und der Titans an der Säbener Straße. Das ComunioMagazin erinnert sich.

Es war im Vorfeld schon perfekt angerichtet, insofern konnte das letzte Spiel von Ottmar Hitzfeld als Trainer und Oliver Kahn als Torhüter des FC Bayern München eigentlich gar nicht daneben gehen. Die Münchner standen in der Saison 2007/08 nämlich schon längst als Meister fest. 

Der SV Werder Bremen und der FC Schalke rangierten mit gehörigem Sicherheitsabstand auf den Rängen zwei und drei. Der HSV und Wolfsburg kämpften um die Europa-League-Plätze und der BVB trudelte in der Pre-Klopp-Ära am Ende auf Rang 13 ein. 

Aber zurück nach München, die am 34. Spieltag die Berliner von Hertha BSC empfingen. Trotz der bereits entschiedenen Meisterschaft setzte Hitzfeld noch einmal auf seine Top-Elf. Natürlich stand Kahn im Tor, davor verteidigten Philipp Lahm, Martin Demichelis, Daniel van Buyten und Marcell Jansen in der Viererkette. Die Doppelsechs bildeten Mark van Bommel und Ze Roberto. Bastian Schweinsteiger und Franck Ribery kamen über die Außenbahnen, während Luca Toni und Lukas Podolski das Sturmduo bildeten.

Die Spieler mit den meisten Torschüssen und wo sie bei Comunio stehen

Wer in den Statistiken ganz vorne steht, sollte auch einen guten Sofascore haben, oder? Wir machen den Check. Heute mit den drei Spielern, die in der bisherigen Saison am meisten aufs Tor geschossen haben

weiterlesen...

Bereits vor dem Anpfiff gab es Tränen, als Uli Hoeneß Trainer Hitzfeld zum Abschied einen Blumenstrauß überreichte. Auch die Hertha-Stars hatten. ein Spruchband für die Abschiede von Kahn und Hitzfeld ausgestattet.

Diese Freundlichkeit bewiesen die Berliner dann auch im Spiel, denn bereits nach drei Minuten bediente Ribery den Italiener Toni in der Mitte und dieser nickte früh mit seinem 22. Saisontreffer zum 1:0 ein. Es war dann auch noch keine halbe Stunde gespielt, das schraubte Toni wieder an seinem Ohr. Dieses Mal war es Bastian Schweinsteiger, der den Angreifer mustergültig in Szene setzte und dieser so sein 23. Treffer in dieser Spielzeit erzielte. 

Comunio History: Wie Luca Toni den Abschied von Hitzfeld und Kahn versüßte

Wenige Minuten später legte dann Tonis Kompagnon Ribery mit einem Treffer nach, als der Franzose nach einer Schweinsteiger-Ecke fulminant ins linke obere Eck zum 3:0 abschloss (33.). Somit war die Partie zur Pause eigentlich schon entschieden, zumal von den Gästen aus Berlin aufgrund der sportlichen Belanglosigkeit dieser Partie nicht mehr viel zu erwarten war.

Die Comunio-Top-Elf der deutschen Spieler

Bild 1 von 11

Tor: Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) - 108 Punkte | Stand: 31. März 2020 | Bildquelle: imago images / ZUMA Wire

Dass die Fans in der Allianz Arena doch noch einen FCB-Treffer bejubeln konnten, lag an Podolski, der in der 61. Minute beherzt antrat und in der Mitte Toni fand, der zum 4:0 einschob. Mit seinem 24. Treffer in seiner Premieren-Saison setzt sich der Stürmer verdient die Torjägerkrone auf. 

Dass Kahn in seinem letzten Spiel dennoch ein Gegentor bekam, lag an Valeri Domovchiyski, der in der 84. Minute offenbar von der Offensiv-Verweigurung der Herthaner nichts mitbekommen hatten und nach einem Raffael-Zuspiel auf 1:4 verkürzte.

Relative vs. absolute Quote: Die besten Torhüter und warum sie oben stehen
imago / DeFodi

Bei Torhütern kommt es in Sachen Punkten in erster Linie auf gehaltene Bälle an. Aber was zählt mehr: Die absolute Anzahl oder die relative? Die besten Keeper in der Analyse.

weiterlesen...

Kurze Zeit später wurde Oliver Kahn ausgewechselt und von Fans, Spielern und Funktionären gebührend verabschiedet. Als dann auch noch Markus Merk sein persönlich letztes Bundesligaspiel abpfiff, war der Tag der Abschiede vollendet. 

FC Bayern München – Hertha BSC 4:1 (3:0), 34. Spieltag, Saison 2007/08

 

Comunio-Star des Spiels war natürlich Luca Toni mit seinem Dreierpack, die ihm am Ende 21 Punkte brachten. Insgesamt kam der Italiener in seiner Debüt-Spielzeit in der Bundesliga auf starke 214 Punkte, womit er auf Rang 21 im ewigen Comunio-Ranking verweilt. 

Oliver Kahn schloss seine letzte Saison leider mit seinem schlechtesten Wert in seiner Karriere ab. 76 Punkte, so wenige Zähler holte der Titan in seiner gesamten Laufbahn nicht. Während es für Kahn, Hitzfeld und Merk jeweils die Abschied waren, war es für einen heutigen Weltmeister und dreifachen Champions-League-Sieger die Debütsaison: Toni Kroos absolvierte in dieser Spielzeit seine ersten Schritte in der Bundesliga.

Wirklich überragend war es comuniotechnisch nicht. In zwölf Partien, meist als Einwechselspieler holte Kroos insgesamt 0 Punkte…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »