pokal vorschau dienstag

Schon in der zweiten Runde kommt es im DFB-Pokal zum Duell zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. Auch der ewig junge Vergleich zwischen erster und zweiter Liga ist mehrfach dabei. Und: Ein einsamer Regionalligist kämpft um das Achtelfinale.

Erzgebirge Aue – Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt trifft in der 2. Pokalrunde auf eine lösbare Aufgabe. Drittligist Erzgebirge Aue dümpelt seit seinem Abstieg aus der zweiten Bundesliga nur im Mittelfeld der Tabelle, am letzten Spieltag setzte es zudem eine 0:4-Packung beim Tabellenletzten Werder Bremen II. Aue wartet nun seit fünf Spielen in Folge auf einen Sieg und verliert langsam aber sicher den Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

In wieder etwas besserer Form befindet sich hingegen die Eintracht. Nach dem 1:5-Debakel gegen Borussia Mönchengladbach vor zwei Wochen gewann die Mannschaft am vergangenen Spieltag bei Hannover 96 mit 2:1. Beide Tore gegen die Niedersachsen schoss Marc Stendera, der dadurch im internen Teamranking mit 38 Comunio-Punkten die Spitzenposition einnahm. Er liegt nun einen Punkt vor Alex Meier, der seit seinem Dreierpack gegen den 1. FC Köln am vierten Spieltag nicht mehr zu großen Glanzmomenten kam.

FSV Frankfurt – Hertha BSC

Etwas schwerer wird es die Hertha haben, die am Dienstagabend beim Zweitligisten FSV Frankfurt ran muss. Die Gastgeber haben sich im bisherigen Verlauf der Saison sehr wechselhaft präsentiert: Fünf Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber, dazu kommen zwei Unentschieden. Macht in der Summe Platz neun. Ein Achtungserfolg gelang dem FSV am letzten Spieltag, als die Truppe den Aufstiegsaspiranten VfL Bochum zu Hause mit 3:2 besiegte.

In der Bundesliga steht die Hertha etwas überraschend auf Platz fünf in der Tabelle – aus zehn Spielen holten die Hauptstädter fünf Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Bei Comunio fielen bisher vor allem Fabian Lustenberger und Mitchell Weiser mit 38 bzw. 36 Punkten positiv auf. Auch die beiden Angreifer Vedad Ibisevic und Salomon Kalou sind mit jeweils 32 Punkten solide in die Saison gestartet.

Knurrer im Kraichgau: Diese Hoffenheimer profitieren vom Stevens-Effekt
Neu bei 1899 Hoffenheim: Huub Stevens ist zurück in der Bundesliga

Ein Trainerwechsel bringt stets Veränderungen, die zu neuem Comunio-Potenzial führen. Huub Stevens löst Markus Gisdol in Hoffenheim ab - mit welchen Folgen?

weiterlesen...

FSV Mainz 05 – 1860 München

Mainz gegen 1860 München – würde man es darauf anlegen, man könnte hier von einem „Krisen-Krimi“ sprechen. Mainz hinkt in der Bundesliga den eigenen Erwartungen hinterher, steht nach zehn Spielen nur auf Platz 13. Vier Siege und sechs Niederlagen aus zehn Spielen zeugen zudem nicht von großer Stabilität. Am Wochenende verlor Mainz gegen Werder Bremen zu Hause mit 1:3.

Und 1860 ist von einer Seuchensaison in die nächste gestolpert: Letztes Jahr konnten die Löwen den Abstieg in der Relegation abwenden, jetzt steht die Mannschaft schon wieder nur auf dem vorletzten Tabellenplatz. Als einziges Team in der 2. Liga haben die Münchner noch kein einziges Spiel gewonnen, stattdessen stehen sechs Unentschieden und sechs Niederlagen zu Buche. Keine guten Voraussetzungen für ein K.o.-Spiel – unentschieden werden die Krisen-Klubs heute Abend jedenfalls nicht auseinander gehen.

1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf

Ein reines Zweitliga-Duell liefern sich der 1. FC Nürnberg, derzeit Zehnter in der Tabelle, und Fortuna Düsseldorf, aktuell Drittletzter. In der Liga kam es bereits zum direkten Aufeinandertreffen beider Mannschaften: Am fünften Spieltag schlug Nürnberg die Fortuna im heimischen Stadion knapp mit 1:0.

Der Blick auf die aktuelle Form beider Teams macht nicht gerade Hoffnung auf ein Fußballfest: Fortuna unterlag RB Leipzig am Wochenende mit 1:2, Nürnberg holte beim Tabellenletzten MSV Duisburg nur ein 0:0. Denkbar, dass dieses Spiel vom Punkt entschieden werden muss.

SpVgg Unterhaching – RB Leipzig

Regionalliga Bayern gegen zukünftigen Bundesligisten: Das Duell der SpVgg Unterhaching gegen den äußerst finanzstarken und ambitionierten Zweitliga-Klub RB Leipzig ist ein Duell der Gegensätze. Nach zwölf Spielen stehen die Leipziger in der Tabelle auf Platz zwei und dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Unterhaching steht zwei Ligen weiter unten zwar auf einem respektablen fünften Platz, der direkte Wiederaufstieg ist aber nicht zuletzt wegen der verkorksten Aufstiegsmodalitäten in den Regionalligen schon jetzt quasi ausgeschlossen. Unterm Strich bräuchte die Spielvereinigung schon eine dieser berüchtigten Pokalnächte, um gegen RB eine Runde weiter zu kommen. Immerhin: In Runde eins hat Unterhaching schon den Bundesligisten FC Ingolstadt auf die Bretter geschickt.

SV Darmstadt 98 – Hannover 96

Sensations-Aufsteiger Darmstadt 98 ist solide in die Bundesliga gestartet und steht nach zehn Spielen auf einem recht beruhigenden elften Platz. Hannover 96 ist hingegen weit von seinen eigenen Ideen entfernt: Auf Platz 15 trennt den Klub gerade mal ein Punkt vom VfB Stuttgart auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

Wenn es in diesem Spiel also überhaupt eine Favoritenrolle zu vergeben gibt, dann liegt sie bei den Hausherren. Noch deutlicher als in der Bundesliga-Tabelle spiegelt sich das im Ranking der Bundesligisten nach Comunio-Punkten wider. Darmstadt liegt hier mit insgesamt 304 Punkten auf Platz neun – vor allem dank Marcel Heller, der allein 50 Punkte verbucht. Mit gerade mal 152 Punkten ist Hannover in dieser Statistik das Tabellenschlusslicht.

Das war die Comunio-Woche: Wild wild Leverkusen!
Bayer 04 Leverkusen Chicharito

Bayer Leverkusen for president! Unfassbar: Acht Treffer in zwei Partien. Selbst ein altes Schlachtross ist perplex. Was sonst noch in der letzten Woche passiert ist: Die Comunio-Woche kompakt zusammengefasst.

weiterlesen...

VfL Bochum – 1. FC Kaiserslautern

Bochum gegen Kaiserslautern – das klingt nach einem Bundesliga-Duell, ist in Wirklichkeit aber das Duell zweier Zweitligisten. Bochum liegt derzeit auf Platz vier in Lauerstellung, Freiburg auf Platz eins hat gerade mal drei Punkte mehr auf dem Konto. Kaiserslautern steht hingegen nur auf Platz elf und richtet den Blick gerade wohl eher nach unten als nach oben.

Erst vor ein paar Wochen trafen beide Kontrahenten im Ligabetrieb aufeinander. In Bochum gewann der FCK mit 2:1. Da sich hieraus aber keine Favoritenrolle ableiten lässt, dürfen Fans mit einem engen Spiel rechnen.

VfL Wolfsburg – FC Bayern München

Das unbestrittene Spitzenspiel der zweiten Pokalrunde ist das Duell zwischen dem amtierenden Pokalsieger VfL Wolfsburg und dem deutschen Meister Bayern München. Beiden Teams traut man im DFB-Pokal viel zu. Dass sie so früh aufeinander treffen, bedeutet auch, dass ein Favorit auf den Titel schon vor dem Achtelfinale nicht mehr Teil des Turniers sein wird.

Mit zehn Siegen aus zehn Bundesliga-Spielen und 33:4 Toren stehen die Bayern auf Platz eins der Tabelle, der Vorsprung auf den Zweiten Borussia Dortmund beträgt schon jetzt sieben Punkte. Wolfsburg hingegen strauchelt leicht und steht mit 18 Punkten aktuell nur auf Platz vier.

Das direkte Duell vor ein paar Wochen entschieden die Bayern mit 5:1 für sich – Robert Lewandowski schoss alle fünf Bayern-Tore innerhalb von neun Minuten nach seiner Einwechslung zur Halbzeit.

Eine noch viel deutlichere Sprache spricht die Comunio-Ausbeute beider Klubs. Die Spieler der Bayern erwirtschafteten in der Summe bisher schon 707 Punkte – und ließen im Gegenzug lächerliche 21 Gegner-Pünktchen zu. Wolfsburg dümpelt in diesem Ranking nur im Mittelfeld: 304 eigenen Punkten stehen 315 Gegner-Punkte gegenüber.

Du spielst noch nicht Comunio? Dann fang jetzt damit an!

Autor: Marcus Erberich

Alle Beiträge von Marcus Erberich »