Comunio-Marktwerte: Die Marktwertanalyse

Seit fast zwei Monaten stagniert der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio. Soll heißen: Die Comunio-Marktwerte der Top-Spieler steigen so stark an, wie die Preise der Flops fallen. Das könnte sich in der Länderspielpause ändern – und zwar so!

Die Länderspielpause steht vor der Tür! Und damit ändert sich der Alltag der Comunio-Manager. Jetzt werden wieder mehr Spieler gekauft, die aktuell verletzt sind – weil sie zwei Wochen lang keinen Spieltag verpassen können. Jetzt dürften sich Comunio-Manager verschulden, bis am 30. September der 8. Spieltag beginnt.

Aber Vorsicht! Es mag verlockend sein, das Angebot der langen Verschuldung wahrzunehmen. Hier und da gibt es auch spannende Spieler, für die es sich lohnt, das Budget zu überziehen. Gerade die oben genannten Rekonvaleszenten gehören sicher dazu, auch die Gewinner des 7. Spieltags sind jetzt sehr interessant.

Die breite Masse der Spieler könnte jedoch von einem Marktwertminus betroffen sein. Denn die Länderspielpause ist bei allem anderen auch eines: Eine weniger aktive Zeit für Comunio-Manager.


So entwickelten sich die Comunio-Marktwerte zuletzt

1.719.630.000. Das ist die Zahl, die zu Beginn der Länderspielpause anzeigt, wie viel alle Spieler bei Comunio zusammengerechnet kosten. Sadio Mane ist mit knapp über 20 Millionen immer noch die Nummer eins, obwohl seine Marktwertkurve zuletzt nach unten zeigte. Das gilt immer noch für den einen oder anderen Sommerneuzugang, der etwas zu teuer war und nicht sofort für Top-Werte sorgen konnte.

Alles in allem haben die Comunio-Marktwerte in den letzten Monaten stagniert. Zum Verlgeich: Ende Juli lag der Wert rund fünf Millionen höher, also marginal. Seither gab es kaum große Ausschläge nach oben oder unten. Die Manager blieben im Laufe der ersten sieben Spieltage etwa gleich aktiv, sind nicht schläfrig geworden.

 

So entwickeln sich die Comunio-Marktwerte in der Länderspielpause

Traditionell gesehen steigt die Schläfrigkeit der Comunio-Manager während Länderspielpausen rapide an – allerdings nicht von jetzt auf gleich. Nach dem Spieltag wird noch fleißig eingekauft und auf die neuesten Gewinner gesetzt. Dann aber kommt das Bundesliga-freie Wochenende – eine verheerende Lücke.

Die Dynamik, die Kauf- und Verkaufempfehlungen hervorbringt, wird unterbrochen. Damit haben Comunio-Manager weniger Anlass zu Transfers. So steht der Kader für den 8. Spieltag bei vielen schon, während die Nationalmannschaften im Einsatz sind. Weniger Handel führt zu niedrigeren Preisen. Deshalb wird der Gesamtmarktwert bei Comunio in der zweiten Woche der Länderspielpause auf unter 1,7 Milliarden fallen, wenn nicht schon vorher.

Im Herbst ist eher ein Minus zu erwarten

In unseren Marktwertprognosen beziehen wir uns immer auf die Erfahrungen der letzten Jahre. Sichere Aussagen kann man daraus nicht für die Zukunft treffen, in der Regel läuft es aber ähnlich ab. Das gilt nicht nur für die Länderspielpause, sondern für den gesamten Herbst.

Insgesamt glauben wir, dass die Marktwerte bis zur WM fallen werden. Natürlich nicht die Marktwerte jedes Spielers, aber im Schnitt dürfte es ein Minus geben. Das schränkt die Möglichkeiten für Comunio-Manager ein, Gewinne zu erzielen. In dieser Phase der Saison ist ein gutes Auge umso wichtiger.

Kauftipps vor der Länderspielpause: Setzt frühzeitig auf diese Rekonvaleszenten!
Alassane Plea soll Borussia Mönchengladbach nach der Länderspielpause wieder zur Verfügung stehen

Alassane Plea stürmt bald wieder für Borussia Mönchengladbach, Patrick Wimmer soll die Offensive des VfL Wolfsburg beleben. Diese vier Rekonvaleszenten sind bei Comunio jetzt günstig - nach der Länderspielpause nicht mehr!

weiterlesen...