Robert Lewandowski wird dem FC Bayern vier Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Foto: © imago images / ActionPictures
Robert Lewandowski fällt beim FC Bayern mindestens vier Wochen aus. In der CL-Partie beim FC Chelsea zog sich der Angreifer einen Anbruch der Schienbeinkante zu. Das ist sowohl für den Rekordmeister als auch für die Comunio-Manager ein Schock. Oder ist es vielleicht doch eine Chance? 

Etwas verwunderlich ist es schon, dass ein Spieler, der mindestens vier Wochen verletzt ist, im Marktwert kaum sinkt. Robert Lewandowski verletzte sich bei der 3:0 (0:0)-Gala des FC Bayern an der Stamford Bridge beim FC Chelsea am Knie und wird dem Rekordmeister mindestens vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. 

Eigentlich hätte man davon ausgehen können, dass Lewys Marktwert völlig einbricht. Doch mit knapp über 24 Millionen ist dieser auch nach der Verletzungs-Meldung am Mittwoch noch recht stabil geblieben. Die Frage ist nun, wer könnte ihn beim FC Bayern ersetzen und sollte man als Comunio-Manager Lewandowski nicht besser verkaufen. 

Wer könnte Lewandowski beim FC Bayern ersetzen?

Serge Gnabry (Sturm, 21.990.000, 134 Punkte)

Der Nationalspieler ist die logische Option, spielt er diese Postion auch im DFB-Team bei Joachim Löw. Allerdings in etwas abgewandelter Form. Der 24-Jährige ist kein Spieler, der mit dem Rücken zum Tor den Ball halten kann und zwei Gegner bindet, sondern eher jemand, der in die freie Räum spritzt. 

In Sachen Marktwert und Punkten liegt Gnabry zwar noch etwas hinter Lewandowski. In den vergangene vier Spielzeit traf er aber auch immer zweistellig. Er dürfte bei Flick die erste Wahl sein.

Comunio aktuell: Eintracht-Star bald weg - was macht Reus?
Sieht nicht so aus, ist aber auf dem Sprung: Filip Kostic.

Glaubt man unterschiedlichen Medien, muss Eintracht Frankfurt bald den nächsten Star verabschieden. Unterdessen bekommen die Bayern Konkurrenz auf dem Transfermarkt.

weiterlesen...

Thomas Müller (Sturm, 18.430.000, 126 Punkte)

Von seiner Physiognomie und seinem Spielverständis wäre Müller ebenfalls eine gute Option als Lewandowski-Ersatz. Allerdings braucht Flick den 30-Jährigen in seiner angestammten Rolle im offensiven Mittelfeld oder auf dem rechten Flügel, wenn Kingsley Coman nun fürs Wochenende auch erst einmal ausfällt. 

Joshua Zirkzee (Sturm, 3.310.000, 16 Punkte)

Der Youngster bewies, dass er ein Top-Joker sein kann, ob er allerdings schon die Klasse hat, um in der Bundesliga von Beginn an zu bestehen, das ist noch fraglich.

Zirkzee ist hochtalentiert, keine Frage. Allerdings wirkt der Niederländer noch technisch nicht ganz ausgereift und noch nicht handlungsschnell genug, um tatsächlich eine Option für die Startformation zu sein.

Die Top-Elf des 23. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Oliver Baumann (TSG Hoffenheim) - 11 Punkte | Bildquelle: imago images / Laci Perenyi

Fiete Arp (Sturm, 440.000, – Punkte)

Dürfte nun öfter zum Profi-Kader gehören. Für mehr wird es nach seiner langen Verletzungspause aber in den kommenden vier Wochen nicht reichen.

Sollte man bei Comunio Lewandowski verkaufen? 

Die Mutter aller Fragen. Lewandowski wird den Comunio-Managern vier Wochen keine Punkte bescheren, allerdings kann man davon ausgehen, dass er nach der Länderspielpause Ende März wieder fit sein wird. Sein Comeback im Top-Spiel bei Borussia Dortmund (4. April) scheint realistisch. 

Marktwertverlierer der Woche – KW 9: Hernandez und Co. – Tendenz fallend!

Bayerns teurer Sommerneuzugang hat momentan nicht die besten Karten. Auch zwei Abwehrspieler von Schalke und Hoffenheim befinden sich auf dem absteigenden Ast. An der Spitze steht ein Herthaner mit Potenzial.

weiterlesen...

Fraglich, ob man als Manager bereit ist, einen Stürmer abzugeben, der einem in den dann noch folgenden sechs Saisonspielen durchaus 50-60 Punkte garantiert. Zumal man für ihn vermutlich viel Geld auf den Tisch gelegt hat – allerdings würde man immer noch ordentlich Kohle für den Polen bekommen.

Insofern könnte seine Verletzung auch eine Chancen für die Comunio-Manager sein, weil man dieses Geld in andere Stürmer investieren könnte.

Welche Alternativen hätte man für das Geld? 

Alle. Ok, bis auf Erling Haaland, der noch einmal deutlich teuer ist. Die Frage ist, wer wäre auf dem Transfermarkt zu haben und garantierte dieser Akteur in den noch ausstehenden zehn Partien mehr als 50-60 Punkte? 

Flo Niederlechner spielt eine tolle Saison bislang, aber macht er das auch weiterhin? Liefert Marcus Thuram auch im Saison-Endspurt so ab wie bisher? Wenn Timo Werner Jadon Sancho oder Serge Gnabry zu haben wären, könnte man darüber nachdenken.

Allerdings spielt auch die kommenden Spielzeit eine große Rolle, falls man Lewandowski mitnehmen kann. Werner könnte im Sommer zum FC Liverpool an die Anfield Road wechseln und auch die Zukunft von Sancho liegt wohl nicht beim BVB…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »